07.07.2014 - 08:06

TU München, WiTricity, Li-Ion-Alterung, TrellborgVibracoustic.

Zellproduktion in Garching: Das Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften der TU München hat ihre Forschungsproduktionslinie für Lithium-Ionen-Batteriezellen in Betrieb genommen. Auf 200 Quadratmetern Laborfläche wurden 20 Produktionsprozesse aufgebaut. Dort stehen den Forschern unter anderem zwei Trockenräume und ein Reinraum zur Verfügung.
merkur-online.de
, tum.de

Kabelloses Laden ab 2016: Die nächste Generation des Toyota Prius Plug-in, die für den Herbst 2016 angekündigt wurde, soll bereits über das induktive Ladesystem des US-Anbieters WiTricity geladen werden können. Auch Nissan, Honda und BMW wollen das WiTricity-System einsetzen.
plugincars.com

Li-Ion-Altersschwäche analysiert: US-Forscher haben die strukturellen Veränderungen von Lithium-Ionen-Zellen während des Ladens und Entladens untersucht. Verantwortlich für den Rückgang der Akku-Leistung seien ungleichmäßige Erosionen in Kathode und Anode, die vergleichbar mit dem Rosten von Stahl seien. Eine Graphen-Beschichtung soll helfen, das künftig zu verhindern.
green.wiwo.de, bnl.gov

Aktive Geräuschsenkung: Der Zulieferer TrellborgVibracoustic hat ein aktives System zur Reduktion der in E-Fahrzeugen mit Range Extender durch den Verbrennungsmotor verursachten Schwingungen vorgestellt. „Active Vibration Control“ soll diese mit gezielten Gegenschwingungen bekämpfen.
springerprofessional.de

– ANZEIGE –

e-mobil-BW-connects

Nächster Beitrag

Stellenanzeigen

Key Account Manager (m/w/d) eMobility

Zum Angebot

Sales Manager:in Hospitality (m/w/d)

Zum Angebot

Solutions Sales Manager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2014/07/07/tu-muenchen-witricity-li-ion-alterung-trellborgvibracoustic/
07.07.2014 08:03