27.07.2021 - 10:34

Renault bestätigt Alpine-Version des R5

Es hatte sich bereits abgezeichnet, nun ist es aber bestätigt: Renault-Entwicklungschef Gilles le Borgne hat angekündigt, dass Renault einen leistungsstärkeren Alpine-Ableger des elektrischen R5 auf den Markt bringen wird. Auch eine konkrete Leistung wurde bereits genannt.

Laut dem Chefentwickler soll der R5 Alpine auf eine Leistung von 160 kW kommen – anstatt der 100 kW des Renault R5. Die Leistung kommt nicht von ungefähr, sie entspricht genau jener Angabe, die Renault für den neuen Elektro-Mégane auf Basis der CMF-EV-Plattform gemacht hat.

Obwohl der R5 auf der kleineren Plattform namens CMF-BEV basiert, handelt es sich auch bei dem 100-kW-Motor im Grundsatz um die selbe Konstruktion, wie le Borgne nun in einem Interview mit dem britischen Magazin „Autocar“ angab. „Wir haben den 100-kW-Motor abgeleitet, indem wir die Länge des E-Motors verkürzt haben, den wir für den Mégane verwenden werden“, so le Borgne. „Er kann dieselbe Produktionslinie durchlaufen und hat die gleiche Technologie, aber weniger Kupfer und andere Elemente, also ist es kürzer.“

Auf die konkrete Nachfrage, ob die längere 160-kW-Version auch in die kleinere CMF-BEV-Plattform passen würde, sagte der Entwicklungschef: „Die Antwort ist ja, weil wir Alpine-Autos bauen wollen. Trotz des Kürzens des Motors hat er die gleichen Aufhängungspunkte. Wir müssen nur die Spurbreite anpassen, denn in dem R5 Alpine wird es sportlicher.“

– ANZEIGE –
EA Elektro-Automatik

Während die Lage bei dem E-Motor klar ist, geht aus dem „Autocar“-Artikel nicht hervor, welche Batterien der R5 Alpine verwenden wird. Bei der Vorstellung der E-Strategie Ende Juni hatte Renault angekündigt, künftig auf zwei unterschiedliche NMC-Zellchemien setzen zu wollen. Beim R5 kommt eigentlich die erschwinglichere Variante zum Einsatz, diese Zellen sollen in der kürzlich angekündigten Fabrik von Envision AESC gefertigt werden, die in Douai gebaut werden soll.

Die Performance-Zellen – für Fahrzeuge ab dem C-Segment (wie also den Mégane) und Alpine-Modelle – sollen gemäß der Ankündigung weiterhin von dem langjährigen Batteriepartner LG Energy Solution bezogen werden. Für den Mégane hat Renault bisher eine Reichweite von 450 Kilometern nach WLTP mit einem 60-kWh-Pack genannt. Ob der R5 Alpine im Vergleich zum Standard-Modell andere Zellen bekommt und wie groß das Batteriepack werden kann, ist noch nicht bekannt.

Dass eine Alpine-Version des Modells wahrscheinlich ist, hatte sich bereits bei der Strategie-Vorstellung abgezeichnet: Von den zehn Elektromodellen, die bis 2030 auf den Markt kommen sollen, sind sieben unter der Marke Renault und drei als Alpine geplant. Bei Alpine zeigte Renault die Silhouette eines Sportwagens (der Nachfolger des Alpine A110 wird gemeinsam mit Lotus entwickelt), die Silhouette eines Kompakt-Crossovers (die sehr an eine Sport-Version des Mégane erinnert) und auch eine Silhouette des R5 – mit großem Heckspoiler.
autocar.co.uk, autoexpress.co.uk

– ANZEIGE –

ZF

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/07/27/renault-bestaetigt-alpine-version-des-r5/
27.07.2021 10:16