09.08.2021 - 12:01

Italien: Mineralölkonzern Eni kauft Ladenetz von Be Power

eni-service-station-petrol-station-tankstelle-symbolbild

Der italienische Mineralölkonzern Eni hat das Unternehmen Be Power übernommen, dessen Tochtergesellschaft Be Charge mit knapp 5.200 Ladepunkten der zweitgrößte italienische Betreiber von öffentlicher Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge ist.

Die Akquisition erfolgt über Enis Gas- und Stromsparte („Eni gas e luce“) und soll ein weiterer Baustein sein, um die Aktivitäten des Mineralölkonzerns bis 2050 klimaneutral zu machen. In erster Linie strebt Eni mit der Übernahme aber natürlich ein lukratives Geschäft an: Man wolle zum Hauptbetreiber von Ladestationen auf öffentlichem Grund, auf privaten Grundstücken mit öffentlichem Zugang und an Eni-Tankstellen in Italien und im Ausland werden, heißt es in einer Mitteilung des Konzerns. Details zu dem Aufkauf – etwa die gezahlte Übernahmesumme – macht Eni nicht öffentlich.

Be Power – 2018 gegründet – ist Eigentümer der unter der Marke Be Charge auf öffentlichen und privaten Grundstücken installierten Ladeinfrastrukturen und besitzt die entsprechenden Konzessionen. Neben den eingangs erwähnten knapp 5.200 Ladepunkten hat das Unternehmen nach eigenen Angaben weitere 4.160 Ladepunkte im Bau. Darüber hinaus verwaltet das Unternehmen seine Ladestationen und die von Partnern über eine proprietäre Technologieplattform und bietet Fahrern von Elektrofahrzeugen Ladedienste über eine App an.

„Mit der Übernahme von Be Power nimmt Eni eine führende Position in einem Markt ein, der im Mittelpunkt der Energiewende-Strategie der Europäischen Union steht“, kommentierte Eni-CEO Claudio Descalzi die Transaktion. Das Ladeinfrastruktur- und Ladeservice-Geschäft stärke das Portfolio von Eni gas e luce. Die Sparte verfüge aktuell über zehn Millionen Kunden in sechs europäischen Ländern.

Eni ist uns bereits unter anderem als Partner von Ionity ein Begriff. 2018 hatten beide Seiten einen Rahmenvertrag zur Installation von HPC-Ladestationen von Ionity an Eni-Tankstellen unterzeichnet. Geplant wurden seinerzeit 30 HPC-Standorte mit je sechs Schnellladern in Italien.
eni.com, bec.energy (Webseite des Ladenetzes)

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Marketing Manager (m/w/x)

Zum Angebot

Leiter (m/w/d) Sales Elektrogroßhandel Deutschland

Zum Angebot

Teamleiter Auftragsabwicklung Charging Solutions (m/w/d)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Italien: Mineralölkonzern Eni kauft Ladenetz von Be Power

  1. Sebastian

    Italien sollte erstmal ihr Stromnetz sinnvoll erweitern und das Thema PV angehen. Absolut lächerlich das man dort oft stundenlang mit dem Auto fahren kann ohne ein einziges PV Modul zu entdecken.

    Wenn Ölkonzerne was mit Strom machen, kann es eigentlich nur in die Hose gehen. Vielleicht ist das aber das eigentliche Konzept das dahinter steckt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/08/09/italien-mineraloelkonzern-eni-kauft-ladenetz-von-be-power/
09.08.2021 12:12