27.10.2016 - 07:15

Barbara Hendricks, Rupert Stadler, Martin Führ.

barbara-hendricks„Wenn der Fahrzeugbestand 2050 ganz überwiegend aus Fahrzeugen mit Elektroantrieb bestehen soll, kann man sich ausrechnen, dass schon ab 2030 der größere Teil der Neuzulassungen über einen Elektroantrieb verfügen muss – sei es in Form von Plug-In-Hybriden oder reinen Elektrofahrzeugen.“

Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) spricht aus, was eigentlich jedem klar sein müsste. Vor dem Hintergrund der eigenen Umweltziele macht sie sich für ein frühes Umsteuern hin zur Elektromobilität aus.
sharewise.com (Anmeldung erforderlich)

rupert-stadler„Wenn unsere Serienautos mehr und mehr elektrisch werden, müssen das unsere Motorsportwagen als technologische Speerspitze von Audi erst recht sein.“

Audi-Chef Rupert Stadler sieht die eigene Zukunft sowohl im Serienportfolio als auch im Rennsport in der Elektromobilität. Daher müsse nun das jahrelange Engagement in der WEC-Langstreckenmeisterschaft dem tieferen Einstieg in die Formel E weichen.
autogazette.de

anonym„Die Typgenehmigung für Millionen Dieselautos auf deutschen Straßen ist womöglich rechtswidrig und damit ungültig. Das geht aus einem Gutachten des renommierten Umweltrechtlers Professor Martin Führ von der Hochschule Darmstadt für den Bundestag hervor.“

Das berichtet das ZDF-Magazin „Frontal 21“ in genau diesem Wortlaut. Das genannte Gutachten geht davon aus, dass die Genehmigungen durch „unrichtige oder unvollständige Angaben erschlichen“ worden sein müssen. Gemeint sind die reihenweise verbauten Abschalt-Einrichtungen.
zdf.de

– ANZEIGE –

Poppe+Potthoff eMobility Pruefstand

Stellenanzeigen

Verkaufsleiter Elektromobilität (m/w/d) Region Bayern / BW / Hessen

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Vertriebsmanager (m/w/d) E-Mobilität für Norddeutschland

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/10/27/barbara-hendricks-rupert-stadler-martin-fuehr/
27.10.2016 07:55