23.11.2018 - 11:25

Spanischer Staat macht Druck auf Tankstellenbetreiber

repsol-spain-spanien-petrol-station-tankstelle

Per Gesetz will die spanische Regierung alle großen Tankstellenbetreiber des Landes verpflichten, innerhalb von zwei Jahren an ihren Standorten auch Ladestationen zu installieren. Andernfalls drohen Bußgelder von bis zu 30 Mio Euro.

Aus Sicht der Tankstellen ist dieser Zeitplan viel zu ambitioniert. Sie drohen mit der Schließung „vieler Standorte“, was „tausende Arbeitsplätze“ kosten würde. Diese Argumentation kommt uns irgendwie bekannt vor…
petrolplaza.com

– ANZEIGE –

ELECTRIFIC - fahr smarter, lade grünerDie erste App für Elektrofahrer, mit der die Elektromobilität hält, was sie verspricht: Entwickelt von einem EU Forscherteam zeigt sie an, wo und wann man auf einer Strecke “grün” laden kann – also mit hohem Anteil erneuerbaren Stroms. Über eine Verlosung können 100 Nutzer, die “grün” laden, Gutscheine bekommen.
Hier geht’s zur App >>

Stellenanzeigen

(Junior) Sales Manager im technischen Vertrieb – B2B E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Standort Planer eMobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Product Manager eMobility Services (m/w/d)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Spanischer Staat macht Druck auf Tankstellenbetreiber

  1. Frank

    Umgekehrt wird es logischer:
    An den Standorten an denen keine Ladesäulen gebaut wurden sind langfristig gesehen tausende Arbeitsplätze in Gefahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/11/23/spanischer-staat-macht-druck-auf-tankstellenbetreiber/
23.11.2018 11:25