29.04.2019 - 11:19

Musk muss Vieraugenprinzip für Twitterei akzeptieren

tesla-elon-musk

Tesla-Chef Elon Musk und die US-Börsenaufsicht SEC haben sich in ihrem skurrilen Rechtsstreit über die Twitter-Aktivitäten des CEOs geeinigt. Der Vereinbarung zufolge darf Musk gewisse Infos nicht mehr eigenmächtig in schriftlicher Form verbreiten.

Dazu zählen alle Mitteilungen, die Teslas Aktienkurs beeinflussen könnten (etwa Einlassungen zu Finanzen, Produktionszielen, Übernahmen und Fusionen). Muskn muss diese künftig vorher von einem in Wertpapierfragen erfahrenen Anwalt genehmigen lassen. Betreutes Twittern sozusagen! Die zuständige Richterin muss die Vereinbarung noch billigen.
spiegel.de, wiwo.de

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Senior-Projektmanager (w/m/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Laborleiter Elektrochemie

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/04/29/musk-muss-vieraugenprinzip-fuer-twitterei-akzeptieren/
29.04.2019 11:50