06.06.2014 - 08:16

Deutsche Post, Induktives Laden, Electrosurfer Waterwolf, Yellowstone.

StreetScooter-PostPost testet E-Fahrzeuge: Die Deutsche Post / DHL will im Industriegebiet Avantis zwischen Aachen und Heerlen ein Prüfzentrum errichten, um neue Zustellkonzepte mit E-Fahrzeugen wie dem StreetScooter erproben zu können. Der Baubeginn ist bereits für Ende des Monats angesetzt. Die Post begründet ihre Standortentscheidung mit der „Nähe zur exzellenten Hochschullandschaft“ der RWTH.
aachener-nachrichten.de

Induktives Laden wird nach Meinung von Frost & Sullivan bis 2020 mit jährlich 126,6% wachsen. Interessant: In Europa rechnen sich die Berater dafür ein höheres Absatzpotenzial aus als in den USA. Und zu 70 Prozent werde induktives Laden im Privatumfeld seinen Einsatz finden.
greencarcongress.com

Electrosurfer „Waterwolf“: Der Oberammergauer Maschinenbau-Ingenieur Markus Schilcher stellt sein elektrisches Surfbrett vor. Zwischen 7.000 und 9.900 Euro soll das Wasser-Gefährt mit Li-Ion-Akku und 5 kW Elektromotor kosten. Schon jetzt liegen angeblich 20 Bestellungen vor.
merkur-online.de

Grüner leben: Im Yellowstone Nationalpark in den USA sollen bald ausgediente Batterien des Toyota Camry Hybrid die fünf Gebäude der Lamar Buffalo Ranch mit Strom versorgen. Die insgesamt 208 NiMH-Batterien können bis zu 85 kWh Sonnen- und Wasserstrom vom Ranchgelände aufnehmen.
hybridcars.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Donnerstag war das neue E-Gefährt ZETmove von AL-KO, das zwar deutlich an den Segway erinnert, aber nur ein Viertel seines großen Vorbildes aus den USA kostet.
mein-elektroauto.com

– ANZEIGE –



Letzter Beitrag

Stellenanzeigen

Senior / Junior Produktmanager e-Charging (m/w/d)

Zum Angebot

B2B Sales Consultant (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager (m/w/d) Innovation für Landesprojekte für die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2014/06/06/deutsche-post-induktives-laden-electrosurfer-waterwolf-yellowstone/
06.06.2014 08:28