06.07.2016 - 06:21

Matthias Wissmann, Marcus Fendt.

Matthias-Wissmann„2050 wäre eine realistischere Herangehensweise.“

VDA-Präsident Matthias Wissmann will für seine heißgeliebten Verbrenner noch ein paar Jahre mehr rausschlagen als es manchem Politiker (und vielen Abgas-geplagten Städten) lieb sein kann. Forderungen nach einem Verbrenner-Verbot ab 2030 lehnt der Automobil-Cheflobbyist jedenfalls ab. An der E-Mobilität führe zwar kein Weg vorbei, doch übergangsweise brauche es „einen gesunden Mix der Antriebsarten.“ Wie gesund dieser Mix tatsächlich ist, zeigt ein Blick auf das erste Halbjahr: Mehr als 800.000 neue Diesel-Pkw sind in dieser Zeit zugelassen worden – ein neuer Rekord.
welt.de (Wissmann), handelsblatt.com (Diesel)

Marcus-Fendt„Rund 8.000 Euro könnte ein Elektroauto im Laufe seines Lebens hinzusteuern, wenn es selbst als Stromspeicher agiert und Strom selbst abgibt.“

Sagt Marcus Fendt, Geschäftsführer von The Mobility House. Die Second-Life-Nutzung einer Elektroauto-Batterie könnte nach Fendts Berechnungen weitere 4.000 Euro einbringen und so den Anschaffungspreis nachträglich deutlich relativieren. Na dann mal her mit den entsprechenden Tarifen!
autogazette.de

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Project & Sales Manager for Urban Charging Hubs (f/m/x)

Zum Angebot

Mitarbeiter Batterie Assemblierung

Zum Angebot

IT Specialist Business Solutions & Infrastructure (m/w/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/07/06/matthias-wissmann-marcus-fendt/
06.07.2016 06:22