10.03.2014 - 09:23

Heinz-Jakob Neußer, Didier Leroy, Allan Rushforth.

Heinz-Jakob-Neusser„Wir wollen die Menschen nicht umerziehen. Die sind es gewohnt, mit einer Tankfüllung fast 1.000 Kilometer fahren zu können. Dort müssen wir sie abholen, auch wenn es um den Einstieg in die Elektromobilität geht.“

VW-Entwicklungschef Heinz-Jakob Neußer will Kunden keine Zugeständnisse im punkto Reichweite abringen. Deshalb biete man neben dem E-Golf eben auch den Golf GTE mit Plug-in-Hybrid für Vielfahrer an.
zeit.de

Didier-Leroy„Wegen Volkswagen ändern wir nicht unsere Hybridstrategie.“

Toyota-Manager Didier Leroy sieht der neu erwachsenen Plug-in-Konkurrenz aus dem VW-Konzern mit elektrischen Reichweiten um die 50 Kilometer mit Gelassenheit entgegen. Zunächst einmal gelte es, die Reaktion der Kunden abzuwarten.
tt.com

Allan-Rushforth„Effiziente Verbrennungsmotoren für die Gegenwart, Hybride und Brennstoffzelle in rund zehn Jahren.“

Mit dieser Formel bringt Allan Rushforth, seines Zeichens Europa-Chef von Hyundai, die Antriebsstrategie der Koreaner auf den Punkt. Hyundai sehe sich nicht als Vorreiter für Alternativtechnologien, sei aber mittelfristig breit aufgestellt.
salzburg.com

– ANZEIGE –

MennekesSolarladen für zu Hause. Die MENNEKES Wallbox AMTRON Charge Control überzeugt mit der komfortablen Bedienung über Smartphone oder Tablet und der Möglichkeit zur Anbindung an die Solaranlage. Durch die Möglichkeit, Ladestatistiken einzusehen und zu exportieren ist sie auch eine ausgezeichnete Lösung für alle Fahrer eines elektrischen Dienstwagens, die privat geladenen Strom mit ihrem Arbeitgeber abrechnen wollen.
Weitere Infos finden Sie hier.

Stellenanzeigen

Customer Support Specialist (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Redakteur (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2014/03/10/heinz-jakob-neusser-didier-leroy-allan-rushforth/
10.03.2014 09:27