Schlagwort: Deutsche Post

01.05.2017 - 20:13

Deutsche See kauft 80 StreetScooter

Der Fischhändler Deutsche See will gleich 80 Exemplare des Post-Stromers kaufen. Starten soll die Flotte in Köln, später durch 20 Großstädte rollen. Dafür wird eigens ein Kühlkoffer eingebaut. Einen Seitenhieb auf Volkswagen kann sich Deutsche See auch nicht verkneifen.

Weiterlesen
11.04.2017 - 11:51

StreetScooter ab sofort für Dritte verfügbar

Der bisher nur für den eigenen Postbetrieb eingesetzte StreetScooter wird ab sofort auch an Dritte verkauft. Dies gab die Deutsche Post DHL heute bekannt. Das Lieferfahrzeug mit E-Antrieb ist in zwei Ausführungen erhältlich und startet bei 32.000 Euro (abzüglich 4.000 Euro Umweltbonus). 

Weiterlesen
10.04.2017 - 14:38

Postman’s friend: Was den StreetScooter zum Erfolgskonzept macht

Von den Einen wird er bejubelt, von den Anderen belächelt – der StreetScooter. Das elektrische Zustellfahrzeug, welches die Post selbst produziert und bereits zu tausenden betreibt, polarisiert. Grund genug, sich die elektrische Postkutsche mal genauer anzuschauen. Unser Fahrbericht entstand in einem Zustellzentrum in Hamburg.

Weiterlesen




15.03.2017 - 15:25

Deutsche Post: StreetScooter-Zuwachs in Sachsen

Im Leipziger Umland sind laut „Bild“ ab sofort 67 StreetScooter der Deutschen Post im Einsatz. Die Elektro-Transporter werden über Nacht an den jeweiligen Stützpunkten u.a. in Hartha, Delitzsch oder Schkeuditz geladen.
bild.de




09.03.2017 - 17:10

Deutsche Post plant deutlich mehr StreetScooter

Nachdem die Deutsche Post 2016 die Zahl ihrer E-Transporter auf 2.000 erhöht hatte, soll die Flotte in diesem Jahr mindestens verdoppelt werden. Die Jahreskapazität der StreetScooter-Produktion in Aachen erreicht bei zwei Schichten ein Volumen von 10.000 Fahrzeuge pro Jahr.
automobil-produktion.de

01.02.2017 - 09:37

Deutsche Post DHL: StreetScooter für Herne

Die Deutsche Post DHL liefert nun auch in Herne (NRW) mit E-Transportern aus. Zum Start kommen in der Innenstadt sechs StreetScooter zum Einsatz. Seit Ende 2015 bietet die Deutsche Post GoGreen-Geschäftskunden im Ruhrgebiet wie berichtet auch die Möglichkeit, den Einsatz von Elektrofahrzeugen in ihrer Region mit umweltfreundlichen Sendungen zu unterstützen.
halloherne.de, herne.de

17.01.2017 - 14:46

Deutsche Post: 15 StreetScooter für Siegburg

Für den neuen Zustellstützpunkt der Deutschen Post in Siegburg wurden 15 Streetscooter in Betrieb genommen. Abgesehen vom Umweltaspekt hat die Zustellung per Elektro-Transporter für die Post auch wirtschaftliche Vorteile: Die Post rechnet beim Streetscooter mit einer Lebenserwartung von 15 Jahren – rund sieben Jahre mehr als bei einem Dieselfahrzeug. Hinzu kommen die geringeren Reparaturkosten.
general-anzeiger-bonn.de

12.01.2017 - 09:53

Schleiden: Deutsche Post liefert zukünftig elektrisch aus

Am Zustellstützpunkt in Schleiden (Eifel, Kreis Euskirchen) setzt die Deutsche Post ihre elektrische Zustellung fort. Ganze 19 StreetScooter liefern von dort aus ab Mitte des Jahres aus. Zwei Eigentümer des dortigen Gewerbeparks investieren 1,4 Mio Euro in eine Halle, die an die Deutsche Post DHL vermietet wird.
ksta.de

30.11.2016 - 07:46

Deutsche Post, Niederösterreich, Fraunhofer IML, DBT.

Hanseatische Elektro-Auslieferungen: Die Deutsche Post setzt ab sofort auch in Hamburg auf die Paketzustellung mit E-Transportern. 75.000 Hamburger Haushalte werden künftig mit 30 StreetScootern beliefert. Weitere Exemplare der E-Transporter für die Hansestadt sind bereits angekündigt.
abendblatt.de, dpdhl.com

NÖ sagt ja zur E-Mobilität: Niederösterreich stockt die kürzlich vom Bund angekündigten Kaufprämien von 4.000 Euro für reine E-Autos um weitere 1.000 Euro auf. Beim Kauf eines Stromers erhalten Privatpersonen in NÖ damit 5.000 Euro und Unternehmen 4.000 Euro. Die Aktion soll zeitgleich mit der Bundesförderung am 1. März 2017 starten und rückwirkend zum 1. Januar gelten. Auch die Förderung für private Ladestationen (200 Euro durch den Bund) wird um bis zu 800 Euro aufgebessert.
diepresse.com, ots.at

Mennekes_keyvisual_300x150

Zukunft der letzten Meile: Das Fraunhofer IML hat in der ‚ZF-Zukunftsstudie 2016‘ die Entwicklung der Zustelllogistik bis zum Jahr 2030 untersucht. Durch E-Antriebe könnte eine Nutzung der Nachtstunden für leise Transporte auf der „letzten Meile“ möglich werden. Außerhalb von Metropolen bleibe aber in der nahen Zukunft aus Reichweiten- und Kostengründen der Verbrennungsmotor im Einsatz.
automobil-produktion.de, logistra.de, zf.com

150-kW-Lader im Praxistest: Der französische Ladeinfrastruktur-Hersteller DBT hatte kürzlich wie berichtet seine erste Multi-Standard-Schnellladestation mit einer Ladeleistung von 150 kW vorgestellt. DBT nimmt damit nun zusammen mit Partnern an einem auf 18 Monate angelegten Forschungsprojekt teil, das u.a. die Auswirkungen der Turbo-Ladung auf das Stromnetz untersuchen soll.
avere-france.org (auf Französisch)

15.08.2016 - 07:15

Volkswagen, Deutsche Post, Tesla, Subaru, WM Motor.

VW nennt Elektroauto-Details: VW-Markenchef Herbert Diess hat der „Wirtschaftswoche“ Details zur geplanten E-Offensive verraten. Den Anfang mache ein Kompaktmodell mit den Außenabmessungen eines Golf, dem Platzangebot eines Passat und einer Reichweite zwischen 400 und 600 km. Der seriennahe Prototyp werde auf dem Pariser Automobilsalon präsentiert und soll Ende 2018 oder Anfang 2019 in den Handel kommen. Auf derselben Plattform würden wenig später auch ein City-SUV, ein Coupé, ein Kleinlieferwagen sowie eine Limousine als Phaeton-Nachfolger unter Strom gesetzt werden.
wiwo.de

StreetScooter künftig auch für Dritte: Die Deutsche Post will ihre StreetScooter ab dem kommenden Jahr auch auf dem freien Automarkt anbieten. Nach Informationen des „Spiegel“ will die Post schon bald in die Massenproduktion einsteigen und in Aachen bis zu 10.000 Fahrzeuge pro Jahr produzieren.
reuters.com, n-tv.de

Tesla bald mit 100 kWh? Die Anzeichen für Akkupakete von Tesla mit einer Kapazität von 100 kWh verdichten sich weiter. Die niederländische Fahrzeug-Zulassungsbehörde RDW soll den Kaliforniern nun die offizielle Typzulassung für die 100-kWh-Versionen des Model S und Model X erteilt haben.
blog.kenteken.tv via insideevs.com, electrek.co

Automechanika_300x250_D_electrive

Subaru-Stromer ab 2021? Subaru will laut einem japanischen Medienbericht im Jahr 2021 sein erstes rein elektrisch angetriebenes Modell auf den US-Markt bringen. Es soll sich um ein Crossover-Modell mit Allradantrieb handeln, das entweder auf dem Forester oder dem Outback basiert.
autonews.com, carscoops.com, electrek.co

WM plant günstige Stromer: In China schickt sich laut Reuters eine weitere finanzkräftige Startup-Firma an, die Elektromobilität zu erobern. WM Motor will in der Provinz Zhejiang ein Werk errichten und dort günstige Stromer für den Massenmarkt bauen. Ab 2018 sollen drei Modelle angeboten werden. Drei bis vier Jahre nach Start will WM bereits 100.000 E-Autos im Jahr absetzen.
reuters.com

12.08.2016 - 07:29

Deutsche Post, Bad Säckingen, PSA + TMH, Lechwerke, GM + Lyft.

Post-Stromer für Thüringen: Auch in Sondershausen (Kyffhäuserkreis) setzt die Deutsche Post jetzt fünf StreetScooter zur Auslieferung von Paketen und Briefen ein, drei weitere der E-Transporter folgen. Inzwischen fahren in Thüringen 28 StreetScooter, bis zum Jahresende sollen es deren 39 sein.
otz.de

Bad Säckingen elektrifiziert: In der BaWü-Kurstadt betreiben die Stadtwerke jetzt einen Elektrobus im Linienverkehr. Der 20-sitzige Mercedes-Bus wurde von EFA-S auf E-Antrieb umgerüstet. Seit kurzem steht in Bad Säckingen auch die einzige Schnellladesäule zwischen der Ortenau und dem Bodensee.
suedkurier.de (E-Bus), sws-energie.de (Schnellader)

PSA kooperiert mit TMH: Peugeot und Citroën bieten Kunden beim Kauf ihrer Elektrofahrzeuge künftig Ladelösungen sowie Beratungs- und Installationsdienstleistungen von The Mobility House an. Bis zum 15. November 2016 erhalten Neukunden einen 50-Euro-Gutschein für den Kauf einer Ladestation.
automobil-produktion.de, mobilityhouse.com

Shoppen und Schnellladen in Gersthofen: Die Lechwerke haben am City-Center Gersthofen ihre zweite DC-Schnellladestation in Betrieb genommen. Vorerst ist die Nutzung des neuen 50-kW-Laders kostenlos. Die Lechwerke betreiben derzeit rund 110 öffentlich zugängliche Ladepunkte.
augsburger-allgemeine.de, stadtzeitung.de

Philippinische Strom-Offensive: Die geplante Lieferung von 3.000 E-Trikes für die Philippinen durch Bemac Electric (wir berichteten) soll Ende September beginnen und bis zum Jahresende abgeschlossen sein. Das Energieministerium kündigt zudem bereits eine neue Ausschreibung über 6.000 E-Trikes an. Die Regierung will insgesamt 100.000 benzinbetriebene Dreiräder durch elektrische ersetzen.
malaya.com.ph

Autonome Fahrten im Chevy Bolt: GM und Lyft wollen laut eingereichten Unterlagen ab Januar 2019 einen Ridesharing-Service mit rund 725 autonomen Autos anbieten. Zum Einsatz dürfte der elektrische Chevrolet Bolt kommen, der wie berichtet bereits getestet wird und für solche Dienste entwickelt wurde.
electrek.co

04.11.2015 - 09:28

Deutsche Post, Schnelllader, eMobility-Studie, Dormagen, Solaris.

Elektrische Zustellung im Pott: Die Deutsche Post startet mit ausgewählten Geschäftskunden in Duisburg und Essen das Pilotprojekt GoGreen Regional. Das Versprechen der Post: Je mehr Sendungen mit dem GoGreen-Versandservice verschickt werden, desto höher die Investition des Konzerns in die regionale Zustellung per Elektrofahrzeug. Zu diesem Zweck sollen in den beiden Städten im Laufe der kommenden Monate insgesamt 30 StreetScooter auf die Straße gebracht werden.
derwesten.de, presseportal.de

Neue Schnelllader für Niedersachsen: In Braunschweig wurde gestern mit der Installation von fünf weiteren Schnellladesäulen begonnen. Bis zum Ende dieses Jahres soll der geplante Aufbau von insgesamt 17 Braunschweiger Schnellladern im Rahmen des E-Schaufensters abgeschlossen sein.
presse-service.de

Die weltweit erste kulturvergleichende eMobility-Studie wollen Studierende der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) durchführen. Die Untersuchung erfolgt im Dezember in Deutschland, den Niederlanden und Dänemark und soll u.a. herausfinden, ob die unterschiedlichen Förderprogramme maßgeblich für mögliche Kulturunterschiede bei der Wahrnehmung der Elektromobilität sind.
idw-online.de

Dormagen will Stromer teilen: Die Dormagener Stadtverwaltung prüft ein CarSharing-Modell, bei dem Verwaltungsangehörige und Privatleute gemeinsam einen Pool von Fahrzeugen mit Elektro-Antrieb nutzen können. Bis zu 30 E-Fahrzeuge könnten hierfür angeschafft werden.
rp-online.de

E-Busse für Krakau: Solaris hat sich in einer Ausschreibung der polnischen Stadt zur Lieferung von vier Elektro-Bussen durchgesetzt. Die Inbetriebnahme der vier Solaris Urbino 8,9 LE electric soll im Juni 2016 erfolgen.
newstix.de

— Textanzeige —
textanzeige-bild-02Connected Cars und autonomes Fahren – unser Newsletter „intellicar weekly“ informiert Sie kurz und knackig. Mit www.intellicar.de sind Entscheider aus Industrie, Forschung und Politik immer auf der richtigen Spur. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Hier die aktuelle Ausgabe als Leseprobe: www.intellicar.de

06.06.2014 - 08:28

Deutsche Post, Induktives Laden, Electrosurfer Waterwolf, Yellowstone.

StreetScooter-PostPost testet E-Fahrzeuge: Die Deutsche Post / DHL will im Industriegebiet Avantis zwischen Aachen und Heerlen ein Prüfzentrum errichten, um neue Zustellkonzepte mit E-Fahrzeugen wie dem StreetScooter erproben zu können. Der Baubeginn ist bereits für Ende des Monats angesetzt. Die Post begründet ihre Standortentscheidung mit der „Nähe zur exzellenten Hochschullandschaft“ der RWTH.
aachener-nachrichten.de

Induktives Laden wird nach Meinung von Frost & Sullivan bis 2020 mit jährlich 126,6% wachsen. Interessant: In Europa rechnen sich die Berater dafür ein höheres Absatzpotenzial aus als in den USA. Und zu 70 Prozent werde induktives Laden im Privatumfeld seinen Einsatz finden.
greencarcongress.com

Electrosurfer „Waterwolf“: Der Oberammergauer Maschinenbau-Ingenieur Markus Schilcher stellt sein elektrisches Surfbrett vor. Zwischen 7.000 und 9.900 Euro soll das Wasser-Gefährt mit Li-Ion-Akku und 5 kW Elektromotor kosten. Schon jetzt liegen angeblich 20 Bestellungen vor.
merkur-online.de

Grüner leben: Im Yellowstone Nationalpark in den USA sollen bald ausgediente Batterien des Toyota Camry Hybrid die fünf Gebäude der Lamar Buffalo Ranch mit Strom versorgen. Die insgesamt 208 NiMH-Batterien können bis zu 85 kWh Sonnen- und Wasserstrom vom Ranchgelände aufnehmen.
hybridcars.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Donnerstag war das neue E-Gefährt ZETmove von AL-KO, das zwar deutlich an den Segway erinnert, aber nur ein Viertel seines großen Vorbildes aus den USA kostet.
mein-elektroauto.com

09.07.2013 - 08:57

Martin Winterkorn und Frank Appel.

martin-winterkorn„Die reinen Elektrofahrzeuge wie der E-Up oder der E-Golf werden zunächst wohl eher Zweitwagen bleiben oder in Fuhrparks eingesetzt.“

VW-Chef Martin Winterkorn dämpft die Erwartungen und glaubt nicht an die reine Elektro-Lehre. Hybride würden ihren Weg aber machen und die Klimaziele durch VW „ohne Wenn und Aber“ erfüllt, so Winterkorn.
sueddeutsche.de

Frank-Appel„Mein Auto gibt es noch nicht als Elektroauto, sonst würde ich es mir sicher überlegen.“

Um welches Fahrzeug es sich handelt, hat Post-Chef Frank Appel im Interview mit der „Welt am Sonntag“ leider nicht verraten. Dafür hat er sich erwartungsgemäß als Fan des Streetscooter geoutet.
welt.de

22.05.2013 - 05:53

Infiniti, Wanxiang, Tesla, Förderung, Ford, Amprius, Post.

– Marken + Nachrichten –

Infiniti plant Luxus-Leaf: Der geplante Stromer von Infiniti baut auf dem Nissan Leaf auf, soll aber deutlich besser aussehen. Zudem will Infiniti das Elektroauto induktiv laden. Die Japaner drängen darauf, dass auch andere Hersteller diese Lösung als offenen Standard weiterentwickeln.
autocar.co.uk via greencarreports.com

Wanxiang darf A123 übernehmen: Inoffiziell war die Übernahme lange klar. Doch jetzt hat auch das Insolvenz-Gericht in Delaware dem Verkauf des Batterieherstellers A123 Systems an die Chinesen zugestimmt. Offenbar bietet Wanxiang zusammen mit VL Automotive nun auch für Fisker.
inautonews.com, freep.com, green.autoblog.com (Fisker)

tesla-model-sTesla baut in Deutschland aus: Kurz vor Einführung des Model S in Deutschland möbeln die Kalifornier ihre Läden im Frankfurt und München auf. Dort entstehen wie in den USA interaktive Designstudios. Weitere Servicecenter in Frankfurt, Hamburg und Düsseldorf sind noch für dieses Jahr geplant.
autohaus.de

Sitzprobe im McLaren P1: Jörg Maltzan durfte schon mal im knallgelben und „mit einer großen Portion Formel-1-Technik“ gewürzten Plug-in-Hybrid Platz nehmen. Rein elektrisch geht es zehn Kilometer weit, geladen wird die Batterie an der Steckdose. Der Wettkampf mit dem Porsche 918 Spyder wird spannend!
autobild.de

Britisches Händlernetz für BMW i: 46 speziell ausgerüstete und geschulte Händler werden ab Ende des Jahres den neuen BMW i3 in Großbritannien vertreiben. Das Interesse auf der Insel ist offenbar groß: Über 6.000 potentielle Käufer haben sich registriert und BMW UK nimmt Vorbestellungen entgegen.
thegreencarwebsite.co.uk, fleetnews.co.uk

BAIC in der Elektro-Offensive: Der chinesische Hersteller will noch in diesem Jahr drei rein elektrische Modelle in China vorstellen, darunter auch einen Kleintransporter. Mindestens 5.000 Stromer will BAIC noch 2013 absetzen – ein durchaus gewagtes Ziel angesichts der bisherigen Verkaufszahlen in China.
autonews.gasgoo.com

– Zahl des Tages –

Mehr als 75 Millionen Euro aus den Fördertöpfen der Bundesregierung für die Elektromobilität haben allein Daimler, Siemens und Bosch eingestrichen, berichtet die „FAZ“ unter Berufung auf das Bundeswirtschaftsministerium. Demnach gingen bis Ende April 28,87 Mio an Bosch, 23,8 Mio an Daimler und 22,84 Mio an Siemens. Insgesamt flossen seit 2011 schon 890 Mio Euro in die Elektromobilität.
faz.net

– Forschung + Technologie –

Ford-Fusion-EnergiFord Fusion Energi holt fünf Sterne im Sicherheitstest der amerikanischen National Highway Safety Administration (NHTSA). Auch das US-Versicherungsinstitut IIHS bewertet den Plug-in-Hybrid bestmöglich. 2014 soll der Fusion Energi als Ford Mondeo auch auf den deutschen Markt kommen.
greencarreports.com, thegreencarwebsite.co.uk

Stärker dank besserer Anode: Der Batterie-Entwickler Amprius bringt seine ersten Hochleistungs-Li-Ion-Batterien mit Anoden-Technologie auf Silizium-Basis heraus. Zunächst werden sie an Smartphone- und Tablet-Hersteller ausgeliefert, langfristig will Amprius auch Akkus für E-Autos produzieren.
greencarcongress.com

Kapazitätssteigerung für Li-Ion-Akkus: Hochrechnungen von Navigant Research zufolge soll sich der weltweite Energiegehalt von Li-Ion-Batterien bis 2020 mehr als verzehnfachen. Der Annahme liegen vor allem steigende Produktionskapazitäten für Elektro- und Hybridautos zugrunde.
hybridcars.com

Elektro-Trabbi, die Zweite: Schon in den 70er Jahren hat sich der Dresdner Chemiker Dieter Schulze einen Trabant mit Elektroantrieb gebaut. Die Reichweite betrug 45 Kilometer unter besten Bedingungen. Nun hat Schulze einen weiteren E-Trabbi auf die Räder gestellt – diesmal mit Solarzellen auf dem Dach.
dnn-online.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Dienstag war unser Rückspiegel mit einem Video über die ganz praktischen Vorteile eines Elektroautos für Bankräuber.
youtube.com

– Zitat des Tages –

Wolfgang-Bernhart„Gerade im Preis-Leistungsverhältnis schneiden die Angebote der deutschen Hersteller im weltweiten Vergleich sehr gut ab.“

Wolfgang Bernhart von Roland Berger spricht im „Manager Magazin“ über den gemeinsam mit der Aachener Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen entwickelten Index Elektromobilität. Und sieht die deutschen Hersteller besonders bei der Technologie gut aufgestellt.
manager-magazin.de

– Flotten + Infrastruktur –

Post startet Pilotprojekt: In Bonn und Umgebung soll bis 2015 die Postzustellung von herkömmlichen Lieferwagen auf insgesamt rund 140 E-Autos umgestellt werden. Zum Einsatz kommen die elektrischen Versionen des Renault Kangoo, Mercedes Vito, Iveco Daily sowie der StreetScooter aus Aachen. Ist der auf drei Jahre angelegte Test erfolgreich, will die Post das Modell auf die gesamte Republik ausdehnen.
general-anzeiger-bonn.de, aachener-nachrichten.de, handelsblatt.com

1.300 Ladesäulen in und um London: In zwei Jahren hat Source London, ein Zusammenschluss von 60 Partnern unter der Leitung von Transport for London (TFL), das größte europäische Netzwerk von Ladestationen in einem Ballungsraum geschaffen. Im Sommer 2014 soll die Privatisierung starten.
thegreencarwebsite.co.uk

Zweiter E-Bus in Osnabrück: Die Stadtwerke Osnabrück haben einen weiteren Elektro-Bus in Betrieb genommen. Der Midibus ergänzt einen E-Kleinbus, der seit 2011 unterwegs ist, und verkehrt ebenso im Stadtgebiet. Zudem haben die Stadtwerke den achten Stellplatz für ihr E-CarSharing geschaffen.
noz.de, newstix.de

– Service –

Video-Tipp: Die „Autozeitung“ hat ein Video zum BMW i3 zusammengestellt, das auch Aufnahmen aus dem Werk in Leipzig zeigt. Ein Ingenieur erläutert darin, wie die Carbon-Bauteile des i3 gefertigt werden.
autozeitung.de

Lese-Tipp I: In Städten werden rund 80 Prozent der weltweiten Ressourcen verbraucht. Zukunftsforscher Eike Wenzel zeigt anhand von aktuellen Trends, wie die nachhaltige Stadt der Zukunft aussehen könnte.
green.wiwo.de

Lese-Tipp II: Zwei deutsche Unternehmen haben sich mit E-Rollern in die Fluten der Elektromobilität gestürzt – mit unterschiedlichem Erfolg. Während die Tykesson-Brüder mit Retro-Design und einer Produktion in China punkten, ist die E-Schwalbe aus Suhl so gut wie gescheitert. Eine Spurensuche.
sueddeutsche.de

– Rückspiegel –

Dümmer geht’s immer: Als echte Fans der Elektromobilität haben sich zwei Männer im baden-württembergischen Friolzheim geoutet. Dumm nur, dass sie ihren elektrischen Autoscooter, den sie auf einem Stadtfest geklaut hatten, mühsam durch den Ort schieben mussten – was nicht unbemerkt blieb.
pz-news.de

07.11.2012 - 07:08

Subventionen, Toyota, BMW, Maserati, Kandi, BYD.

Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser! Sie werden es vielleicht schon in den Nachrichten gehört haben: Barack Obama bleibt US-Präsident. Alle News und Hintergründe zur Wahlnacht finden Sie hier oder dort. Für die Elektromobilität ist das eine gute und wichtige Entscheidung. Wir wünschen Ihnen daher einen fröhlichen Tag und weiterhin anregende Lektüre mit „electrive today“.

– Marken + Namen –

Einheitliche Subventionen für Elektroautos fordert EU-Industriekommissar Antonio Tajani und will in seinem Aktionsplan zur Rettung gebeutelter Hersteller „Leitlinien zu finanziellen Anreizen für saubere und energieffiziente Fahrzeuge“ vorschlagen. Nach der Präsentation am Donnerstag in Brüssel kommt Tajani sogleich nach Deutschland, um beim VDA für sein Konzept zu werben.
welt.de, morgenpost.de

Produktion des Toyota Auris gestartet: Im britischen Burnaston läuft ab sofort der Toyota Auris vom Band. Dieser wird vom Start weg mit drei Antriebsvarianten (Benzin, Diesel und Hybrid) hergestellt. Europachef Didier Leroy hofft, dass sich die Umsätze zu je einem Drittel auf die Antriebsformen aufteilen. Der Auris Hybrid ist hierzulande ab 19.286 Euro zu haben, ist also 168 Euro günstiger als der Diesel.
focus.de, automotive-business-review.com, autoflotte.de (Preise)

BMW: 2013 im Zeichen der E-Mobilität. Die Münchner beeindrucken im dritten Quartal mit stabiler Rendite und hohem Absatz. Die Investitionen in die E-Mobilität schmälern zwar den Gewinn etwas, doch das ficht BMW-Chef Norbert Reithofer nicht an. 2013 stehe ohnehin im Zeichen des Starts der i-Modelle.
morgenpost.de, berliner-zeitung.de

Ankommen und Auftanken - bei Radisson Blu

Renault Latitude und Fluence verschwinden: Weil sich die Modelle in Deutschland miserabel verkaufen, nimmt Renault sie vom Markt. Einzig der elektrische Fluence Z.E. wird weiter angeboten.
automobilwoche.de

Details zum nächsten Prius für 2015: Neben einem neuen Design soll der Prius der nächsten Generation auch eine dann neue Version des Toyota-Antriebs Hybrid Synergy Drive erhalten und 68 Kilo absprecken. Auch die E-Reichweite soll verbessert werden, sagt ein Toyota-Ingenieur in einem Interview.
hybridcars.com, motortrend.com (Interview)

Tesla Model S im Fahrbericht: Deutsche Journalisten konnten die E-Limousine aus Kalifornien kürzlich in München erproben. Für Patrick Broich steht fest: „Das Model S ist alles andere als ein Spielzeugauto.“
welt.de

– Zahlen des Tages –

Stolze 200 Schnellladestationen und die Infrastruktur für 10.000 normale Ladepunkte im Wert von insgesamt 100 Mio Dollar sollen im sonnigen Kalifornien aufgestellt werden. Der Energieversorger NRG Energy will Anfang 2013 mit der Installation beginnen. Die Behörden stimmten jetzt den Plänen zu.
greencarcongress.com, puregreencars.com

– Forschung + Technologie –

Maserati Quattroporte bekommt zweites Herz: Die Italiener präsentieren die nächste Generation ihres Nobelflitzers 2013 in Detroit und zeigen vorab erste Bilder. Die Optik wurde deutlich überarbeitet, den größten Unterschied macht jedoch der höchstwahrscheinlich kommende Hybridantrieb von Ferrari aus.
auto-motor-und-sport.de (mit Fotos)

Kandi plant Komponenten-Produktion: Der chinesische Autohersteller will mit seinem Ableger Zheijang Kandi Vehicles in der Stadt Wanning ein Werk für Komponenten von E-Fahrzeugen errichten.
automotive-business-review.com

Battery-Swapping bei Nutzfahrzeugen nehmen Stefan Grimm und Berni Lörwald am Beispiel der ostchinesischen Hafenstadt Qingdao unter die Lupe: Dort nutzen E-Busse das Wechselbatterie-Konzept.
elektroniknet.de

Parkhäuser für E-Bikes haben Studenten der Fachhochschule Aachen bei einem Designwettbewerb entworfen. Das Siegermodell, eine dreieckige Kabine, könnte nun in Aachen aufgestellt werden.
aachener-nachrichten.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Dienstag war das Video-Interview mit Franz Loogen, Chef der e-mobil BW, über das E-Schaufenster und Elektromobilität als „Riesenchance für das Land Baden-Württemberg“.
electrive.net (Video, 6:39 Minuten), youtube.com (mobile Version)

– Zitat des Tages –

„Obamas Ansatz, Spritfresser nach und nach durch verbrauchsarme Modelle abzulösen, findet Romney schlicht falsch. Vielmehr würde er vor den Küsten der USA und in Alaska nach Erdöl bohren lassen.“

Hauke Schrieber, fleißiger „Auto Bild“-Redakteur im Fachgebiet Elektromobilität, verhehlt in seinem Kommentar zur US-Präsidentschaftswahl nicht, welchen Ausgang er sich wünschen würde – und liegt damit goldrichtig.
autobild.de

– Flotten + Vertrieb –

Steigt die Nachfrage nach kommunalen E-Autos? Vor allem die Möglichkeit, E-Fahrzeuge zu leasen, wird verstärkt nachgefragt, berichtet der Bundesverband eMobilität. Mit den geplanten Steuervorteilen für elektrische Dienstwagen könnte der Einsatz von Stromern in betrieblichen Flotten weiter steigen.
handelsblatt.com

BYD mit Finanzierungsplan für E-Taxis: Um den Verkauf von Elektro-Taxis anzukurbeln, hat BYD ein neues Finanzierungsmodell vorgestellt. Ab sofort soll es möglich sein, den BYD e6 zum Nulltarif zu erhalten und später abbezahlen zu können. Außerdem will BYD den E6 in ganz China anbieten.
chinacartimes.com

Express-E-Bikes der Deutschen Post im Erfahrungsbericht: Am Beispiel von Heike Herm, die in Gelsenkirchen-Buer die Briefe mit einem Post-E-Bike der dritten Generation zustellt, zeigt Peter Marnitz, welche Fortschritte die Technik der elektrischen Zweiräder macht.
derwesten.de

E-Verkäufe in Großbritannien legen im Oktober wieder zu: Insgesamt wurden 201 reine Elektroautos und 1935 Hybridautos neu zugelassen. Diese Statistik lässt allerdings Nutzfahrzeuge außen vor.
smmt.co.uk

– Service –

Klick-Tipp: Österreichs Modellregionen für Elektromobilität werden neuerdings per Video erklärt. Der Film beschreibt leicht verständlich, warum und wie die CO2-Belastung heute schon gesenkt wird.
youtube.com (Video, 26 Minuten)

– Rückspiegel –

Land der Pendler: Nur 16 Prozent der deutschen Arbeitnehmer pendelt zwischen einer und zwei Stunden pro Strecke zum Arbeitsplatz, hat eine Umfrage von Stepstone unter 9.800 Arbeitnehmern ergeben. 35 Prozent brauchen 30 bis 60 Minuten und 44 Prozent weniger als 30 Minuten pro Strecke. Unser Fazit: Elektroautos wären für einen verdammt großen Teil dieser Pendler längst eine Alternative.
autobild.de