13.04.2016 - 11:10

eMobility-Buzz März 2016: Alte Hasen wieder im Rennen.

eMobility-Buzz-Teaser-0316Welche Elektro-Fahrzeuge wurden im März am häufigsten in deutschsprachigen Online-Medien genannt? Der eMobility-Buzz von electrive.net und Landau Media verrät’s: Besonders stark zeigten sich in den vergangenen Wochen viele altbekannte Modelle. Sie machten damit ihre Verluste der vergangenen Monate teils mehr als wett. Bei den Plug-in-Hybriden deutet sich dagegen ein spannender Kampf zweier wichtiger Neulinge an.

Nachdem in unserem eMobility-Buzz vom Februar einige junge Vertreter der Elektro- und Plug-in-Hybridfraktion stark auftrumpfen konnten, zeigen nun die „Silberrücken“ ihre Stärke: VW, Audi und Peugeot konnten mit ihren teils älteren Modellen um jeweils fünf Plätze deutlich zulegen. An der Spitze des Elektro-Rankings bleibt Tesla mit seinen Modellen S und X das Maß der Dinge – auch getrieben von der viel beachteten Premiere des Model 3. Die Einzelheiten zu den Gewinnern und Verlierern gibt’s wie gewohnt in den folgenden Datenblättern. Den Anfang macht unser Ranking der rein elektrischen Autos mit Batterie oder Brennstoffzelle:

eMobility-Buzz-Maerz-2016-Elektro

Im März wurden die Elektroautos unserer Top-15-Liste in den deutschsprachigen Online-Medien insgesamt 7.391 Mal erwähnt. Das ist nun schon der zweite Monat in Folge mit einem deutlichen Abwärtstrend (Januar: 9.770). Den bisherigen und aktuellen Spitzenreitern ist dies jedoch nicht anzulasten. Tesla Model S, Model X und BMW i3 haben ihre Plätze eins bis drei souverän verteidigt, wobei die beiden E-Kalifornier (1.977 bzw. 1.380) im Gegensatz zum i3 (1.134) sogar etwas zulegen konnten. Das Model S kratzt damit nun an der 2.000er Marke. Gleich hinter dem Trio, jedoch mit etwas Abstand, folgt der Renault Zoe: Der im Februar noch so starke Nissan Leaf musste sich ihm aufgrund des Einbruchs seiner Nennungen um 50 Prozent geschlagen geben. Er fällt aber recht weich und landet auf dem fünften Platz. Wie bereits erwähnt, fanden einige ältere Modelle zu neuer Bekanntheit in Pressebeiträgen und Internet-Community: Die in die Tage gekommenen Peugeot iOn und Mercedes B-Klasse Electric Drive stiegen um fünf bzw. vier Plätze und schafften damit den Wiedereinstieg in unsere Top 15. Damit legten sie zugleich auch die stärkste Entwicklung aller Modelle im Vergleich zum Vormonat hin. Der Mitsubishi i-MiEV schwächelte hingegen und ist nun auf einem Niveau mit dem Technik-Bruder iOn. Die weiteren, eher kleineren Verschiebungen, lassen sich der oberen Grafik entnehmen. Deshalb nun direkt weiter zu Plug-in-Hybrid-Übersicht:

eMobility-Buzz-Maerz-2016-Plugin

Anders als die Elektrovarianten, konnten die Plug-in-Hybride unserer Top-15-Liste im vergangenen Monat mehr Aufmerksamkeit als noch im Februar auf sich ziehen. Bei 24.574 Nennungen bleibt unterm Strich ein Plus von rund 2.200. An der Spitze des Rankings dreht sich das aus den vergangenen Monaten bekannte Sportler-Karussell weiter, diesmal mit dem deutlich besseren Ende für den BMW i8. Er distanzierte den dahinter folgenden Porsche 918 Spyder (15.428 zu 5.630). Der Mitsubishi Plug-in Hybrid Outlander (985) hat nach seiner kurzen Schwächephase drei Plätze zugelegt und sich erneut auf den dritten Platz vorgekämpft. Direkt dahinter liegen die vielerorts gelobten Neuentwicklungen Hyundai Ioniq und Toyota Prius Plug-in Hybrid, der mittlerweile im Gewand der vierten Prius-Generation antritt, bei uns aber erst 2017 kaufbar sein wird. Der vergleichsweise hohe Anteil an Nennungen in den klassischen Onlinemedien (mit vielen Fachmagazinen) zeigt, dass sie sich klar im Fokus der Branchenbeobachter befinden. Aufgrund des vergleichsweise günstigen Preises haben sie zudem das Potenzial letztlich auch auf dem breiten Markt zu punkten. Die größten Online-Gewinner im März waren der Audi A3 e-tron (von 12 auf 7), der VW Tiguan GTE (von 16 auf 11) und dessen kleinerer Bruder Golf GTE (von 18 auf 13). Den VW-Modellen hat dies jeweils zum Wiedereinstieg in die Top-15 verholfen. Abgesehen vom Tiguan GTE konnten also auch bei den Plug-ins vergleichsweise alte Modelle besonders stark punkten. Die Verlierer des Monats sind hingegen eindeutig in München und Torslanda zu finden. Die noch recht jungen BMW 330e und 225xe Active sackten nach einem Kurzzeithoch im Februar um fünf bzw. vier Plätze ab. Ihnen gleich tat es die fahrende Stromer-Burg aus Schweden, der Volvo XC90 Plug-in-Hybrid. Er muss sich nun mit dem zwölften Platz im hinteren Mittelfeld zufrieden geben.

UNTERSUCHUNGSMETHODE

Untersucht werden für den eMobility-Buzz von der Landau Media AG die Elektroautos und Plug-in-Hybride relevanter Automobilhersteller im deutschsprachigen Raum. Dabei werden die Inhalte von 255.000 Nachrichtenwebseiten, MicroBlogs, Foren, Weblogs, Social Networks, Video- und Verbraucherportalen im deutschsprachigen Raum (D-A-CH) ausgewertet. Ermittelt wurden insgesamt 31.965 Erwähnungen der oben dargestellten Fahrzeuge im Zeitverlauf vom 01. März bis zum 31. März 2016. Diese wurden vom Branchendienst electrive.net über die Dashboards des Analyse-Portals von Landau Media ausgewertet. Anregungen senden Sie gern an redaktion@electrive.net – wir freuen uns drauf! Sie wünschen vertiefende Informationen oder qualitative Auswertungen für bestimmte Fahrzeuge? Auch das ist möglich, sprechen Sie uns gerne an!

Autor: Alexander Fechteler

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Senior Projektleiter m/w/d Automotive

Zum Angebot

Project Manager OEM (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Key Account Manager (m/w/d) Solution-Partners

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/04/13/emobility-buzz-maerz-2016-alte-hasen-wieder-im-rennen/
13.04.2016 11:44