11.12.2015 - 09:24

Matthias Müller, Elmar Degenhart, Ricardo Reyes.

Matthias-Mueller„Die Krise ist definitiv auch eine Chance, die wir nützen werden. Die Neuausrichtung wäre früher oder später notwendig gewesen, denn wir müssen Volkswagen auf neue Anforderungen einstellen.“

VW-Chef Matthias Müller will den Konzern schneller auf die anstehende Verkehrswende ausrichten. Bis 2020 etwa sollen 20 E-Fahrzeuge (Plug-in-Hybride und reine Stromer) auf den internationalen Märkten angeboten werden. Man spürt, wie gerne Müller aus der verbalen Verteidigungshaltung in den Angriffsmodus umschalten würde.
autogazette.de

Elmar-Degenhart„Wir kommen von Preisen bei 1.000 Euro pro Kilowattstunde, momentan sind es etwa 250 Euro.“

Für Continental-Chef Elmar Degenhart geht’s so richtig los, wenn die Marke von 100 Euro pro Kilowattstunde unterschritten wird. Dann sei ein Elektroauto auf fünf Jahre gerechnet schon günstiger als ein Verbrenner – trotz höherer Anschaffungskosten beim Kauf.
heise.de

Ricardo-Reyes„Wir haben einen gemeinsamen Gegner – den Verbrennungsmotor.“

Tesla-Kommunikationschef Ricardo Reyes sieht neue Konkurrenten wie Faraday Future & Co nicht als Bedrohung für den eigenen Absatz. Bedroht sei vielmehr die herkömmliche Antriebstechnik, bei der es für alle Branchen-Neulinge noch genug Marktanteile zu holen gäbe.
automobil-produktion.de

– ANZEIGE –

Phoenix Contact

Stellenanzeigen

Mitarbeiter Batterie Assemblierung

Zum Angebot

Senior Projektleiter m/w/d Automotive

Zum Angebot

Manager (w/m/d) Fördermittel Elektromobilität

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2015/12/11/matthias-mueller-elmar-degenhart-ricardo-reyes/
11.12.2015 09:13