23.11.2018

Spanischer Staat macht Druck auf Tankstellenbetreiber

repsol-spain-spanien-petrol-station-tankstelle

Per Gesetz will die spanische Regierung alle großen Tankstellenbetreiber des Landes verpflichten, innerhalb von zwei Jahren an ihren Standorten auch Ladestationen zu installieren. Andernfalls drohen Bußgelder von bis zu 30 Mio Euro.

Aus Sicht der Tankstellen ist dieser Zeitplan viel zu ambitioniert. Sie drohen mit der Schließung „vieler Standorte“, was „tausende Arbeitsplätze“ kosten würde. Diese Argumentation kommt uns irgendwie bekannt vor…
petrolplaza.com

– ANZEIGE –

Mennekes Eichrecht

Stellenanzeigen

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w) - eeMobility

Zum Angebot

Software Projektmanager eMobility (m/w/d) - ABL

Zum Angebot

Produktentwickler (m/w) - KEBA

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Kommentar zu “Spanischer Staat macht Druck auf Tankstellenbetreiber

  1. Umgekehrt wird es logischer:
    An den Standorten an denen keine Ladesäulen gebaut wurden sind langfristig gesehen tausende Arbeitsplätze in Gefahr.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/11/23/spanischer-staat-macht-druck-auf-tankstellenbetreiber/
23.11.2018 11:25