07.04.2021 - 13:52

Österreich: Kooperation bei Ladenetz-Managementtools

In Österreich wollen sieben Energieversorger bei der Weiterentwicklung der für den Betrieb von Ladeinfrastruktur erforderlichen IT-Systeme zusammenarbeiten. Dazu haben sie nun die Gründung eines neuen Unternehmens namens E-VO eMobility GmbH bekannt gegeben.

Durch die gemeinsame Initiative zur Verbesserung der IT-Systeme soll das Ladenetz effizienter, stabiler und sicherer werden. Für die Fahrer von E-Autos wird sich durch den Zusammenschluss aber nichts ändern: Das eigenständige Geschäft der sieben Partner als Betreiber von Ladestationen und die Ausgabe von Ladekarten würden von der Zusammenarbeit nicht berührt, heißt es in einer begleitenden Mitteilung.

Die Gesellschafter von E-VO eMobility sind Energie Graz, Energie Steiermark, EVN, illwerke vkw, Innsbrucker Kommunalbetriebe AG, Kelag und Linz AG. Alle sieben Unternehmen kennen sich bereits aus dem Bundesverband Elektromobilität Österreich (BEÖ). Sie gehören zu den größten Betreibern im rund 5.000 Ladepunkte umfassenden BEÖ-Ladenetz. Dieses müsse nun mit Blick auf “erforderliche Dienstleistungen und Systeme massenmarkttauglich gemacht werden”.

Leistungsfähige Ladsäulen-Managementsysteme und damit verbundene Dienstleistungen bezeichnen die Initiatoren als Grundstein für den Erfolg der Elektromobilität. “Hier geht es um Last- und Ladestellenmanagement-Systeme für Wohnhausanlagen, Gewerbebetriebe und für die öffentliche Infrastruktur”, heißt es. Ein Fokus liege auf skalierbaren, mandantenfähigen Abrechnungssystemen und Tools, die das Laden so einfach und bequem wie möglich machen sollen.

Die kaufmännische Geschäftsführerin der E-VO eMobility GmbH ist Ute Teufelberger, die zugleich Vorsitzende des Bundesverbands Elektromobilität Österreich ist. Als technischer Geschäftsführer agiert Christian Eugster. „Das Laden und die damit verbundenen Dienstleistungen sollen in Zukunft noch besser und bequemer funktionieren als bisher“, so Eugster. „Durch die verstärkte Zusammenarbeit profitieren Partnerunternehmen und Kunden gleichermaßen von den Vorteilen der E-VO eMobility GmbH.”
ots.at

– ANZEIGE –

CoperionCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen. Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme, die Komponenten und Dosierer von Coperion und Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert.
www.coperion.com

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/04/07/oesterreich-kooperation-bei-ladenetz-mangementtools/
07.04.2021 13:00