23.09.2014 - 08:10

Johanna Wanka, Ulrich Eichhorn.

Johanna-Wanka„Deutschland hatte in der Batterieforschung den Anschluss verloren, ist aber durch massive Förderung des Bundes auf einem guten Weg. Die Ulmer Anlage ist ein Zwischenschritt zur Erprobung neuer Produktionstechniken.“

Sagt Bundesbildungsministerin Johanna Wanka, die am Freitag das Grußwort bei der Eröffnung der Forschungsproduktionsanlage für Lithium-Ionen Batterien am Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoffforschung (ZSW) in Ulm sprechen wird.
swp.de, bmbf.de

Ulrich-Eichhorn„Im Verteiler- und Lieferverkehr werden Hybridantriebe vermehrt zum Einsatz kommen. […] Schon heute sind Hybrid-Lkw für den Verteilerverkehr erhältlich, die im Vergleich zu einem herkömmlichen Antrieb etwa 10 bis 15 Prozent weniger Diesel brauchen.“

Dr. Ulrich Eichhorn, Geschäftsführer Technik und Umwelt beim VDA, hält im Fernverkehr elektrifizierte Antriebe dagegen noch nicht für geeignet. Dort bleibe der Diesel weiterhin das Maß der Dinge.
springerprofessional.de

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Senior / Junior Produktmanager e-Charging (m/w/d)

Zum Angebot

B2B Sales Consultant (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager (m/w/d) Innovation für Landesprojekte für die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2014/09/23/johanna-wanka-ulrich-eichhorn/
23.09.2014 08:37