Schlagwort: BEM

31.01.2017 - 21:51

Wird Elektromobilität im Taxigewerbe wirklich ausgebremst?

Eine neue Eichverordnung für Taxameter bringt derzeit die Pioniere der Taxibranche auf die Palme. Nämlich jene, die elektrisch fahren wollen. Seit Ende 2016 werden bundesweit keine Fahrzeuge mehr als Taxi zugelassen, die nicht vom Hersteller selbst als Taxi angeboten werden. Ein Problem? Wir haben nachgefragt.

Weiterlesen
19.01.2017 - 16:34

BEM: Elektromobilität im Taxigewerbe wird ausgebremst

Aufgrund einer neuen Eichverordnung für Taxameter können seit Ende 2016 bundesweit keine Modelle mehr als Taxi zugelassen werden, die nicht vom Hersteller selbst als Taxi angeboten werden. Damit fallen derzeit bis auf den Leaf und den e-NV200 von Nissan alle Elektrofahrzeuge aus dem Angebot. 

Weiterlesen
20.08.2014 - 08:13

Jens Hilgenberg, BSM, Kurt Sigl, Annette Winkler.

Unsere Zitate widmen wir heute den Reaktionen auf den Entwurf für das Elektromobilitätgesetz:

Jens-Hilgenberg„Dem Gesetz fehlt die umweltpolitische Ausrichtung. Die Privilegierung bestimmter Fahrzeuggruppen leistet keinen Beitrag zur Lösung der Verkehrsprobleme.“

Jens Hilgenberg vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hält das geplante E-Gesetz für unausreift. Ihm fehlen jegliche Vorgabe zum Höchstgewicht der Autos sowie Kriterien für die Antriebsenergien Strom und Wasserstoff.
bund.net

BSM-Logo„Dem Entwurf fehlt der gestalterische Inhalt, die schöpferische Kraft. Keine Multimodalität, keine Energiewende, keine Smart Mobility: Das EMoG bleibt vieles schuldig.“

Der Bundesverband Solare Mobilität (BSM) begrüßt das E-Gesetz als längst überfälligen Schritt, sieht aber ebenfalls noch große Lücken. So hätten weder der Umweltschutz noch zukunftsfähige Verkehrskonzepte ihren Niederschlag gefunden.
bsm-ev.de

Kurt-Sigl„Ein Porsche Panamera S E-Hybrid, der die im Entwurf verlangten 30 Kilometer rein elektrische Reichweite knapp erfüllt, aber weit mehr als 50g CO2/km ausstößt, hat auf der Busspur nichts zu suchen und wird in der Bevölkerung allenfalls Kopfschütteln und Unverständnis verursachen.“

Kurt Sigl, Präsident des Bundesverbandes eMobilität (BEM), fordert eine elektrische Mindestreichweite von 50 km und einen maximalen Emissionswert von 50 Gramm CO2/km für die Privilegierung vin Plug-in-Hybriden.
bem-ev.de

Annette-Winkler„Wenn ich E-Mobilität wirklich fördern und auf eine Million Fahrzeuge kommen will, dann braucht es ein solches Gesetz. Entsprechend kann ich die Vorbehalte, die gegen freies Parken und die Nutzung der Busspuren vorgebracht werden, nicht nachvollziehen.“

Smart-Chefin Annette Winkler ist eine der Wenigen, die für das E-Gesetz die Fahre hoch hält. Sie sähe es lieber gestern als morgen umgesetzt und pocht insbesondere auf Privilegien in Städten, denn: „In der Stadt gibt es nichts Besseres als E-Mobilität.“
autogazette.de

– ANZEIGE –



29.07.2013 - 08:32

Politik, Chevy Spark EV.

Lese-Tipp: Der Bundesverband eMobilität hat die anstehende Bundestagswahl in knapp zwei Monaten zum Anlass genommen, die fünf relevanten Fraktionen zu fragen, welche Lösungen sie für die wichtigsten Herausforderungen der Elektromobilität parat haben. Die Antworten gibt´s nach dem Klick.
bem-ev.de

Video-Tipp: Die Tester von „Engadget“ haben ihre Probefahrt im neuen Chevy Spark mit E-Antrieb per Video festgehalten. Der Fahrspaß sei aufgrund des hohen Drehmoments und gut abgestimmten Fahrwerks enorm, nur die Rekuperationsfähigkeiten könnten noch besser sein.
engadget.com

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/01/31/wird-elektromobilitaet-im-taxigewerbe-wirklich-ausgebremst/
31.01.2017 21:13