24.01.2022 - 14:10

Heilbronn plant 50 neue Ladesäulen pro Jahr

Die Stadt Heilbronn wird in den kommenden Jahren die Ladeinfrastruktur für E-Autos beschleunigt ausbauen. Bis zum Jahr 2025 sollen im Stadtgebiet pro Jahr 50 neue öffentlich zugängliche Ladesäulen hinzukommen. Bis Ende 2023 ist auch ein Pilotprojekt für Quartiers-Laden geplant.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Zunächst zu den öffentlichen Ladesäulen: Wie der Gemeinderat nun beschlossen hat, sind insgesamt 150 neue Ladesäulen mit 300 Ladepunkten geplant. Bislang gibt es in Heilbronn 188 öffentlich zugängliche Normalladepunkte und 18 Schnellladepunkte.

Bei den geplanten 300 Ladepunkten wird es sich wohl ausschließlich um AC-Lader handeln. Die Stadt erwähnt es zwar nicht explizit, kalkuliert aber mit  Kosten von 10.000 bis 12.000 Euro pro Säule, einschließlich der Tiefbauarbeiten – eine DC- oder gar HPC-Säule ist zu diesem Preis nicht möglich. Das Land Baden-Württemberg habe derzeit eine Förderung von 75 Prozent der zuwendungsfähigen Investitionskosten zuzüglich einer Planungskostenpauschale in Aussicht gestellt, so das Heilbronner Rathaus.

Im Zuge des weiteren Ausbaus sollen nicht nur Normalladepunkte an zentralen Orten entstehen, sondern auch in den Wohngebieten. So sollen Anwohner von Mehrfamilienhäusern ohne Möglichkeit auf eine private Wallbox laden können. „Dazu ist es wichtig, dass Ladesäulen künftig fußläufig erreicht werden können“, sagt Jens Boysen, stellvertretender Leiter des Amts für Straßenwesen.

- ANZEIGE -

Auch für die Betreiber soll die Attraktivität steigen. „Durch die Novellierung der Sondernutzungsgebühren will die Stadt den Betreibern von E-Ladesäulen Investitionssicherheit geben. Bislang werden pro Ladesäule mit je zwei Ladepunkten 200 Euro Sondernutzungsgebühr pro Jahr fällig, künftig sollen diese Gebühren teilweise entfallen“, heißt es in der Mitteilung.

Neben dem öffentlichen Laden soll auch nicht-öffentliche Ladeinfrastruktur ausgebaut werden. Im neuen Stadtquartier Neckarbogen ist der Bau der modernsten Quartiersgarage der Stadt Heilbronn geplant. 195 der 650 Parkplätze werden mit Ladesäulen ausgestattet sein, die übrigen 455 Stellplätze werden fürs Laden bereits vorbereitet. Die Ladepunkte sollen von den Stadtwerken Heilbronn betrieben werden. Das baden-württembergische Verkehrsministerium fördert diesen E-Quartiershub mit zwei Millionen Euro. Voraussichtlich Ende 2023 soll es in Betrieb gehen.

Update 26.01.2023: In Heilbronn hat der Aufbau der angekündigten E-Quartiersgarage im neuen Stadtquartier Neckarbogen begonnen. In einer Pressemitteilung anlässlich des ersten Spatenstichs macht die Stadt leicht veränderte Angaben gegenüber dem Stand von vor einem Jahr. So sollen im Rahmen des geförderten Projekts nicht 195, sondern 202 neue Ladepunkte entstehen. Außerdem ist die Fertigstellung der E-Quartiersgarage nun für Anfang 2024 avisiert. Ergänzt werden soll das Ladeangebot um eine breite Auswahl an Mobilitätslösungen wie Bike- und E-Scooter-Sharing sowie Stellplätze für (E-)Carsharing.
heilbronn.de (öffentliche Ladesäulen), heilbronn.de (Quartiersgarage), heilbronn.de (Update)

- ANZEIGE -

Stellenanzeigen

Key Account Manager für Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot
bp

EV Charging Delivery Engineer (m/f/d) – Aral Pulse

Zum Angebot

Geschäftsführer (m/w/d) - Automotive Startup

Zum Angebot

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/01/24/heilbronn-plant-50-neue-ladesaeulen-pro-jahr/
24.01.2022 14:28