19.06.2018 - 13:30

E.ON macht Solaranlagen fit für Elektroautos

teneriffa-windkraft-photovoltaik

Mit Drive Ready bringt E.ON jetzt eine Lösung auf den Markt, mit der Eigenheimbesitzer ihren selbst erzeugten Strom aus der Solaranlage künftig zum Laden eines Elektroautos nutzen können. 

Damit will E.ON Eigenheimbesitzer fit für die Elektromobilität machen. Die Idee: Bei der Dimensionierung neuer Solaranlagen kalkuliert E.ON auf Wunsch neben dem aktuellen Energiebedarf im Haushalt den zusätzlich anfallenden Verbrauch eines Elektroautos mit ein. Bei der Installation wird auch gleich der passende Anschluss verlegt, was unnötige Kosten für eine spätere Nachrüstung von Lademöglichkeiten von bis zu 22 kW sparen soll. Das Erweiterungspaket Drive Ready gibt es nur in Kombination mit einer neuen Photovoltaikanlage.

„Unsere Kunden wollen schon bei der Planung der Solaranlage sicherstellen, dass später auch genügend Strom für das Laden eines Elektroautos zur Verfügung steht. Mit Drive Ready erfüllen wir diesen Wunsch und sorgen gleichzeitig dafür, dass jederzeit und ohne viel Aufwand eine Ladelösung an den bereits mitinstallierten Ladeanschluss angebracht werden kann“, erklärt Sebastian Eisenberg, zuständig für das deutsche Solargeschäft bei E.ON. Mit dem virtuellen Stromspeicher SolarCloud sei es bereits jetzt möglich, sich selber zu 100 Prozent mit der eigenen Solarenergie zu versorgen, selbst wenn die Sonne mal nicht scheint.

Vorgestellt wird das Drive Ready-Paket von E.ON erstmals auf der Intersolar in München am Stand 130 in Halle B2. Diese findet vom 20. bis 22. Juni 2018 statt.
automobilwoche.deemobilserver.depresseportal.de

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Senior / Junior Produktmanager e-Charging (m/w/d)

Zum Angebot

B2B Sales Consultant (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager (m/w/d) Innovation für Landesprojekte für die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “E.ON macht Solaranlagen fit für Elektroautos

  1. Matthias Ryba

    Die Frage ist ja, was die PV Anlage inkl. Ladestation kosten würde. Wenn man die aktuelle Entwicklung betrachtet, ist so eine PV Anlage nicht unter 10T Euro bzw die dazugehörige EV Ladest. nicht unter 3T-5T Euro zu bekommen.
    Für mich ist es allenfalls für eine Bedachung des Doppelcarports interessant. EON, ihr dürft euch gerne mal mit mir in Verbindung setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/06/19/e-on-macht-solaranlagen-fit-fuers-laden-von-elektroautos/
19.06.2018 13:29