Schlagwort: Helmholtz-Institut Ulm

20.07.2020 - 14:01

BIG-MAP: EU-Projekt bringt Tempo in Batterieforschung

Das neue EU-Projekt BIG-MAP (Battery Interface Genome – Materials Acceleration Platform) soll die Geschwindigkeit, mit der neue Batterietypen entwickelt werden, erheblich beschleunigen. Es handelt sich um das größte Einzelprojekt der groß angelegten europäischen Forschungsinitiative BATTERY2030+.

Weiterlesen
27.03.2019 - 10:54

Gebündelte Akkuforschung mit Fokus auf Elektrochemie

Die größte deutsche Plattform für elektrochemische Energieforschung ist gestern offiziell an den Start gegangen: Im Center for Electrochemical Energy Storage Ulm & Karlsruhe (CELEST) entwickeln Experten künftig disziplinübergreifend leistungsfähige Energiespeicher.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

LEVC TX

03.11.2014 - 08:58

Lithium-Luft, Helmholtz-Institut Ulm, Schnellladung, Mitsubishi.

Lithium-Luft-Forschung: Forscher der BMW Group haben im Projekt ABILE (Air Batteries with Ionic Liquid Electrolytes) zusammen mit Kollegen der Unis aus Rom, Münster und Seoul einen optimierten Flüssig-Elektrolyt für Li-Luft-Batterien entwickelt. Die Energieeffizienz konnte demnach (zumindest mit einer Knopfzelle) von den bisher üblichen 60 bis 70 Prozent auf 82 Prozent gesteigert werden.
greencarcongress.com

Neubau für Batterieforschung: Das Land Baden-Württemberg hat 12 Mio Euro investiert und am Helmholtz-Institut in Ulm ein neues Forschungsgebäude mit modernen Laboren errichtet. Es soll künftig eine noch engere Zusammenarbeit der Partner Uni Ulm, KIT, ZSW und DLR ermöglichen.
idw-online.de, swr.de

140603_LexusISFlotte_300x250

Stabile Schnellladung: In den vergangenen Monaten haben Wissenschaftler von TU Clausthal und Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut in Goslar mit E-Autos an vier Ladesäulen Schnellladeverfahren getestet und dabei Komplettladungen in unter 30 Minuten geschafft, ohne die Lebensdauer der Batterie zu verringern. In Schöppenstedt wurde nun die erste öffentliche Ladesäule eingeweiht.
idw-online.de, tu-clausthal.de

Hochvolt-Schulung von Mitsubishi: Die Japaner haben ihr Schulungsangebot für Kfz-Mechatroniker um Arbeiten an Hochvolt-Fahrzeugen erweitert. Die dreitägige Schulung „Arbeiten unter Hochspannung“ wird im Technischen Zentrum der MMD Automobile GmbH in Flörsheim durchgeführt.
auto-medienportal.net, mitsubishi-motors.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/07/20/big-map-eu-projekt-bringt-tempo-in-batterie-entwicklung/
20.07.2020 14:04