02.06.2021 - 00:10

BMW iX wird ab November ausgeliefert

BMW hat weitere Details zur Markteinführung des iX genannt. Das E-SUV soll weltweit ab November ausgeliefert werden. Zudem gibt es einige weitere Details zur Technik – und ein neues Top-Modell der Baureihe.

Bereits bekannt ist, dass die Münchner den iX zum Marktstart in zwei Varianten anbieten werden. Der iX xDrive40 mit 240 kW Leistung wird in Deutschland zu Preisen ab 77.300 Euro erhältlich sein, der iX xDrive50 mit 385 kW startet bei 98.000 Euro.

Wie BMW nun ankündigt, soll zu einem späteren Zeitpunkt das Modellprogramm um den iX M60 erweitert werden. Das Top-Modell soll gemäß den aktuellen Prognosen auf eine Systemleistung von bis zu 440 kW kommen und „für besonders sportliche Performance beim rein elektrischen Fahren“ sorgen. Zur Batterie des iX M60 macht BMW aber noch keine Angaben.

Möglicherweise handelt es sich um die Batterie aus dem iX xDrive50, die auf einen nutzbaren Energiegehalt von 105,2 kWh kommt (brutto: 111,5 kWh). Das soll beim 50er für eine Reichweite von 630 Kilometern nach WLTP sorgen. Der Hochvolt-Speicher im 40er kommt auf 71 kWh netto bei 76,6 kWh brutto.

Interessant bei den Batterien ist, dass BMW nicht nur die maximale Ladeleistung nennt (200 kW bei der großen und 150 kW bei der kleinen Batterie), sondern auch detaillierte Ladekurven veröffentlicht. So liegt die Ladeleistung des 105-kWh-Akkus bei sehr niedrigem Ladestand bei rund 175 kW, steigt bis rund 35 Prozent State of Charge (SoC) auf 195 kW. Dann folgt ein Abregeln auf rund 160 kW, die bis etwa 50 Prozent SoC gehalten werden. In der Folge sinkt die Ladeleistung kontinuierlich auf etwas über 90 kW bei 80 Prozent SoC. Das Laden von zehn auf 80 Prozent soll rund 35 Minuten dauern, was einer durchschnittlichen Ladeleistung von 126 kW entspricht. Bei niedrigem Ladestand und der höchsten Ladeleistung soll in zehn Minuten Strom für 150 Kilometer geladen werden können.

Bei der 71-kWh-Batterie sieht die von BMW veröffentlichte Ladekurve etwas anders aus, das extrem lange Plateau bei 150 kW eines Audi e-tron quattro kann der iX nicht erreichen. Nur bis rund 20 Prozent SoC bleibt der BMW nahe der 150-kW-Marke, bis etwa 40 Prozent immerhin im Bereich um 140 kW. Danach wird in mehreren Stufen die Leistung abgeregelt, bis bei 80 Prozent SoC die 50 kW unterschritten werden. Das übliche Ladefenster von zehn auf 80 Prozent soll in 31 Minuten geladen werden können, was 96 kW im Schnitt entspricht. Die AC-Ladeleistung liegt bei beiden Akkus übrigens bei 11 kW.

Um die Effizienz des Antriebs zu erhöhen, hat BMW eine adaptive Rekuperation entwickelt. BMW beschreibt das System so: „Die intelligente Vernetzung der Antriebssteuerung ermöglicht es, die Intensität der Rückgewinnung von Energie in Schub- und Bremsphasen auf die mithilfe von Navigationsdaten und den Sensoren der Fahrerassistenzsysteme ermittelte Verkehrssituation abzustimmen. So kann beispielsweise bei der Annäherung an eine Kreuzung die Rekuperationsleistung erhöht und damit gleichzeitig Energie in die Hochvoltbatterie eingespeist und die Verzögerungswirkung genutzt werden. Auf freier Strecke kann dagegen auch die Segel-Funktion aktiv werden, mit der der BMW iX ohne Antriebsmoment dahinrollt, sobald das Fahrpedal entlastet wird.“

Die maximale Rekuperationsleistung des iX xDrive50 liegt übrigens bei 208 kW, beim iX xDrive40 sind maximal 164 kW angegeben. In der Fahrstufe D ist standardmäßig die adaptive Rekuperation aktiviert. In der Fahrstufe B liegt automatisch die maximal mögliche Rekuperationsleistung für ein „One-Pedal-Driving“ an. Wer die adaptive Rekuperation nicht nutzen will, kann im iDrive-Menü auch eine hohe, mittlere oder leichte Energierückgewinnung als Standard festlegen.

– ANZEIGE –



2,5 Tonnen Anhängelast

Der Antrieb des iX soll sich noch durch eine weitere Eigenschaft auszeichnen: Seinen Sound. Der „modellspezifischen Antriebssound“, soll mit einer „authentischen Rückmeldung auf Lastanforderung und Geschwindigkeit zum emotionsstarken Fahrerlebnis“ beitragen. Zudem können weitere Klangvarianten integriert werden, die von dem Filmmusik-Komponisten Hans Zimmer entwickelt wurden.

In einer anderen Disziplin stellt der iX übrigens einen neuen Bestwert für Elektroautos auf: Die Anhängelast liegt bei 2.500 Kilogramm und überbietet damit das Tesla Model X mit 2.250 Kilogramm. Die Stützlast gibt BMW mit 100 Kilogramm an, auf dem Dach können in einer Box weitere 75 Kilogramm transportiert werden. Dann steigt allerdings der cW-Wert von 0,25 bei 2,82 Quadratmetern Fläche.

Der Kofferraum des 4,95 Meter langen SUV fasst zwischen 500 und 1.750 Litern. Ohne die Zuladung (max. 645 Kilogramm) wiegt der iX je nach Batterie und Ausstattung zwischen 2.365 und 2.585 Kilogramm leer. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch bei 200 km/h limitiert.
bmwgroup.com (Mitteilung), bmwgroup.com (Preisliste)

Stellenanzeigen

Sales & Business Development Leader (m/f/d) Ladeinfrastruktur Deutschland

Zum Angebot

Projektmanager E-Mobility Infrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot

Manager Roaming e-Mobilität (w/m/d)

Zum Angebot

2 Kommentare zu “BMW iX wird ab November ausgeliefert

  1. Uwe

    “Der Kofferraum des 4,95 Meter langen SUV fasst zwischen 500 und 1.750 Litern.”
    500l sind aber kein Ruhmesblatt für so eine riesen Kiste…

  2. Birne

    Sehr schön mit den Graphen und Technischen Details.

    Ladekurve ist vollkommen in Ordnung. Gute Reichweite, 350-400km Autobahn sollten locker gehen, leider der Preis,….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/06/02/bmw-ix-wird-ab-november-ausgeliefert/
02.06.2021 00:40