Schlagwort: E-Autos in Deutschland

10.11.2015 - 08:53

Faraday Future, Tesla, Hyundai, Audi, London Taxi.

Faraday-FutureWer steckt hinter FF? Im Netz werden Gerüchte laut, wonach Apple der Geldgeber hinter dem kalifornischen Elektroauto-Startup Faraday Future sein könnte. Auffällig: Zwar wurden schon 400 Mitarbeiter eingestellt und auf der Website sind auch einige Mitglieder der Führungsriege gelistet – doch wer der Kopf der Firma ist, wird konsequent verschwiegen. Fakt ist: Das mediale Interesse an FF nimmt zu. Einige Spuren führen aber auch nach China.
de.engadget.com, usatoday.com

Lücken im Vertrieb von Tesla: Dem ehemaligen Deutschland-Chef von Tesla, Philipp Schröder, sind mittlerweile sechs weitere Top-Manager zum Energiedienstleister Sonnenbatterie gefolgt. Der Wechsel kommt zu einem ungünstigen Zeitpunkt, denn die Deutschland-Premiere des Model X steht kurz bevor.
wiwo.de

Hyundai elektrifiziert China: Der südkoreanische Hersteller kündigt an, seinen Sonata Hybrid ab Januar auch in China zu produzieren und die Modellpalette auszuweiten. Künftig soll es das Hybrid-Modell AE auch als Plug-in-Hybrid und rein elektrische Variante geben. Man wolle mit den neuen politischen Vorgaben in der Volksrepublik Schritt halten und das eMobility-Business dort aktiv ausbauen.
businesskorea.co.kr

— Textanzeige —
Call for papers! 5. internationale Konferenz CoFAT am 3.-4. Mai 2016 in Fürstenfeldbruck bei München: Die von Bayern Innovativ und der TU München ausgerichtete „5th Conference on Future Automotive Technology“ präsentiert erneut elektromobile Innovationen aus Wirtschaft und Wissenschaft. Interessierte Referenten können ihre Vorträge bis zum 22. November 2015 einreichen.
Alle Infos: www.bayern-innovativ.de/cofat2016

Update zum Audi Q7 e-tron: Audi hält sich im Angesicht von #Dieselgate bei seinem Diesel-Plug-in-SUV offenbar ein Hintertürchen offen. Die für asiatische Märkte entwickelte Plug-in-Variante mit Benzinmotor könnte laut „Spiegel Online“ bei entsprechender Nachfrage auch in Europa auf den Markt kommen. Beim US-Markt sei derzeit noch unklar, ob der Q7 e-tron als Diesel oder Benziner startet.
spiegel.de

Black Cabs für Stuttgart? Die London Taxi Company will ihre hybriden Black Cabs auch nach Deutschland exportieren. Chef Peter Johansen wählt in seiner Zielformulierung frech die Heimat von Daimler als Beispiel: Er hoffe, dass dort eines Tages mehr Cabs als Mercedes-Taxen unterwegs sind.
sueddeutsche.de

Elektroautos auf dem deutschen Markt haben im Oktober erstmals die 1-Prozent-Marke geknackt. Auch in anderen europäischen Ländern legten E-Autos und Plug-in-Hybride zwischen Januar und September deutlich zu: In den Niederlanden stieg der Marktanteilanteil bei Neufahrzeugen auf knapp sechs, in Dänemark auf 1,4 und in Frankreich auf 1,1 Prozent. Spitzenreiter bleibt Norwegen mit 22,2 %.
manager-magazin.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2015/11/10/faraday-future-tesla-hyundai-audi-london-taxi/
10.11.2015 08:37