Schlagwort: Norbert Verweyen

01.12.2016 - 08:56

Norbert Verweyen, Markus Kreisel, Jeffrey Guyton.

Norbert-Verweyen„Die 350er sind die kommende Generation der Schnelllader. Auf der Infrastrukturseite bekommen wir das gut hin.“

Dr. Norbert Verweyen, Geschäftsbereichsleiter Effizienz bei Innogy, meldet Interesse an, beim nun offiziell angekündigten Schnellladeprojekt der deutschen Autobauer mitzumachen. „Wir können uns gut vorstellen, hier mitanzupacken“, so Verweyen.
handelsblatt.com

Markus-Kreisel„In zehn Jahren werden 60 Prozent der Neuanmeldungen Autos mit Elektroantrieb sein.“

Prognostiziert Markus Kreisel, Chef von Kreisel Electric. Die Österreicher kooperieren seinen Angaben zufolge bereits mit fast allen deutschen Autoherstellern und warten aktuell „auf die Entscheidung eines Großkunden, der uns hoffentlich mit der Entwicklung der nächsten Generation von Elektroautos beauftragen wird.“
volksblatt.at

Jeffrey-Guyton„Es ist nicht so, dass wir Technologien wie Elektro- und Hybridantrieb ablehnen. Langfristig wird die Elektrifizierung auch nötig sein. Aber unser derzeitiger Fokus liegt darauf, den Verbrennungsmotor noch effizienter zu machen.“

Laut Mazda-Europachef Jeffrey Guyton wird der japanische Hersteller das CO2-Ziel von 95 g/km in Europa ab 2021 „fast ohne den Schritt in die Elektrifizierung“ erreichen können. Deshalb seien Hybrid- oder Elektro-Pläne bei Mazda derzeit „nicht zentral“. Das klingt angesichts der aktuellen Umbrüche nach einer gewagten Strategie.
nzz.ch

19.11.2015 - 08:24

Norbert Verweyen, Sebastian Schaal, Bernd Osterloh.

Norbert-Verweyen„Mit einzelnen Säulen machen wir Gewinn. Im Mittel gelingt das bei der heutigen Zahl von Elektroautos aber noch nicht.“

Laut Norbert Verweyen, Geschäftsführer der RWE Effizienz, ist der Betrieb von Ladesäulen für Energieversorger derzeit selbst dann noch ein Zuschussgeschäft, wenn Kunden wie bei RWE für den Strom bezahlen.
handelsblatt.com

Sebastian-Schaal„Bevor die neue Führung um Konzernchef Matthias Müller bei den Batterien einen weiteren Alleingang wagt, sollten sie einen Blick in die eigene Vergangenheit werfen.“

Sebastian Schaal kommentiert in der „WirtschaftsWoche“ den jüngsten VW-Vorstoß, eine Batteriezellenfertigung in Deutschland aufzubauen, und warnt mit Blick auf die Diesel-Vergangenheit der Wolfsburger vor einem weiteren Alleingang.
wiwo.de

Bernd-Osterloh„Nur mit Blechverbiegen werden wir im Automobilbereich kein Geld mehr verdienen.“

VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh sorgt sich um die Arbeitsplätze der Zukunft und mahnt, dass Autobauer Antworten auf die zunehmende Digitalisierung finden müssten.
reuters.com

23.06.2015 - 15:04

Video-Reportage Nationale Konferenz Elektromobilität.

Nichts los gewesen auf der Nationalen Konferenz Elektromobilität? Im Gegenteil. Okay, die Ergebnisse waren mau. Aber die Branche ist angetreten und hat sich vor unserer Kamera ein Stelldichein gegeben, das seinesgleichen sucht. Und dabei wurden (fast) alle wesentlichen Fragen zur Zukunft der Elektromobilität beantwortet: Verkauft Volkswagen-Chef Martin Winterkorn den E-Golf lieber in Norwegen als in Deutschland? Was macht Stecker-Papst Walter Mennekes, wenn induktives Laden kommt? Wann stellt uns Bosch-Boss Volkmar Denner eine schöne Batteriezellfabrik hin? Wieso fährt Bundeskanzlerin Angela Merkel noch keinen Plug-in-Hybrid? Wann bringt Daimler-Lenker Dieter Zetsche einen Tesla-Fighter? Warum waren da überhaupt so viele Teslas bei der Konferenz? Wo liegt der Reichtweiten-Rekord von Verkehrsminister Alexander Dobrindt mit seinem i3? Wie spült InnoZ-Vordenker Andreas Knie seinen Konferenz-Frust runter? Und ganz am Schluss die wichtigste Frage: Macht NPE-Chef Henning Kagermann weiter? Alle Antworten liefert Ihnen Peter Schwierz von electrive.net mit der großen Video-Reportage aus Berlin. Vor dem Abspielen wichtig: Bitte lächeln!

Weiterführende Links:

>> dieses Video bei YouTube (mit der Möglichkeit zum Einbetten)
>> dieses Video bei Vimeo (mit der Möglichkeit zum Einbetten)

– ANZEIGE –

Sie möchten Ihren Fuhrpark auf E-Mobilität umrüsten? Wir beraten Sie gerne und bieten Ihnen als Entscheidungsgrundlage eine umfassende Fuhrpark Analyse an! Jetzt informieren >>

11.06.2015 - 07:47

Matthias Wissmann, Elon Musk, Norbert Verweyen.

Matthias-Wissmann„Wir wollen kein großes Subventionsprogramm, aber die Einführung einer Sonderabschreibung bei der Steuer für Elektroautos von gewerblichen Kunden ist ein Muss, um den Markt anzukurbeln.“

VDA-Präsident Matthias Wissmann trommelt mit Blick auf den Elektromobilitäts-Gipfel erneut für die Sonder-Afa: „Eine Entscheidung in dieser Richtung noch vor der Sommerpause wäre nötig“, so Wissmann. Stimmt, denn im Moment klammert sich an diesen Strohhalm gedanklich die gesamte Branche.
welt.de

Elon-Musk-Twitter„Wir dachten, dass die Leute Supercharger bevorzugen würden, aber wir waren uns nicht sicher. Deshalb haben wir den Akku-Tausch getestet. Nach unseren bisherigen Erfahrungen ist ein Ausbau unwahrscheinlich – es sei denn, es ändert sich etwas.“

Tesla-Chef Elon Musk berichtet von sehr geringem Interesse an der Akkutausch-Teststation in Kalifornien. Rund 200 Kunden seien eingeladen worden, diese zu erproben und nur vier oder fünf seien der Einladung gefolgt. Und dies auch nur ein einziges Mal. Klingt so, als wäre das Experiment gescheitert.
autoblog.com

Norbert-Verweyen„Die Zulassungszahlen werden schon 2015 deutlich steigen und disruptiv hochspringen, sobald die Batterien preiswerter werden.“

Dies sind die Worte von Norbert Verweyen, dem Chef von RWE Effizienz. Auch Konkurrent EnBW sieht den derzeit noch nicht rentablen Aufbau von Ladestationen als Zukunftsinvestition: „Wer sich jetzt engagiert, kann später mitspielen“, so ein Sprecher.
automobilwoche.de

18.03.2014 - 09:21

Dr. Norbert Verweyen im Interview.

– Exklusiv –

Interview-Teaser-VerweyenDr. Norbert Verweyen im Video-Interview: Der Geschäftsführer von RWE Effizienz stand uns am Rande der Hubject`s Developer Conference in Berlin Rede und Antwort – hoch über der Schlossbaustelle. Wie ist es um den Ausbau der Ladeinfrastruktur bestellt? Was ging da neulich in Hamburg schief? Folgen die deutschen Hersteller dem Vorbild von Tesla und bauen eigene Ladepunkte auf? Zumindest Letzteres beantwortet Verweyen mit einem erstaunlichen Appell, den Sie nicht verpassen sollten!
electrive.net (Video, beste Qualität), youtube.com (mobile Version)

17.03.2014 - 22:08

Video-Interview: Dr. Norbert Verweyen, RWE Effizienz.

CMS-PartnergrafikDr. Norbert Verweyen baut als Geschäftsführer der RWE Effizienz GmbH schon seit über vier Jahren Ladeinfrastruktur für Elektromobilität in Deutschland und Europa auf. Ob sich dieses Investment irgendwann lohnen wird? Norbert Verweyen verweist im Gespräch mit electrive.net-Chefredakteur Peter Schwierz in die Zukunft. Am Rande der Hubject`s Developer Conference in Berlin sagt Verweyen mit Blick auf die Supercharger-Strategie von Tesla: „Investment in Infrastruktur ist hochwillkommen von unserer Seite.“ Ansonsten kann er dem Konzept der Amerikaner nicht viel abgewinnen. Warum? Das erfahren Sie im Video!

Weiterführende Links:

>> dieses Video bei YouTube (mit der Möglichkeit zum Einbetten)
>> dieses Video bei Vimeo (mit der Möglichkeit zum Einbetten)

– ANZEIGE –



03.12.2013 - 09:15

Norbert Reithofer, Norbert Verweyen.

Norbert-Reithofer„Beim Wasserstoffantrieb profitieren wir ganz klar von unserer Kooperation mit Toyota. Da möchten wir uns keinen Alleingang leisten.“

BMW-Chef Norbert Reithofer macht in einem lesenswerten „SZ“-Beitrag klar, wie wichtig das Brennstoffzellen-Bündnis mit dem japanischen Konzern für die Reduzierung der Entwicklungskosten ist.
sueddeutsche.de

Norbert-Verweyen„Die Elektromobilität ist heute absolut alltagstauglich. Durch die neuen Modelle der Hersteller sowie steigende Umweltauflagen werden sich neben Flottenkunden und Car-Sharing-Anbietern bald auch Privatleute stärker für Elektromobilität interessieren.“

RWE-Effizienz-Chef Norbert Verweyen sieht die Elektromobilität auf einem vielversprechenden Weg. Wichtig für den Durchbruch sei aber ein „breites Engagement von Unternehmen und Politik“ bei der Ladeinfrastruktur.
bizzenergytoday.com

25.10.2013 - 08:08

Martin Winterkorn, Annette Winkler, Elon Musk, Norbert Verweyen.

martin-winterkorn„Wir werden unseren Beitrag zu diesem Ziel leisten.“

VW-Chef Martin Winterkorn hält das Ziel der Bundesregierung für erreichbar – zumindest, wenn Plug-in-Hybride mitzählen.
mein-elektroauto.com, electric-vehiclenews.com

Annette-Winkler„Wir wollen das beste Stadtauto der Welt bauen.“

Smart-Chefin Annette Winkler sprach in ihrer Heimatstadt Schwabach vor und sieht den Elektro-Smart voll im urbanen Trend.
nordbayern.de

elon-musk„Die Deutschen sind sehr umweltbewusst und die Benzinpreise sind doppelt so hoch wie in den USA. Ein Elektroauto rechnet sich hier schneller als in den USA.“

An fehlender Ladeinfrastruktur soll der Erfolg von Tesla jedenfalls nicht scheitern: Mastermind Elon Musk will sich den Supercharger-Aufbau in Deutschland einen zweistelligen Millionenbetrag kosten lassen, hinzu komme ein dreistelliger Millionenbetrag für den Rest Westeuropas.
„Handelsblatt“ vom 24.10.2013, Seite 16

Norbert-Verweyen„Die Initiative von Tesla könnte ein Anreiz für andere Hersteller sein, ebenfalls Autos für ultraschnelles Gleichstromladen anzubieten.“

RWE-Effizienz-Chef Norbert Verweyen findet die Tesla-Pläne, selbst für ein flächendeckendes Schnellladenetz in Europa zu sorgen, „außerordentlich positiv“. Dass auch andere Autohersteller selbst in den Ausbau der Infrastruktur einsteigen, glaubt (oder hofft?) er indes nicht.
zeit.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/12/01/norbert-verweyen-markus-kreisel-jeffrey-guyton/
01.12.2016 08:17