Schlagwort: TUM Create

01.02.2017 - 13:33

Mobiler Elektromotor für Fahrräder

Ingenieure von TUM Create, einer gemeinsamen Forschungseinrichtung der TU München und der Nanyang Technological University (NTU), haben einen Elektromotor entwickelt, der an fast jedes Fahrrad angebracht werden kann. Der funktionstüchtige Prototyp wiegt 3,5 Kilo und kann an einem Gelenk in der Mitte zusammengeklappt werden, so dass er einfach im Rucksack verstaut werden kann.
emobilserver.de, tum.de

27.04.2015 - 06:20

TUM Create, LG Chem, Ames Laboratory, Continental.

TUM-Create-TaxiStrom-Taxi für Großstädte: TUM Create, das Joint Venture der Technischen Unis aus München und Nanyang, hat einen Prototyp seines neu entwickelten Elektrotaxis für tropische Großstädte präsentiert. EVA soll 200 Kilometer Reichweite bieten, innerhalb von 15 Minuten induktiv geladen werden können und dabei rund 150 Kilo leichter sein als vergleichbare konventionelle Taxis.
eandt.theiet.org, taxi-news.co.uk, ntu.edu.sg

Auch LG Chem speichert stationär: Wenige Tage bevor Tesla seine stationären Batteriesysteme offiziell enthüllen wird, hat der südkoreanische Konkurrent LG Chem zusammen mit der Firma Eguana Technologies seine „AC Battery“ für Heim- und Industrieanwendungen in Nordamerika vorgestellt.
cleantechnica.com

Günstigere E-Motoren: Ein vom Ames-Labor des US-Energieministeriums geleitetes Forscherteam hat eine kostengünstigere magnetische Legierung für Permanenmagnete, z.B für Motoren in Elektrofahrzeugen entwickelt. Wesentlicher Vorteil: Die neue Legierung (Neodym-Eisen-Bor mit Cerium und Kobalt) kommt laut den Forschern ohne das Seltenerdelement Dysprosium aus.
greencarcongress.com, ameslab.gov

Conti-Bauteile für BMW i8: Continental liefert nach eigenen Angaben mehr als 50 Komponenten und Systeme für den BMW i8. Dazu gehören u.a. das rekuperationsfähige Bremssystem MK 100 ESC Premium Hybrid, der Turbolader für den Dreizylinder sowie Fahrerassistenz- und Sicherheitsfunktionen.
elektroniknet.de

22.11.2013 - 09:13

Daihatsu, TUM Create, Toyota, Elektroauto-Brand, Ambri.

Daihatsu-FC-Deco-DeckDaihatsu zeigt Brennstoffzellen-Konzept: Der Toyota-Arm überrascht in Tokio mit einem eigenwillig aussehenden Konzept eines Kleinlasters im Stile eines Kei Trucks. Im „FC Deco Deck“ werkelt eine Flüssig-Brennstoffzelle mit einem Generator. Laut Daihatsu kam man beim Bau ohne den Einsatz von Seltenen Erden aus.
indianautosblog.com, autoblog.com

TUM Create zeigt E-Taxi: In Tokio feiert der von den Technischen Unis aus München und Singapur als Elektrotaxi für tropische Städte konstruierte EVA Weltpremiere. Durch eine effiziente Kühlung der Akkus während des Ladens sollen diese in nur 15 Minuten Strom für 200 Kilometer aufnehmen können.
elektrotechnik.vogel.de, autobild.de

Toyota forscht in China: Die Japaner intensivieren die Zusammenarbeit mit ihren chinesischen Partnern First Automobile Works und Guangzhou Automobile Group. Das entsprechende Joint Venture will in einer Forschungseinrichtung in der Provinz Jiangsu ein Hybrid-Kontrollsystem entwickeln.
automobilwoche.de, nikkei.com, greencarcongress.com

Neuer Elektroauto-Brand: Im Schweizerischen Starrkirch-Wil ist am Mittwoch das Elektroauto (vermutlich vom Typ Reva G-Wiz) einer Nationalrätin völlig ausgebrannt und hat ein Einfamilienhaus in Mitleidenschaft gezogen. Verletzt wurde niemand, die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.
solothurnerzeitung.ch, 20min.ch, bielertagblatt.ch

Flüssige Metalle sollen Batteriekosten senken: Das US-Startup Ambri will die Batteriepreise durch den Einsatz verflüssigter Metalle um die Hälfte senken und ab 2015 in Serie produzieren. Die Hochtemperatur-Akkus bergen allerdings Risiken und sind für einen Einsatz im Elektroauto zu schwer.
green.wiwo.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Donnerstag war das kleine Elektroauto namens Motiv.e, das der Motorrad-Hersteller Yamaha auf der Messe in Tokio vorgestellt hat.
telegraph.co.uk

– ANZEIGE –

EA Elektro-Automatik

19.09.2013 - 08:08

TUM Create, TU Braunschweig, Twike, C Evolution.

TUM Create zeigt E-Taxi: Das Joint Venture der Technischen Unis von München und Nanyang will auf der Tokyo Motor Show im November ein von Grund auf neu entwickeltes Elektrotaxi vorstellen. Es soll binnen 15 Minuten so stark geladen werden können, dass eine Reichweite von 200 km möglich ist.
thegreencarwebsite.co.uk

Leasing als Schlüssel: Die Bereitschaft, ein E-Auto zu kaufen, wachse deutlich, wenn Hersteller die Akkus vermieten, besagt eine Studie der TU Braunschweig. Die Forscher empfehlen darüber hinaus, konventionell betriebene Fahrzeuge zur kostenlosen Ausleihe für längere Fahrten anzubieten.
tagesspiegel.de

— Textanzeige —
e-mobil BW, Stuttgarte-mobil BW TECHNOLOGIETAG – Future Mobility Solutions | 2. Oktober 2013. Nach der IAA treffen sich die Experten und Entscheider aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft auf dem Branchen-Treffpunkt in Stuttgart. Erfahren Sie aus erster Hand alles über die neuesten Trends und Entwicklungen der Elektromobilität. Jetzt Tickets sichern!

Neues Twike kommt 2014: Die nächste Generation des holländischen E-Trikes von Twike wurde auf der IAA als seriennaher Prototyp TW4XP präsentiert. Das Twike 5 soll 2014 kommen und mehr Leistung als die aktuelle 3-er Serie bieten. Details oder Spezifikationen zu dem E-Zweisitzer gibt es noch nicht.
technologicvehicles.com

Details zum C Evolution: Der Elektroroller von BMW verfügt über eine maximale Leistung von 35 kW und ein Drehmoment von 72 Nm. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt elektronisch abgeregelte 120 km/h und der Lithium-Ionen-Speicher soll eine Reichweite von bis zu 100 Kilometern ermöglichen.
springerprofessional.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Mittwoch war der Renault Zoe im Porträt von Björn Habegger.
motorkultur.com

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/02/01/mobiler-elektromotor-fuer-fahrraeder/
01.02.2017 13:17