Schlagwort: Porsche

11.01.2017 - 20:19

Porsche Holding Salzburg setzt auf Kreisel Electric

Wie auf der Vienna Autoshow bekannt wurde, setzt die Porsche Holding Salzburg beim Aufbau einer Schnellladeinfrastruktur bei den Händlern in Österreich auf DC-Stationen von Kreisel Electric. Diese haben eine Ladeleistung von bis zu 320 kW und eine Pufferbatterie. Ab dem zweiten Halbjahr sollen die Schnelllader errichtet werden. Dank der Vertriebspartnerschaft können auch andere B2B-Kunden die Ladestationen bestellen.
finanzen.net, oe24.at, leadersnet.at

13.12.2016 - 14:17

Porsche mit voller Kraft am Mission E – Ausbau der Werke

Porsche arbeitet mit voller Kraft am Mission E. Die Arbeiten an Karosseriewerk, Lackiererei, zentralen Werkstätten und anderen Baustellen kommen anscheinend gut voran. Alle Großprojekte lägen im Zeitplan, versichert der Sportwagenbauer.

Im Gegensatz zu seinen Kollegen bei anderen Herstellern sieht Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück die Sorge für einen möglichen massiven Stellenabbau in der Automobilindustrie hin zur Elektromobilität für unbegründet.
stuttgarter-zeitung.de

12.12.2016 - 16:52

Porsche sieht Stellenabbau durch E-Autos unbegründet

Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück hält im Gegensatz zu seinen Kollegen bei anderen Herstellern die Sorge um einen massiven Stellenabbau in der Autoindustrie durch den Wandel hin zur Elektromobilität für unbegründet.

„Es nützt ja nichts, wenn der Hufschmied Angst bekommt, nur weil er ein Fahrrad sieht. Es hat sich gezeigt, dass wir die Technologie gebraucht haben und trotzdem enorm viele Jobs schaffen konnten. So wird es auch bei der E-Mobilität sein.“

Bis Ende des Jahrzehnts könnte bei Porsche die Zahl der Beschäftigten sogar noch deutlich steigen, von rund 28.000 auf 30.000 Beschäftigte. Alleine nur für den neuen rein elektrischen Mission E schafft Porsche 1.400 Jobs in den nächsten Jahren.
automobilwoche.de

Charge up your day

07.12.2016 - 17:42

Prosche: Kein Fokus auf Brennstoffzelle

Mit Blick auf das eigene Portfolio hält Porsche-Chefentwickler Michael Steiner die Wasserstoff-Technik noch nicht für ausgereift genug. Daher setze man weiter auf die Plug-in-Hybride und auf rein batterieelektrische Antriebe.

„Nach heutigem Stand ist die Technologie der Brennstoffzelle, wenn man die gesamte Effizienzkette betrachtet, noch nicht wettbewerbsfähig. Die Kosten und das Gewicht sind für Fahrzeuge, wie wir sie planen, nicht geeignet.“

Den Fokus legt Porsche momentan auf den Mission E, der rein elektrisch 2019/2020 auf den Markt kommen soll, eine elektrische Reichweite von über 500 Kilometer besitzt und sich durch eine Systemspannung von 800 Volt auszeichnet.
heise.de

28.11.2016 - 08:12

Porsche, Jaguar, SFL Technologies, SsangYong, Guangzhou Auto.

Porsche will’s wissen und plant beim Mission E ordentlich Volumen: „Wir haben mit einer Stückzahl in der Größenordnung von etwa 20.000 kalkuliert“, sagte Porsche-Chef Oliver Blume gegenüber der „Automobilwoche“. Der E-Sportwagen mit 500 km Reichweite soll 2019 auf den Markt kommen. Zudem sollen weitere E-Modelle kommen, entweder rein elektrisch oder als Plug-in-Hybrid, so Blume weiter.
automobilwoche.de

Produziert JLR künftig Stromer in England? Nachdem der I-Pace bei Magna in Graz gebaut wird, stellt Jaguar in Aussicht, nachfolgende Elektro-Modelle in der britischen Heimat zu bauen, sofern die Regierung Unterstützung bietet, etwa durch Investitionen in die Infrastruktur. Auch die Batterie-Entwicklung will man im Zuge der Elektrifizierungsstrategie (wir berichteten) auf der Insel ansiedeln.
autonews.com

Start für steirischen E-Transporter: Der Elektrotransporter ELI für Kommunen von SFL Technologies (wir berichteten) ist serienreif und soll ab Januar in Produktion gehen. Zunächst sind 1.000 der als fahrbare Energiespeicher konzipierten Fahrzeuge pro Jahr geplant, die allerdings nicht in den Verkauf gehen, sondern inklusive eines umfassenden Servicepakets vermietet werden sollen.
steiermark.orf.at

– Textanzeige –
wallbe-Logo-300pxZuhause geschäftlich seinen E-Dienstwagen laden – mit wallbe kein Problem. wallbe übernimmt auf Wunsch alle dazugehörigen Modalitäten, sodass Ihre HR-Abteilung nicht zusätzlich belastet wird. Ihre Mitarbeiter bekommen die privat geladenen kWh für ihre Dienstwagen gut geschrieben und der Arbeitgeber diese in Rechnung gestellt. Ein innovativer wallbe-Service!
www.wallbe.de

Elektrifizierung bei SsangYong: Der südkoreanische Autobauer will laut UK-Chef Paul Williams bis 2020 Elektro-Versionen mehrerer Modelle anbieten, möglicherweise in Kooperation mit einem größeren Hersteller. Laut Williams werden bereits erste Tivolis mit E-Antrieben getestet.
autocar.co.uk

Neue E-Autos aus China: „Forbes“ stellt fünf E-Modelle vor, die kürzlich auf der Guangzhou Auto Show präsentiert worden sind. Darunter sind Autos, aber auch ein Transporter sowie ein Kleinlaster.
forbes.com

Tesla mit Umweltbonus: Nun hat auch ein BAFA-Sprecher bestätigt, dass alle Ausstattungsvarianten des Tesla Model S förderfähig sind, weil der Netto-Listenpreis des Basismodells 60.000 Euro nicht überschreitet. In Charlotte (North Carolina) hat derweil der nächste Tesla-Showroom in einer Filiale der US-Kaufhauskette Nordstrom eröffnet, nachdem die beiden Unternehmen ihre Kooperation in Los Angeles gestartet haben (wir berichteten).
manager-magazin.de (Förderung), electrek.co (Nordstrom)

11.11.2016 - 08:41

Mini, VW Golf, Porsche, Bosch, e.GO, Singulato, Zero Motorcycles.

Mini-Countryman-Plug-in-Hybrid-2017Plug-in-Countryman in LA: Der neue Mini Countryman wird wie erwartet nächste Woche als Weltpremiere auf der Los Angeles Auto Show präsentiert. Er kommt als erstes Modell der Marke auch als Plug-in-Hybrid und hört dann auf die Bezeichnung Mini Cooper S E Countryman ALL4. Bis zu 40 km E-Reichweite sind versprochen, was im Alltag wohl eher runde 30 bedeutet. Erste Pressebilder zeigen den kleinen Plug-in bereits unverhüllt.
newfleet.de, carscoops.com, press.bmwgroup.com

Update für den Golf: VW hat heute offiziell das Facelift des Golf vorgestellt. Optisch tut sich nicht viel, auch bekommt der GTE leider keine höhere elektrische Reichweite. Der neue e-Golf mit 35,8 kWh großem Akku (wir berichteten) für bis zu 300 km Reichweite wird erst auf der LA Auto Show gezeigt.
heise.de, auto-motor-und-sport.de, volkswagen-media-services.com

Porsche bringt langen Plug-in-Panamera: Die Zuffenhausener stellen ihren neuen Panamera in LA als Langversion namens Panamera Executive vor. Die 15 Zentimeter längere XL-Variante wird ebenso wie der Standard-Panamera für mindestens 115.050 Euro auch als Plug-in-Hybrid angeboten.
autobild.de, automobilwoche.de

Bosch leistet Support für e.GO: Der Zulieferer übernimmt für das Spinoff der RWTH Aachen, das an einem Mini-Stromer für runde 12.500 Euro arbeitet, den After-Sales-Service. Dabei geht’s um In-Car-Fahrzeugdiagnose, Werkstatt-Technik und die Reparatur über das Bosch Werkstatt-Netzwerk.
auto-medienportal.net, bosch-presse.de

— Textanzeige —
GridUndCoMandantenfähige Abrechnungssoftware für Ladeinfrastrukturen: Die Grid & Co. GmbH stellt ein skalierbares Softwareframework für Ladeinfrastrukturen bereit, welches in Echtzeit steuert und vernetzt und in bestehende Prozesse integriert. Die Nutzungsdaten werden an ein nachgeschaltetes Backend übergeben oder direkt verrechnet. www.GridundCo.de

Aus Zhiche wird Singulato: Nun gibt es Klarheit über den vermeintlich neuen E-Auto-Hersteller Singulato aus China, der sich angeblich eine 600 Mio Dollar schwere Finanzierung gesichert hat. Es handelt sich dabei schlichtweg um den neuen englischsprachigen Namen des chinesischen Herstellers Zhiche Auto. Neben der Marke wurden auch gleich zwei Konzept-Stromer vorgestellt – mit Flügeltüren.
carnewschina.com

Zero Motorcycles kündigt für seine 2017er Modellreihe mehr Drehmoment und Leistung an. Die Weiterentwicklung des Z-Force-Antriebs umfasse interne Permanentmagnetmotoren mit höheren Temperaturschwellen und leistungsfähigeren Ampere-Controllern. Die neuen Modelle sind ab diesem Monat bei den europäischen Zero-Händlern erhältlich und kosten zwischen 12.190 und 18.290 Euro.
emobilserver.de, auto-medienportal.net

Jetzt abstimmen bei der These des Monats

08.11.2016 - 08:52

Porsche, Tesla, Volvo + LG, Mentor Graphics + Telemotive.

Porsche verteidigt WEC-Titel: Porsche hat sich mit einem Sieg beim 6-Stunden-Rennen der WEC in Shanghai vorzeitig erneut den Konstrukteurs-Titel in der Langstrecken-WM gesichert. Mark Webber, Timo Bernhard und Brendon Hartley feierten im Porsche 919 Hybrid ihren vierten Saisonsieg. Die Entscheidung um den WM-Titel in der Fahrerwertung wird erst beim Saisonfinale in Bahrain fallen.
motorsport-total.com, green-motors.de, youtube.com (Renn-Highlights)

Aus für Tesla-Akkutausch? Tesla hat sein Akkutausch-Pilotprojekt in Kalifornien offenbar eingestellt, zumindest vorerst. Wie „Teslarati“ erfahren hat, sind derzeit keine Terminvereinbarungen für die Batterie-Tauschstation am Supercharger der Harris Ranch im kalifornischen Caolinga mehr möglich.
teslarati.com

has.to.be_enterprise_banner01

Volvo-Bündnis mit LG: Volvo will laut einem koreanischen Medienbericht bei der Entwicklung seiner autonomen und elektrischen Modelle der Zukunft eng mit LG Electronics zusammenarbeiten. LG könnte also wie schon beim Chevrolet Bolt auch für künftige Volvo-Stromer diverse Komponenten zuliefern.
pulsenews.co.kr

Bündnis für intelligente Ladetechniken: Mentor Graphics und Telemotive haben ein Entwicklungs- und Marketing-Abkommen im Bereich intelligenter Ladetechniken für E-Autos geschlossen. Kern ist die Integration von Mentors Volcano VSTAR Autosar Stack in Telemotives Power Line Communication.
elektroniknet.de, presseagentur.com

30.09.2016 - 07:05

Hamburg, Leipzig, CKW, Porsche, Austrian Mobile Power.

50 neue Lader für Region Hamburg: Im Rahmen des Bundesmodellprojekts HansE werden 50 öffentliche Ladepunkte für Elektroautos in den Kommunen der Metropolregion Hamburg errichtet. In Schenefeld ging nun der erste an den Start. HySolutions koordiniert das Vorhaben, E.ON baut und betreibt die Lader und das BMWi schießt 1,6 Mio Euro zu.
abendblatt.de, elektromobilitaethamburg.de (PDF)

Leipzig will E-Autos bevorzugen: Die Stadtregierung plant neue Anreize, um den Umstieg auf E-Autos zu beschleunigen. Im November soll über ein neues Konzept abgestimmt werden, welches u.a. ein E-Carsharing und eigene Parkmöglichkeiten für Elektrofahrzeuge vorsieht. So könnten fünf Prozent der Parkflächen im Stadtgebiet für E-Autos ausgewiesen werden, in der Innenstadt sogar zehn.
lvz.de

E-Flotte für Stromversorger: CKW hat mit jetzt 50 Renault Zoe und Kangoo die nach eigenen Angaben größte E-Mobil-Flotte der Schweiz im Einsatz. Vier Modelle will CKW ab Mitte November abends und an Wochenenden über Sharoo auch für die Bevölkerung zugänglich machen.
moneycab.com, cleantech.ch

Feinstaub-Strategie für die Porsche-Belegschaft: Der Autobauer will seine Mitarbeiter ermutigen, bei künftigen Feinstaub-Notständen in Stuttgart aufs Auto zu verzichten. Deshalb dürfen die Porscheaner dann den ÖPNV kostenlos nutzen. Eine dauerhafte Verkehrsreduzierung sollen zudem eine Mitfahr-App sowie Shuttels, Fahrräder und Pedelecs für die Mobilität im Werk ermöglichen.
automobilwoche.de

Spielerisch zum E-Wissen: Die Elektromobilitätsinitiative Austrian Mobile Power startet am 3. Oktober die erste österreichische Lernplattform für Elektromobilität. Über die „Mission E-Possible“ sollen Jugendliche per Quizfragen und mittels eigenen Ideen mit Spaß mehr über Themen wie Nachhaltigkeit im Verkehr, Klimawandel oder die Energiewirtschaft erfahren.
futurezone.at, mission-e-possible.at

21.09.2016 - 07:13

Faraday Future, Tencent, Porsche, Alstom.

LG-Akkus für Faraday? LG Chem hat laut Insidern einen 2,4 Mrd Dollar schweren Deal mit dem kalifornischen Elektroauto-Startup Faraday Future zur Versorgung mit Akkus für deren künftige E-Autos geschlossen. Offiziell bestätigt ist dies allerdings noch nicht. Derweil sind neue Erlkönigbilder des ersten Serienmodells von Faraday aufgetaucht, das leider immer noch sehr verhüllt seine Runden dreht.
koreatimes.co.kr; autoblog.com (Erlkönig)

Hacker kapern Tesla-Stromer: Sicherheitsexperten des chinesischen IT-Unternehmens Tencent haben demonstriert, wie sie manche Funktionen des Tesla Model S aus der Ferne unautorisiert steuern können. Unter anderem gelang es ihnen sogar, die Bremse eines fahrenden Tesla aus der Ferne zu betätigen. Tesla war darüber informiert worden und hat die Sicherheitslücken inzwischen geschlossen.
heise.de, teslamag.de, electrek.co

— Textanzeige —
AKASystem OEM 300x150 pixel.inddAKASOL NEUHEITEN AUF DER IAA: Entdecken Sie unsere Weltneuheit AKASystem OEM, das Li-Ionen-Batteriesystem mit einzigartiger Wasserkühlung speziell für Nutzfahrzeuge mit Serienanspruch, unser weiterentwickeltes Spitzenmodell AKASystem AKM mit extrem hoher Zyklenfestigkeit und das modular aufgebaute Li-Ionen-Batteriesystem AKASystem AKR für Nutzfahrzeuge mit standardisierten Batterieeinheiten. Vom 22. bis 29. September in Halle 13, Stand G20. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Mehr Infos hier >>

Porsche-Akkus für Formel E? Auch Porsche will in die Formel E einsteigen, aber offenbar nicht mit einem eigenen Team. Die Schwaben haben laut einem Bericht von motorsport.com bei der FIA eine offizielle Bewerbung als Batterieausrüster ab der fünften Saison (2018/19) eingereicht.
motorsport.com

H2-Züge werden konkret: Alstom stellt den ersten in Serienfertigung gebauten Personenzug mit Wasserstoff-Antrieb vor. Der Coradia iLint kommt mit einer Tankfüllung bis zu 800 Kilometer weit und soll ab Ende 2017 zunächst in Niedersachsen eingesetzt werden. Bombardier entwickelt derweil einen neuen Triebzug, der sowohl als Batterie- als auch als Brennstoffzellen-Variante gebaut werden soll.
sueddeutsche.de (Alstom), dmm.travel (Bombardier)

20.09.2016 - 08:44

Audi, Tesla, Honda, BMW, Zenos, Porsche.

City-Stromer aus Ingolstadt? Audi erwägt, ein rein elektrisches City-SUV auf Basis des Modularen Elektro-Baukastens MEB auf den Markt zu bringen, berichtet die „Auto Zeitung“. Das Modell mit Ähnlichkeiten zum eingestellten A2 soll Audi Metro heißen und könnte 2019 zu einem Einstiegspreis von rund 25.000 Euro kommen, so die reichlich hoffnungsfrohe Kostenschätzung der Kollegen.
autozeitung.de

Tesla nun auch offiziell Reichweiten-Primus: Die US-Umweltbehörde EPA hat das neue Tesla Model S P100D jetzt mit einer Reichweite von 315 Meilen (507 Kilometern) eingestuft. Der 100-kWh-Tesla löst damit ganz knapp das Wasserstoff-Auto Toyota Mirai als das E-Auto mit der größten Reichweite ab.
electrek.co

Neue Hybridpläne: Weil Dieselautos inzwischen ein gewaltiges Imageproblem haben, erwägt Honda, seine weltweit meistverkaufte Baureihe Civic künftig auch als Plug-in-Hybrid anzubieten. Renault denkt derweil darüber nach, die nächste Generation seines Kleinwagens Clio ab 2018 mit Mildhybrid-Technik auszustatten. Plug-in-Hybride sollen bei Renault dagegen größeren Modellen vorbehalten bleiben.
autoexpress.co.uk (Honda), autoexpress.co.uk (Renault)

ZF Friedrichshafen_Neu!

Erlkönig-Bilder vom 8er BMW: Bei diesem jüngst geknipsten Prototyp soll es sich um das neue Luxus-Flaggschiff von BMW handeln, das ab 2020 in den Handel kommen könnte. Das Antriebsportfolio soll laut „Autocar“ von der 7-er Baureihe übernommen werden, ein Plug-in-Hybrid gilt demnach als gesetzt.
autocar.co.uk

Hybrid-Sportwagen aus England? Der britische Sportwagenhersteller Zenos erhält Fördermittel der Regierung, um eine Hybrid-Version seines Modells E10 R zu bauen. Zunächst ist nur ein Prototyp geplant, doch der Hybridantrieb könnte auch in künftigen Serienautos von Zenos Verwendung finden.
autocar.co.uk

Porsche siegt in Texas: Porsche hat auch das 6-Stunden-Rennen der FIA-Langstrecken-Meisterschaft WEC im texanischen Austin gewonnen. Mark Webber, Timo Bernhard und Brendon Hartley siegten mit dem Porsche 919 Hybrid und profitierten dabei erneut von Problemen bei Audi.
motorsport-total.com, green-motors.de, youtube.com (Highlights)

20.09.2016 - 08:44

Dieselgate, Porsche.

Studien-Tipp: Transport & Environment liefert ein Jahr nach „Dieselgate“ eine Bestandsaufnahme. Demnach fahren in Europa immer noch 29 Mio Dieselautos, die deutlich über den NOx-Grenzwerten liegen. Die meisten sind in Frankreich unterwegs (5,5 Mio), dann folgt schon Deutschland (5,3 Mio).
transportenvironment.org (Infos), transportenvironment.org (Studie als PDF)

Video-Tipp: Porsche hat einen sehenswerten neuen Spot für seine elektrifizierten Modelle produziert. Mit dabei sind die Hybrid-Versionen der Serienmodelle Cayenne und Panamera ebenso wie der 918 Spyder, der WEC-Rennwagen 919 Hybrid und der künftige Elektro-Porsche Mission E.
youtube.com

16.09.2016 - 08:00

Ford, Daimler, Porsche, Peugeot, Faraday Future.

Ford will E-Weltmeister werden: Der US-Autobauer hatte Ende 2015 seine breit angelegte Strategie zur Entwicklung von 13 Elektro- oder Plug-in-Modellen bis 2020 präsentiert (wir berichteten). Diese umfasst offenbar auch Nutzfahrzeuge und Trucks, wie nun berichtet wird. Zudem erwartet Ford, dass die Investitionen von 4,5 Mrd Dollar den Gewinn der kommenden Jahre drücken werden. Sie sei aber nötig, da E-Modelle schon 2030 den Automarkt beherrschen würden – und Ford dann Marktführer sein will.
freep.com, ford.com

Daimler „Tesla Fighter“ in Paris: Die Schwaben haben für den Pariser Autosalon nun offiziell die Weltpremiere eines „Showcars mit batterieelektrischem Antrieb in einer neuen Fahrzeuggeneration“ angekündigt. Dabei handelt es sich um den von CEO Dieter Zetsche mehrfach angekündigten „Tesla-Fighter“. Zudem präsentieren sie Schwaben die E-Versionen aller drei Smart-Varianten.
daimler.com

— Textanzeige —
Battery Experts_Hamburg12. BATTERY EXPERTS FORUM in Hamburg – Frühbucherrabatt bis zum 23.09.! Vom 25. bis 26. Oktober 2016 findet das 12. BATTERY EXPERTS FORUM in Hamburg statt. Anwender, Entwickler und Forscher informieren in Vorträgen und in der Ausstellung über die aktuellsten Trends der Batterie- und Ladetechnologie. Anmeldung unter www.battery-experts-forum.com

Ableger des Mission E geplant? Porsche erwägt offenbar weitere E-Sportler auf Basis des Mission E zu bauen. Laut Georg Kacher wird ein kleinerer Ableger des viertürigen Coupés diskutiert. Zudem könnten die Zuffenhausener ihr SUV-Portfolio nach unten erweitern, wobei die technische Basis von VW oder Audi teilelektrische aber auch rein elektrische Antriebe zulassen würde.
automobilemag.com

S-Pedelec von Peugeot: Die Franzosen zeigen in Paris ihr neues Modell eU01s. In diesem Fall handelt es sich um ein E-Bike mit Antrieb von Bosch. Dieser unterstützt den Cross-Country-Renner bis 45 km/h und die Batterien bieten zu bis 95 km Reichweite. Im Dezember kommt das eU01S auf den Markt.
greencarcongress.com, peugeot.com

hastobe_enterprise_Wo01_03

Prämienrabatt für E-Autos: Der KFZ-Versicherer AXA gibt für Elektroautos ab dem 1. Oktober einen Nachlass von zehn Prozent auf mehrere Tarife. Mit dieser Aktion wolle die Firma Kunden mit hohem Umweltbewusstsein unterstützen, erklärt AXA die Aktion.
axa.de

VW-Manager zu Faraday: Der aufstrebende E-Autobauer hat sich mit Jörg Sommer den Senior Vice President Product Marketing & Strategy von Volkswagen geangelt. Er ist seit Jahrzehnten im Autogeschäft unterwegs und war u.a. für die E-Mobilitätsmarken von VW und Renault zuständig. Bei Faraday Future soll er nun das Produkt-Marketing und die Planung des Markteintritts leiten.
electrek.co

12.09.2016 - 07:29

BMW, Porsche, Jaguar, Karma, Electra Meccanica, China.

Mehr Elektro-Power von BMW? Anscheinend wollen die Bayern bei der Erweiterung ihrer Elektro-Palette doch mehr Tempo machen als zuletzt gedacht. Medienberichten zufolge wird deshalb ein Großteil des Vorstandes nicht zum Pariser Autosalon anreisen. Im Gespräch ist offenbar ein E-Mini und ein E-SUV bis 2019. Ein i-Next könnte somit früher kommen als zuletzt gedacht. Wenn wir einen Wunsch frei hätten, wäre es ein familientauglicher i5 mit mehr Sitzplätzen als im i3 und mindestens 300 km Reichweite. Beim Thema Batterieproduktion geht BMW derweil schon mal in Vorleistung: Im chinesischen Shenyang soll ein Hochvolt-Batteriezentrum von BMW Brilliance entstehen.
reuters.com, wirtschaftsblatt.at, chinadaily.com (Batteriezentrum)

Premiere für Plug-in-Panamera: Die schärfer gezeichnete Neuauflage der Porsche-Limousine feiert Ende September ihr Debüt als Teilzeitstromer auf dem Pariser Autosalon. Im April 2017 rollt der Panamera 4 E-Hybrid dann zu Preisen ab 107.553 Euro zu den Kunden, samt 14,1 statt 9,4-kWh-Akku für 50 km E-Reichweite.
autobild.de, automobilwoche.de, auto-medienportal.net

ubitricity_VKU_V4

Debüt für Jaguar-E-SUV noch 2017? Die englische Traditionsschmiede wird zum Ende des Jahres 2017 ihr erstes E-Modell vorstellen, berichtet „Autocar“. Das mittelgroße SUV könnte dabei die Technik des 2015 präsentierten Schwestermodells Range Rover Evoque-e übernehmen und 2018 auf den Markt kommen. Nicht vor 2019 könnte Range Rover dann selbst ein größeres E-SUV bringen.
autocar.co.uk

Karma is back: Nach der Fisker-Pleite und der Übernahme durch Wanxiang kommt die Sportlimousine nun endgültig als Karma Revero und technisch fast unverändert zurück: 301 kW Leistung, eine leicht größere 21,4-kWh-Batterie und 480 km Gesamtreichweite dank Benzin-Range-Extender zeichnen das neue Modell aus. Ab 130.000 Dollar ist er zunächst nur in den USA erhältlich.
auto-motor-und-sport.de

— Textanzeige —
Swiss-eMobility_eCar4CareCar4Car: Machen Sie den ersten Schritt in Richtung Elektromobilität und tauschen Sie Ihr Benzin- oder Dieselauto gegen ein Elektroauto ein! Buchen Sie jetzt Ihre Probefahrt direkt über die Händlerliste auf der Website www.ecar4car.ch bei einem Händler in Ihrer Nähe.

E-Dreirad Solo vor Start: Die kanadische Firma Electra Meccanica hat die Serienversion eines dreirädrigen Elektroautos namens Solo vorgestellt. Aufgrund des geringen Gewichts reicht der 16,1-kWh-Akku für 160 km Reichweite. Die Auslieferungen starten 2017 zu Preisen ab 15.500 Dollar.
electrek.co, electriccarsreport.com, insideevs.com

Elektro-Betrug in China: Insgesamt 25 Autobauer stehen unter Verdacht, Betrug mit Fördergeldern für Elektroautos begangen zu haben. Pikanterweise ist darunter auch JAC, mit dem VW gerade ein Elektro-Bündnis schmiedet. Beschuldigt werden aber auch andere namhafte Hersteller wie Nissan, Hyundai, Geely und ein Ableger von BYD. Bereits am Donnerstag wurden Strafen gegen fünf Hersteller verhängt.
handelsblatt.com, autonews.com

06.09.2016 - 07:59

Apple, Nissan, Porsche, Diesel, Yadea.

Apple-Auto bis 2021? Das erste Modell soll 2021 zunächst als teilautomatisierte Version starten, bevor rund fünf Jahre später die gänzlich autonome Variante folgt. Das berichtet „Autocar“ unter Berufung auf informierte Kreise. Apple rechnet demnach mit einem Absatz von jährlich 500.000 Autos ab Start der Produktion. Doch wie immer sind Gerüchte über den IT-Konzern nur mit Vorsicht zu genießen.
autocar.co.uk

Note mit Range-Extender-Konzept? Anscheinend will Nissan seinem Minivan auf dem heimischen Markt einen elektrischen Antrieb verpassen, jedoch ohne extern aufladbare Batterie. Wie „Nikkei“ schreibt, soll ein Verbrenner dauerhaft als Generator fungieren und einen Pufferspeicher mit dem nötigen Fahrstrom versorgen. Der Start des elektrifizierten Nissan Note könnte im November erfolgen.
nikkei.com

919 Hybrid gewinnt in Mexiko: Porsche hat mit seinem Hybrid-Renner das WEC-Langstreckenrennen in Mexiko gewonnen. Der Sieg offenbarte sich nach sechs Stunden aber als etwas glücklich, da die ebenfalls Hybrid-getriebene Konkurrenz von Audi und Toyota nach Problemen mit der Technik oder verpatzten Boxenstopps viel Zeit verloren hatten.
green-motors.de, motorsport.com, youtube.com (Video-Zusammenfassung)

— Textanzeige —
PP Agenda_eFlotteJetzt bewerben und zwölf Tage lang kostenlos ein Elektrofahrzeug testen! Derzeit läuft die Bewerbungsphase der Aktion „eFlotte – elektromobil unterwegs“ in Sachsen-Anhalt. Sichern Sie sich vom 26.09. bis zum 07.10. kostenlos ein Elektrofahrzeug in Ihrem Unternehmen oder in der öffentlichen Verwaltung. Jetzt einfach und schnell bewerben unter www.eflotte-sachsen-anhalt.de

Ende des deutschen Diesel-Booms? Die Diesel-Vorherrschaft auf dem Automarkt ist zwar noch nicht gebrochen, schwächt sich aber auf hohem Niveau ab. Das CAR-Center der Uni Duisburg-Essen hat errechnet, dass im August „nur“ noch 45,3 Prozent aller deutschen Neuwagen mit Dieselantrieb zugelassen wurden – der niedrigste Anteil seit März 2012.
spiegel.de

E-Roller mit Tesla-Zellen: Der chinesische Hersteller Yadea bringt den Elektro-Roller Z3 mit Smartphone-Vernetzung auf den Markt. Der Strom für die angepriesenen 120 km Reichweite kommt aus Lithium-Ionen-Zellen im 18650er Format von Panasonic. Auf diese Technik setzt auch Tesla. Zum Einstiegspreis von 3.388 Dollar rollt der Z3 jetzt nach China, Deutschland, Korea und Kolumbien.
presseportal.de

ZF Friedrichshafen

11.08.2016 - 07:43

BMW, Porsche, VDL, Kreisel, Mitsubishi, VW, LeEco.

BMW-iNextElektrische BMW-Zukunftspläne: Branchen-Insider Georg Kacher berichtet über Details des iNext-Projekts von BMW. Geplant sei ein rein elektrisches Modell, das ab Ende 2021 in verschiedenen Leistungsvarianten von 100 bis 182 kW und ab 2025 auch als vollständig autonom fahrende Version erhältlich sein soll. Ab 2022 soll es zudem Nachfolger für den i3 und i8 geben, wobei der i8 dann als reiner Stromer mit drei E-Motoren, 552 kW Leistung und knapp 500 Kilometer Reichweite geplant sei. Wir geben allerdings zu bedenken, dass Georg Kacher auch mehrfach über einen BMW i5 orakelt hat. Und damit bislang stets falsch lag.
automobilemag.com

Porsche Cayenne unter Strom? Porsche plant angeblich ein Cayenne Coupé, das auch als Elektro-Version mit Antriebstechnik aus dem für 2018 angekündigten E-SUV von Audi angeboten werden soll. Das zumindest will „Autocar“ erfahren haben. Und es würde zu der Meldung über einen kürzlich erspähten Versuchsträger für ein potenzielles E-SUV von Porsche passen.
autocar.co.uk

E-Kleinbus mit Kreisel-Technik: VDL Bus & Coach kündigt für die baldige IAA Nutzfahrzeuge den MidBasic Electric an, einen auf Elektroantrieb umgerüsteten Kleinbus mit neun Sitzplätzen auf Basis des Mercedes Sprinter in 3,5-Tonnen-Ausführung. Der E-Antrieb wurde zusammen mit der österreichischen Firma Kreisel entwickelt und soll je nach Akku-Paket Reichweiten von bis zu 300 km bieten.
eurobus.de, vdlbuscoach.com

— Textanzeige —
TeilnehmerInnen gesucht! Die TU Dresden führt derzeit eine Befragung zu den Anforderungen an bedarfsgerechte öffentliche Ladeinfrastruktur durch. Hierzu suchen wir sowohl erfahrene E-Mobilisten als auch Interessierte. Nach Abschluss der Studie erfolgt eine Veröffentlichung der Ergebnisse. Alle Info’s unter www.ladeinfrastruktur-umfrage.de

Stecker-Update von Mitsubishi: Aus einer neuen Produktpräsentation von Mitsubishi für die Jahre 2017 bis 2020 geht hervor, was der japanische Hersteller in punkto Elektrifizierung plant. Zunächst steht ein Kompakt-SUV unterhalb des Outlander mit Plug-in-Hybrid auf der Agenda, dem ein rein elektrischer ASX sowie zwei noch nicht benannte kleinere Elektro-Modellen folgen sollen.
insideevs.com, mitsubishi-motors.com

Neuer Passat CC mit Stromschluss? Die zweite Generation des Passat-Coupés CC wird laut einem Bericht von „Auto Motor und Sport“ Mitte 2017 auf den Markt kommen. Gesetzt ist demnach auch ein von der GTE-Version des Standard-Passat übernommener Plug-in-Hybridantrieb.
auto-motor-und-sport.de

Große Produktionspläne bei LeEco: Der aufstrebende chinesische Hersteller LeEco will umgerechnet rund 1,6 Mrd Euro in eine Elektroauto-Fabrik nahe der chinesischen Stadt Hangzhou investieren. Diese soll eine Jahresproduktion von stolzen 400.000 E-Autos ermöglichen. Das Werk sei Teil eines ebenfalls geplanten Entertainment-Parks, so der Hersteller. Einen Zeitplan nennt LeEco aber nicht.
reuters.com

09.08.2016 - 07:32

Karma, Porsche, Orten, BAIC, Faraday Future, Venturi.

Fisker-KarmaKarma-Produktion in China: Wanxiang, der Besitzer von Karma Automotive (ehemals Fisker), will umgerechnet rund 340 Mio Euro in den Bau einer Produktionsstätte für E-Autos mit Range Extender im chinesischen Hangzhou investieren. In dem Werk sollen jährlich 50.000 Exemplare des neu aufgelegten Karma sowie des Atlantic vom Band laufen. Ein Zeitplan für die Produktion ist noch nicht bekannt.
electriccarsreport.com, bloomberg.com

Plant Porsche ein Strom-SUV? Unter der Haube eines nun erspähten Versuchsträgers soll sich nach Informationen des „Car Magazine“ ein von Audis kommendem E-SUV abgeleiteter rein elektrischer Antrieb befinden. Die Vermutung: Porsche könnte mit dem mutmaßlichen Elektro-SUV einen Konkurrenten für das Tesla Model X und die künftigen Elektro-Modelle von Mercedes und Jaguar in der Pipeline haben.
carmagazine.co.uk

Orten zeigt E-Umrüstungen: Orten Fahrzeugbau kündigt für die IAA Nutzfahrzeuge gleich drei Elektro-Premieren an: Neben einem elektrifizierten VW T5 Caravelle namens Orten ET 30 V werden mit E 75 AT und E 75 TL auch E-Umrüstungen des Mercedes Atego und MAN TGL als 7,5-Tonner vorgestellt.
pressebox.de

Neues BAIC-Werk: Der chinesische Hersteller BAIC will eine neue Produktionsstätte in der Stadt Ruili nahe der Grenze zu Myanmar bauen. Dort sollen ab 2019 rund 50.000 Fahrzeuge gefertigt werden, auch elektrifizierte. Ab 2020 ist eine Steigerung der jährlichen Produktionskapazität auf 100.000 geplant.
just-auto.com

Faraday verpflichtet Antriebschef: Das Elektroauto-Startup Faraday Future hat mit Peter Savagian den früheren Chef der E-Auto-Sparte von General Motors verpflichtet. Savagian war in den 1990-ern Chefingenieur des GM EV1 und soll bei FF für die Antriebe der künftigen Stromer verantwortlich sein.
golem.de, electrek.co, autoblog.com

Venturi verpflichtet Engel: Die Formel E bekommt neben Nick Heidfeld und Daniel Abt einen weiteren deutschen Fahrer: Maro Engel startet in der kommenden Saison für Venturi. Engel fuhr für Mercedes vier Jahre lang in der DTM und war auch schon in der britischen Formel-3-Meisterschaft aktiv.
motorsport-total.com, autobild.de

27.07.2016 - 08:56

Porsche, Solar Impulse 2, McLaren, Ungarn, Indien, Kia Niro.

Porsche-Mission-EJobmotor E-Porsche: Porsche wird in der Region Stuttgart mehr als 1.400 neue Mitarbeiter für die Entwicklung und Produktion seines ersten rein elektrisch betriebenen Sportwagens einstellen. Mehr als 1.200 der neuen Jobs sollen am Standort Zuffenhausen entstehen.
manager-magazin.de, automobil-produktion.de, stuttgarter-nachrichten.de

Weltumrundung ohne Kerosin ist vollbracht: Bertrand Piccard und André Borschberg haben mit der Solar Impulse 2 ihre Reise um die Welt erfolgreich beendet. Der Sonnenflieger landete gestern nach knapp 510 Flugstunden und rund 40.000 Kilometern in Abu Dhabi. Wir gratulieren den Solar-Pionieren!
spiegel.de, handelsblatt.com

E-McLaren in Arbeit: CEO Mike Flewitt hat „PistonHeads“ verraten, dass McLaren mit der Entwicklung eines reines Elektroantriebs begonnen hat. Die Briten wollen ihn in eine bestehende Fahrzeugarchitektur integrieren. Denkbar sei ein E-Renner der Ultimate-Reihe, der in Kleinserie gebaut werden könnte.
pistonheads.com

Strombusse aus Ungarn: Der chinesische Hersteller BYD hat laut inoffiziellen Quellen mit dem Bau eines Elektrobus-Werks in Komárom im Norden Ungarns begonnen. Die Produktion könnte im Oktober 2016 starten und im ersten Jahr 100 E-Busse umfassen, die nach Westeuropa exportiert werden sollen.
portfolio.hu

Startschwierigkeiten bei Indien-Bündnis: Ein geplantes Konsortium zur gemeinsamen Lieferung von Komponenten für Elektro- und Hybridfahrzeuge in Indien verzögert sich. Es sollte eigentlich zum 15. Juli starten, doch angeblich hat Ford nun aus finanziellen Gründen abgesagt und lässt die Partner Mahindra, Tata Motors und Maruti Suzuki damit ziemlich im Regen stehen. Offiziell bestätigt ist das allerdings nicht.
livemint.com

Kia Niro im Test: Ab September kommt das Hybrid-SUV aus Korea in den deutschen Handel. Der erste Fahreindruck von Christoph M. Schwarzer fällt weitgehend positiv aus. Aber: Beim Spurt „reißt der Niro keine Bäume aus“ und beim Verbrauch muss er sich dem Hybridsystem von Toyota geschlagen geben.
heise.de

14.07.2016 - 08:22

Apple, Mercedes, Tesla, E-Bus, Porsche, Solar Impulse 2.

Kauft Apple die Formel 1? So besagt es zumindest das neueste Gerücht, welches sich um die Autopläne des IT-Giganten rankt. Ganz abwegig wäre der Schritt nicht, denn Apple hat das Geld, das Bernie Ecclestone braucht und könnte zudem profitieren. Erst von Streaming- und TV Rechten, aber auch vom Vorschub, den eine Übernahme für das iCar bedeuten würde. Und doch klingt es ein wenig abwitzig, Apple und Formel 1 in einem Satz zu hören – oder sich gar eine Kombination vorzustellen.
joesaward.wordpress.com via mactechnews.de

Der neue Stromer von Mercedes ist bei weitem nicht der versprochene Tesla-Fighter. Stattdessen handelt es sich beim Garia um ein elektrisches Golf Kart mit einem 3 kW starken Elektromotor und 80 km Reichweite bei 30 km/h Höchstgeschwindigkeit. Nun, jeder fängt mal klein an…
autobild.de, automobil-produktion.de, auto-motor-und-sport.de

Model X günstiger: Tesla bietet nach dem Model S (wir berichteten) nun auch sein Model X mit einem auf 60 kWh „gedrosselten“ Akku an. Die neue Einstiegsversion Model X 60D ist ab sofort ab 86.300 Euro zu haben und damit knapp 10.000 Euro billiger als die D75 Variante.
teslamag.de, ecomento.tv

— Stellenanzeige —
BRUSA-Logo-200BRUSA sucht Kundenprojektleiter DC/DC-Wandler (m/w): Beschleunigen Sie Ihre Karriere! Von null auf hundert in wenigen Sekunden und das ganz ohne Abgas. Verstärken Sie unsere Produktgruppe DC/DC-Wandler und übernehmen Sie die Projektleitung und Ressourcenplanung. Elektromobilität ist die Zukunft – seien Sie ganz vorn mit dabei. Mehr Infos: www.brusa.biz (PDF)

E-Bus Produktion für Asien: Der chinesische Elektrobus-Hersteller Shenzhen Wuzhoulong Motors will in Thailand ein Montagewerk als Produktionsbasis für die ASEAN-Länder errichten. Im ersten Jahr sollen dort 10.000 E-Busse gefertigt werden. Die thailändische Regierung prüft den Vorschlag.
bangkokpost.com

Spyder-Rückruf: Porsche ruft den hybriden 918 Spyder zurück. Grund ist ein Kuddelmuddel, da zwei Gurtschrauben vertauscht sein könnten. Bei einer limitierten Auflage von 918 Stück ist der Rückruf eher peinlich als aufwendig – und betrifft in Deutschland gar nur 114 Fahrzeuge.
auto-motor-und-sport.de, motoringresearch.com

Überflieger: Die Solar Impulse ist wie geplant in Kairo gelandet und hat bei der Gelegenheit noch gleich die Pyramiden von Gizeh elektrisch umrundet. Nach bisher 16 Flügen über knapp 36.000 km steht nur noch eine Etappe nach Abu Dhabi aus, um die Weltumrundung zu vollenden.
iwr.de, heise.de

11.07.2016 - 07:16

Tesla, Porsche, Mini, Toyota, BMW, Twike.

Power-Akku für Tesla Roadster: Das schon etwas betagte erste Modell der Kalifornier kann nun endlich mit einem nachrüstbaren Akku-Upgrade aufgefrischt werden. Erste Kunden haben die 80 kWh große Batterie erhalten – und ihr Konto dafür um 29.000 Dollar erleichtert. Dafür soll die Reichweite auf stolze 640 km ansteigen. Schweizer Kunden können diese in der neuen Groß-Niederlassung in Bern bestellen. Allerdings werden derzeit maximal fünf solcher Akkupakete pro Woche produziert.
teslamag.de, bernerzeitung.ch (Filialeröffnung)

Mission-E-Komponenten aus Stammwerk: In Stuttgart-Zuffenhausen hat Porsche ein neues Motorenwerk eröffnet. Zunächst laufen hier Achtzylinder für eigene Fahrzeuge und den Konzern vom Band. Langfristig wird der Standort aber weiter ausgebaut und auch die Produktion des vollelektrischen Antriebs für den E-Supersportler Mission E soll ihr Zuhause finden.
automobilwoche.de, handelsblatt.com

Countryman als erster Plug-in-Mini? Das erste Elektro-Modell von Mini kommt näher. Laut „Autogazette“ wird die BMW-Tochter den Teilzeitstromer im November in Los Angeles vorstellen. 2017 könnte es als Mini Cooper SE Countryman auf den Markt kommen. Der Antrieb mit 34 km E-Reichweite stammt aus dem BMW 2er Active Tourer. Ein reiner Elektro-Mini ist möglicherweise auch geplant.
autogazette.de

Summer-Sale-JobAds— Textanzeige —
Fachkräfte für Elektromobilität finden Sie am besten mit einer Stellenanzeige bei electrive.net. Und die gibt’s im Sommer besonders günstig! Für alle Schaltungen im Juli und August gilt unser SUMMER SALE. Damit gibt’s die Stellenanzeige M (2 x im Newsletter, 1 x auf Twitter und 30 Tage auf der Website) schon für 300 Euro netto (sonst 499 €). Jetzt buchen und sparen! Alle Infos und SALE-Preise: electrive.net (PDF)

Neuer Z4 und Supra als Hybrid: Die Kooperation von BMW und Toyota wird ja bekanntlich sportliche Früchte tragen – und zwar in Form der Neuauflagen des BMW Roadster Z4 und des Kultrenners Toyota Supra. Laut „Autoexpress“ sollen doch beide Fahrzeuge einen Hybridantrieb erhalten.
autoexpress.co.uk

Bund prüft Tesla Autopilot: Nach dem tragischen Unfall eines Model S weht Tesla der Wind weiter kräftig ins Gesicht. Nun prüft offenbar auch das (ansonsten ja recht handzahme) Bundesverkehrsministerium, ob eine Überholfunktion ohne vorherige Genehmigung aufgespielt wurde. Offizielle Ermittlungen sind es wohl noch nicht, im schlimmsten Falle droht aber ein Fahrverbot.
spiegel.de, automobilwoche.de, handelsblatt.com

„Solarbonus“ für Twike: Für elektrische Leichtfahrzeuge gilt die Auto-deutsche Kaufprämie bekanntlich nicht. Deshalb gibt der Anbieter des Twike-Dreirads nun von sich aus 1.000 Euro Nachlass.
ecomento.tv, twike.com

30.06.2016 - 07:57

Porsche, Toyota, Volkswagen, 2050 Motors, RWE.

Neuer Panamera mit Plug-in-Varianten: Porsche hat die zweite Generation seines Limousinen-Flaggschiffs vorgestellt. Ab November rollt der nun deutlich schnittiger gestaltete Viersitzer in den Handel und antriebsseitig sind zwei Leistungsstufen eines Plug-in-Hybrids eingeplant. Leider ergänzen diese erst später das Portfolio, weshalb es noch keine Details zu den Teilzeitstromern gibt.
spiegel.de, auto-medienportal.net

Airbag-Probleme bei Toyota-Hybriden: Toyota muss weltweit 1,43 Mio Prius und CT 200h der Tochtermarke Lexus in die Werkstätten rufen. Betroffen sind Fahrzeuge der Baujahre 2008 bis 2012. Die Airbag-Systeme könnten mangelhaft sein. In Europa stehen rund 141.000 Fahrzeuge auf der Liste.
spiegel.de, automobilwoche.de

eMobility profitiert von Dieselgate: Zu jenen zwei Mrd Dollar, die Volkswagen in den USA zur Beilegung von Dieselgate in Infrastruktur-Projekte stecken muss, gibt es nun Details: 800 Mio Dollar gehen über zehn Jahre nach Kalifornien und fließen in Ladestationen, Wasserstoff-Tankstellen und Programme zur E-Mobilität sowie zum E-CarSharing. Die restlichen 1,2 Mrd Dollar sind für ähnliche Vorhaben im Rest der USA reserviert.
arb.ca.gov

Hubject_Direktbezahlsystem

BYD und Enel partnern: Die umtriebigen Chinesen wollen mit dem Energiekonzern im Bereich Elektrobusse, Energiespeicherprojekte und modernen Transportservices zusammenarbeiten. Dafür haben die Partner eine weltweite Kooperation geschlossen. Zielgruppen sind u.a. Kommunen.
newswiretoday.com

Leichtbau-Elektroautos aus Las Vegas: Die US-Firma 2050 Motors hat 10 Mio Dollar eingesammelt, um ein Montagewerk für seine Leichtbau-Elektrofahrzeuge mit Kohlefaserkarosserie zu errichten. Die Verhandlungen mit der Stadt Las Vegas zum Bau des Werks sind schon weit fortgeschritten.
nasdaq.com

RWE sortiert E-Mobilität um: Der Umbau des in Schieflage geratenen Energieriesen geht weiter voran. Künftig werden das Ökostromgeschäft, die Stromnetze sowie der Vertrieb unter dem Label Innogy geführt. Das gilt auch für die Elektromobilität, die bisher bei der RWE Effizienz aufgehängt war.
spiegel.de, handelsblatt.com

21.06.2016 - 07:00

Fiat, Volkswagen, Nissan, SsangYong, Porsche, Solar Impulse 2.

Fiat „experimentiert“ mit E-Power: Fiat-Chrysler-Chef Sergio Marchionne, bislang einer der lautesten eMobility-Gegner, erwägt offenbar nun doch die Ausstattung eines Modells mit Elektroantrieb: Ein solches „Experiment mit einem bestehenden Fahrzeug wäre interessant“, sagt er notgedrungen. In der Planung sind offenbar ein kleines Elektro-Citycar für Europa und ein sportlicher E-Maserati als Konkurrenz für das Tesla-Portfolio, evtl. ab 2019. Wir stellen fest: Irgendwann erwischt es jeden.
bloomberg.com, autoblog.com

Abschied vom Diesel: Volkswagen-Chef Matthias Müller zieht die Dieseltechnologie in Zweifel. „Es wird sich die Frage stellen, ob wir ab einem gewissen Zeitpunkt noch viel Geld für die Weiterentwicklung des Diesels in die Hand nehmen sollen“, sagte er im Interview mit dem „Handelsblatt“. Genau die Frage treibt auch Volvo und dessen Entwicklungschef Peter Mertens um. In einem Interview ließ er durchblicken, dass die Schweden darüber „zwei, drei Mal nachdenken müssen“, da E-Antriebe schon in zwei Jahren preislich konkurrenzfähig sein könnten. Eine Zeitenwende kündigt sich an.
spiegel.de (Volkswagen), automobil-produktion.de (Volvo)

Budget-Stromer für China: Nissan und Dongfeng bringen in dem Riesenreich noch in diesem Sommer ein preiswertes Elektromodell auf den Markt. Dieses soll 30 Prozent günstiger als der Venucia e30 sein, die chinesische Variante des Leaf. Zusammen mit den aktuellen Subventionen werde der Billig-Stromer dann preislich auf Verbrenner-Niveau liegen, berichtet „Nikkei“.
automobil-produktion.de, nikkei.com

— Textanzeige —
World of Energy SolutionsWORLD OF ENERGY SOLUTIONS 2016 – Batterie und Brennstoffzelle, PKW, Bus und Nutzfahrzeug: Die WORLD OF ENERGY SOLUTIONS zeigt die vielen Facetten der Elektromobilität. Mit dabei: Produzenten und Anwender, Wissenschaft und Industrie, Experten aus aller Welt. Konferenz, Messe, Ride&Drive und vieles mehr. Messe Stuttgart, 10.-12.10.2016.
www.world-of-energy-solutions.de

Details zum E-SsangYong: Erst kürzlich wurden die Arbeiten der Südkoreaner an einem E-Crossover publik (wir berichteten). Nun gibt’s erste Infos: Der E-XIV 300 wird wohl von einem 150-kW-Elektroantrieb befeuert, die Technik könnte BMW liefern. LG stellt die 43-kWh-Batteriepakete, die für eine Reichweite von 300 km reichen sollen. Zudem ist ein Range-Extender im Gespräch.
automobil-produktion.de

Le-Mans-Sieg für Hybrid-Porsche: Mit ihrem 919 Hybrid haben die Schwaben das legendäre 24h-Rennen in Frankreichs Nordwesten gewonnen. Das Pech von Toyota war dabei das Glück der erfolgreichen Fahrerpaarung Lieb/Jani/Dumas. Lange sah der japanische Hybrid-Renner wie der sichere Sieger aus, bevor drei Minuten vor Schluss ein Defekt das Team von Toyota zur Aufgabe zwang.
autobild.de, automobilwoche.de

Atlantiküberquerung für Solar Impulse 2: Der Schweizer Solarflieger und das Team befinden sich nun auf einer der schwierigsten Etappen ihrer Weltumrundung. Der riesige Photovoltaik-Segler muss von New York Richtung Europa den Atlantik überqueren, vier volle Tage und Nächte wird der Flug dauern. Am Donnerstag wird die Solar Impulse 2 im spanischen Sevilla erwartet.
bizzenergytoday.com, heise.de

31.03.2016 - 07:29

Porsche, EAFO.

Video-Tipp: Porsche gewährt in einem neuen Video Einblicke in die Entwicklung des Elektro-Konzepts Mission E. Mit der Serienversion ist wie berichtet allerdings nicht vor 2019 zu rechnen.
youtube.com

Klick-Tipp: Ein von der Europäischen Kommission finanziertes Konsortium unter Leitung von Avere hat eine neue Website zu alternativen Antrieben gestartet. Auf der (noch im Aufbau befindlichen) Seite sind diverse Statistiken u.a. zu Ladeinfrastruktur, E-Fahrzeugen und Subventionen zu finden.
eafo.eu

30.03.2016 - 08:31

Tesla, Opel, Porsche, Acura, BYD, Indien.

Tesla-Werk in China? Tesla zieht offenbar die chinesische Stadt Suzhou als Produktionsstandort in Betracht. Entsprechende Gespräche mit Regierungsbeauftragten sollen Mitte März stattgefunden haben. Wie weit die Verhandlungen fortgeschritten sind, ist bislang nicht bekannt. Die Kalifornier wollen bis zur Jahresmitte einen Partner und einen Standort für die Produktion in China gefunden haben.
teslamag.de, electrek.co, globaltimes.cn

Neuer Insignia mit E-Unterstützung? Ende dieses Jahres bringt Opel den neuen Insignia auf den Markt. Wie die „Auto Zeitung“ berichtet, soll erstmals auch eine Hybrid-Version angeboten werden. Der Flottenverbrauch lässt grüßen.
autozeitung.de

Panamera-Premiere im Oktober: Porsche wird auf dem Pariser Autosalon die neue Generation seines auch als Plug-in-Hybrid angebotenen Panamera präsentieren, berichtet „Automotive News“. Der Verkauf in Europa soll bereits kurz nach der Messe starten.
autonews.com

— Textanzeige —
AVERE-E-mobility-Conference-2016Vor dem Hintergrund der UN-Klimakonferenz COP21 und mit Europa als führender Region erwarten Redner und Besucher auf der Avere E-Mobility Conference interessante Diskussionsrunden über einen schnelleren Übergang von fossilen Verbrennungsmotoren zu Elektromotoren.
www.aec.amsterdam

Acura-SUV mit Kraft der drei E-Herzen: Die Honda-Luxusmarke Acura hat in New York den aufgefrischten MDX mit neuem Hybrid-Allradantrieb vorgestellt. Der MDX Sport Hybrid kombiniert einen 3-Liter-V6 mit drei Elektromotoren, die zusammen 325 PS auf die Straße bringen.
worldcarfans.com, autoblog.com, greencarcongress.com

BYD legt nach: Der chinesische Elektrofahrzeug-Primus will noch in diesem Jahr ein neues Werk in Taiyuan, der Hauptstadt der chinesischen Provinz Shanxi, eröffnen. Dort sollen jährlich 5.000 E-Busse sowie 5.000 andere Elektrofahrzeuge vom Band laufen.
asia.nikkei.com

Ab 2030 nur noch Elektroautos: Dieses überaus ambitionierte Ziel hat jetzt die indische Regierung formuliert. Um den Anteil von E-Autos im Land deutlich zu erhöhen, will die Regierung ein Programm starten, bei dem Käufern besonders günstige Ratenzahlungen ohne Anzahlung gewährt werden.
greentechmedia.com, inhabitat.com, techtimes.com

17.03.2016 - 09:17

BMW, Tesla Skoda, Electra Meccanica, Porsche, Schottland.

BMW-i8-Roadster-Gruppenbild
BMW iNext nicht vor 2020: Vorstandschef Harald Krüger kündigte gestern im Rahmen der Präsentation der neuen Firmenstrategie das nächste i-Modell für den Anfang der kommenden Dekade an. Der „BMW i Next“ solle als Oberklasse-Wagen gleichzeitig der erste Sprössling des „Projekts i2.0“ werden, ein Programm zum vernetzten und autonomen Fahren. Zudem kommen weitere Plug-in-Hybride. An der Brennstoffzelle wird weiter geforscht. Krüger wappnet sich für „branchenfremde Wettbewerber“ und stellt BMW breit auf – ohne zu forsch die Elektro-Welle zu reiten. Beobachter empfanden Krügers Auftritt als vage. Fest steht aber das Update des BMW i3 in der zweiten Hälfte 2016 mitsamt der um 50 Prozent größeren Batterie. Dem Vernehmen nach wird es dann vier Varianten geben – mit kleiner oder großer Batterie und jeweils auch mit Range Extender. 2018 folgt dann ein i8 Roadster.
automobilwoche.de, automobil-produktion.de, welt.de, sueddeutsche.de, bimmertoday.de (i3)

Details zur Model-3-Premiere: Das Massenmarkt-Modell von Tesla wird am 31. März in Los Angeles ab 20:30 Uhr Ortszeit vorgestellt. 800 geladene Gäste, davon 650 ausgeloste Tesla-Kunden, werden die Präsentation mit eigenen Augen sehen dürfen. Der Rest der Welt kann per Livestream (MEZ: 01. April um 4:30 Uhr) dabei sein. Dafür ist das Online-Publikum dann bei der simultan startenden Reservierung im Vorteil. Interessant: In Tesla-Läden können schon ab dem 31. März Reservierungen vorgenommen werden. Ob Tesla auf einen Apple-Effekt mit Schlangen vor den Verkaufsräumen spekuliert?
teslamag.de, insideevs.com

Skoda will’s wissen: Die Tschechen wollen ihr erstes Elektroauto 2020/21 auf den Markt bringen und gleich preiswerter sein als ein Verbrenner. Die Leistungsdaten klingen vielversprechend: 500 km Reichweite und superschnelles Laden binnen 15 Minuten. Zuvor kommt 2019 der Plug-in-Superb.
autocar.co.uk

— Textanzeige —
SiemensElectromobility powered by Siemens – Siemens präsentiert Lösungen für den Antriebsstrang von Hybrid- und Elektrofahrzeugen auf der „Fahrzeugschau Elektromobilität“ in Bad Neustadt a.d.S. am 16. und 17. April auf dem Festplatz der Modellstadt für Elektromobilität. Besuchen Sie uns und überzeugen Sie sich von den neuesten Innovationen.
www.siemens.de/electriccarAdvertisement

Erste Bilder zum neuen Corbin Sparrow: Die kanadischen Entwickler von Electra Meccanica wollen den E-Pionier auf drei Rädern ab November als Neuauflage verkaufen (wir berichteten). Dank erster Bilder und Technikdetails nimmt der Solo nun Form an: Schnittiges Ein-Mann-Cockpit, 160 km E-Reichweite und bis zu 140 km/h schnell. Für 15.000 Dollar ist man dabei.
electrek.co

Künftige Porsche-Plug-ins abgelichtet: Die Entwickler der Schwaben sind mal wieder fleißig unterwegs und testen die Nachfolger und Facelifts von 911, Panamera und Cayenne. Die Erlkönige wurden ziemlich unverschleiert erwischt. Spannend, weil sie alle auch als Plug-in-Hybride kommen.
autocar.uk (911), carscoops.com (Panamera), carscoops.com (Cayenne)

Klimaexperten fordern Elektro-Quote: Ein aktueller Bericht des Committee on Climate Change (CCC) fordert die schottische Regierung zu weitreichenden Maßnahmen auf, um ihre CO2-Ziele zu erreichen. Unter anderem müssten im Jahr 2030 schon 65 Prozent aller neuen Autos elektrisch fahren.
thirdforcenews.org.uk

14.03.2016 - 09:08

Peugeot, Porsche, BMW, Mercedes, Amerika, Kia.

Peugeot legt elektrisch nach: PSA will spätestens in drei Jahren ein neues rein elektrisches Modell auf den Markt bringen, verriet Chef-Produktplaner Jérôme Micheron dem niederländischen Fachportal „AutoRAI“. Auch eine Plug-in-Hybrid-Variante soll angeboten werden. Ein Brennstoffzellen-Fahrzeug sei dagegen derzeit nicht geplant. Dafür sei es noch zu früh, heißt es von Peugeot.
autoevolution.com

Porsche holt auf: Die schwäbische Autoschmiede will künftig bei allen Baureihen auf die Kraft der zwei (oder mehr) Herzen setzen. Als erstes soll der 911 einen Hybridantrieb erhalten. Für den Seriengang des Mission E steht Porsche derweil angeblich vor der Entscheidung zwischen Batterien von Panasonic und – man lese und staune – dem Nachbarn Bosch. Das zumindest berichtet Bloomberg.
autoblog.com, bloomberg.com

BMW i3 mit mehr Reichweite: Im Juli 2016 könnte die bereits länger erwartete und verbesserte Version des BMW i3 mit 290 km statt den aktuellen 200 km Reichweite (nach NEFZ) in Produktion gehen. Das will „Inside EVs“ aus Unternehmenskreisen erfahren haben. Nach Informationen von electrive.net wird die zweite Generation des i3 auch mehr Leistung bieten – auch wenn’s das eigentlich nicht braucht.
insideevs.com

— Stellenanzeige —
Logo-Stiftung-Mercator„Agora Verkehrswende“ sucht Projektleiter/innen in Berlin: Sie gestalten eine neue akteursübergreifende Initiative, die ein klimafreundliches Verkehrssystem in Deutschland fördert. Sie verfügen über mehrjährige Berufserfahrung im Bereich des umweltfreundlichen Verkehrs und/oder der Elektromobilität. Mehr Infos unter: www.stiftung-mercator.de

S-Klasse drahtlos: Zum nächsten Facelift im Sommer 2017 wird die Mercedes S-Klasse mit dem in Kooperation mit BMW entwickelten induktiven Brusa-Ladesystem erhältlich sein. Das berichtet „AutoExpress“ unter Berufung auf Jochen Strenkert, bei Mercedes für Hybridantriebe verantwortlich.
autoexpress.co.uk

USA und Kanada in Bewegung: In einem gemeinsamen Statement haben sich die Vereinigten Staaten und Kanada zu einer Reihe von Klimaschutz-Maßnahmen bekannt. Die Verbreitung von E-Fahrzeugen voranzutreiben steht ebenso auf der Liste wie die Erforschung und Entwicklung sauberer Energien.
whitehouse.gov

Kia Niro im Fahrbericht: Andreas Borchmann hat den neuen Crossover-Hybrid, der sich die Plattform mit dem Hyundai Ioniq teilt, von Rüsselsheim nach Genf entführt. Und siehe da: Dank vorsichtiger Fahrweise stehen am Ende nur 4,86 Liter auf 100 km im Notizbuch. Der Toyota Prius lässt grüßen.
autobild.de

26.02.2016 - 08:35

Preisnachlass, Porsche, Kölner E-Bus.

Lese-Tipp: Ab 2022 könnten Elektroautos dank deutlich günstigerer Batterien wirtschaftlicher als Verbrenner-Modelle sein. Das hat Bloomberg New Energy Finance in einer neuen Analyse errechnet. Naturgemäß würden die Verkaufszahlen dann nach oben schnellen und bis 2040 schon einen Marktanteil von 35 Prozent erobern, so die Analysten. Wir nehmen den Hoffnungsschimmer gerne mit ins Wochenende.
bloomberg.com via prnewswire.com

Klick-Tipp: Porsche bedankt sich im Spot „E-Performance“ bei der Elektrizität für viele sportliche Erfolge. Warum auch nicht, angesichts der Le-Mans-Siege, Nürburgring-Rekorde und schicken elektrifizierten Serienmodelle. Um ihre Freude auch abseits des Videos zu unterstreichen, haben die Schwaben zudem eine Microsite zum Thema „E-Performance“ eingerichtet.
youtube.com (Spot), porsche.com (Mircosite)

Video-Tipp: Die Testphase der Kölner E-Buslinie 133 hat Ende Januar begonnen (wir berichteten). Im Video zeigt der Betreiber KVB Bilder aus dem täglichen Einsatz der ÖPNV-Stromer.
youtube.com, rheinenergie.com

Termine der kommenden WocheSwiss eSalon, Thema: Induktives Laden (29.02. in Bern) ++ Forum ElektroMobilität – Kongress 2016 (01./02.03. in Berlin) ++ Aktuelle Entwicklungen der eMobilität & Integration in das Gebäude-Energiemanagement (01.03. in Rugendorf) ++ Urban Future Global Conference (02./03.03. in Graz) ++ Abschlussveranstaltung der Effizienzfabrik Elektromobilität (02.03 in Frankfurt am Main) ++ Alle Termine finden Sie auch in unserem Branchenkalender

17.02.2016 - 08:42

Mirrow Provocator, VeloMotors, Porsche, Bosch.

Budget-Elektroauto aus Russland? Er ist nicht viel größer als ein Smart, hat Platz für vier Insassen und soll zu Dumpingpreisen von 3.500 bis 4.500 Euro auf den Markt kommen. So sieht das geplante Debütmodell der russischen Firma Mirrow Provocator aus – allerdings noch mt konventionellen Antrieben. Wirklich spannend wird es dann, wenn (denn) auch die diskutierten Hybrid- und rein elektrischen Varianten kommen.
auto-motor-und-sport.de, auto-news.de, worldcarfans.com

Pedelec-Sharing mit Dach: Das Startup VeloMetro aus Vancouver stellt den Prototyp für ein neues Sharing-Gefährt vor. Das Veemo ist eine Art dreirädriges überdachtes Pedelec, das man später mal für 28 Cent/Minute mieten können soll. Das Design erinnert ein wenig an den Renault Twizy, mit 120 Kilo wäre der Veemo aber deutlich leichter. Dafür hilft der E-Motor auch nur bis Tempo 32 mit.
gizmag.com, canadianreviewer.com

— Textanzeige —
Auktora_LogoSie haben eine innovative Produktidee? Und wollen damit den Markthochlauf der Elektromobilität nutzen? AUKTORA unterstützt Sie in der Gestaltung sowie technischen Umsetzung Ihres Vorhabens. Wir kombinieren Ihre Produktidee mit innovativer Technik und sorgen so für die ideale Umsetzung. www.auktora.de

Porsche enthüllt WEC-Hybridrennmotor: In der Saison 2015 war in der Langstreckenmeisterschaft WEC kein Vorbeikommen an der schwäbischen Autoschmiede. Als speziellen Gruß nach Ingolstadt und Toyota City veröffentlicht Porsche nun Fotos des Meistermotors. Der 919 Hybrid brachte es auf über 660 kW Leistung.
auto-motor-und-sport.de, porsche.com

Bosch baut E-Bikemotoren in Japan: Die letztes Jahr in Japan gegründete Zweirad-Sparte von Bosch kündigt für 2016 Neuheiten an, darunter auch einen Radnabenmotor mit 1,8 kW für E-Scooter in China.
bikesrepublic.com, gizmag.com

10.02.2016 - 08:39

Volkswagen, GM, Porsche, Qoros, Sevcon.

500-km-Stromer fürs Volk? Die jüngsten Hinweise auf ein preiswertes Elektro-Modell von VW mit eigenständigem Design verdichten sich. Wie „Autocar“ von Insidern erfahren haben will, sollen Top-Ingenieure in Braunschweig parallel zur Serienversion der Studie BUDD-e einen weiteren VW-Stromer mit über 500 km Reichweite entwickeln, der 2019 als erstes Serienmodell auf Basis des Elektro-Baukastens MEB auf den Markt kommen und technisch wie preislich „ein Statement setzen“ soll.
autocar.co.uk

Volt-Antrieb für Wettbewerber: General Motors ist gewillt, den Antrieb des Chevrolet Volt auch an andere Autohersteller zu verkaufen und sieht eine mögliche Lizenzierung als Win-Win-Situation: Wettbewerber könnten das ausgereifte Voltec-Antriebssystem nutzen und GM könnte einen Teil seiner Entwicklungskosten wieder reinholen. Ob schon konkrete Deals in Sicht sind, wurde nicht verraten.
automobil-produktion.de, worldcarfans.com, autoblog.com

Codename J1: Porsche hat nach Informationen von „Autocar“ unter dem Codenamen J1 mit der Entwicklung der für 2020 erwarteten Serienversion der rein elektrischen Sportwagen-Studie Mission E begonnen. Entwicklungschef des Strom-Porsche ist dem Bericht zufolge Stefan Weckbach.
autocar.co.uk

— Textanzeige —
Deutsche Messe - Cebit 2016Esperanto für Maschinen! Das Prinzip klingt einfach: Im Internet der Dinge unterhalten sich Maschinen miteinander und sparen dem Menschen dadurch Arbeit. Allerdings bringen unterschiedliche Standards die Kommunikation immer wieder ins Stocken. Droht die vierte industrielle Revolution am babylonischen Sprachchaos zu scheitern? www.cebit.de

Qoros-Elektrifizierung wird konkret: Der chinesische Hersteller will auf der Auto China im April ein Elektrofahrzeug auf Basis des Qoros 5 präsentieren, das innerhalb von 12 bis 18 Monaten als reiner Stromer sowie als Plug-in-Hybrid in China auf den Markt kommen soll. Darüber hinaus plant Qoros laut Medienberichten ein Forschungs- und Entwicklungszentrum für Elektroautos in Israel.
globes.co.il

Sevcon schluckt Bassi: Der englische Automobil-Zulieferer Sevcon hat die italienische Firma Bassi übernommen. Sevcon produziert unter anderem Motorsteuerungen für Elektro- und Hybridfahrzeuge, Bassi ist ein Hersteller von Ladetechnik für elektrifizierte Fahrzeuge.
chargedevs.com

Passat im Antriebsvergleich: Benzin, Diesel oder Plug-in-Hybrid? „Auto Motor und Sport“ hat alle drei Antriebsvarianten des VW Passat zum Vergleichstest geladen und favorisiert den Teilzeitstromer: „Ohne den prognostizierten Wertverlust ist der VW Passat GTE selbst bei 30.000 Kilometern im Jahr der kostengünstigste Passat“, so das Fazit – und das trotz der aktuell äußerst niedrigen Spritpreise.
auto-motor-und-sport.de

04.02.2016 - 08:59

Förderung, Renault-Nissan, EU, Cadillac, Porsche.

Entscheidung aufgeschoben: Konkrete Beschlüsse zur Förderung der E-Mobilität gibt es nach dem Spitzentreffen von Bundesregierung und Autoindustrie leider nicht zu vermelden. Immerhin: Man sei sich einig gewesen, dass „dieses Thema industriepolitisch von höchster Bedeutung“ ist und wolle bis März einen gemeinsamen Masterplan vorlegen, wie die E-Mobilität in Deutschland vorangebracht werden soll.
wiwo.de, reuters.com, elektromobilitaet-praxis.de

Renault-Nissan plant Billig-Stromer: Die Renault-Nissan-Allianz will laut Carlos Ghosn ein günstiges Elektro-Modell für den chinesischen Markt entwickeln. Grund: Vom China-Ableger des Nissan Leaf namens Venucia e30 wurden 2015 wegen des vergleichsweise hohen Preises nur 1.273 Stück verkauft.
autonews.com

China-Bestellstart für Model X: Tesla hat die Preise für sein Elektro-SUV in China bekannt gegeben, die wie erwartet aufgrund der Importzölle und Steuern deutlich über den US-Preisen liegen. So startet das Model X 90D bei 961.000 Yuan (ca. 132.000 Euro). Die Auslieferungen sollen im 2. Quartal starten.
teslamag.de, insideevs.com

– Textanzeige –
jobsSie suchen Experten für Elektromobilität? Da können wir helfen! Ihre Stellenanzeige erscheint mit Ihrem Logo, Kurztext und Link in unserem Newsletter, auf der Webseite und im RSS-Feed – sowie in Kurzform in unserem Twitter-Kanal. Schon ab 299 Euro netto! Alle Infos finden Sie in dieser Übersicht www.electrive.net (PDF)

EU-Parlament winkt lasche RDE-Tests durch: Das Europaparlament hat gestern den von den Mitgliedsstaaten und der Kommission ausgehandelten Rahmen für die Messung der Abgaswerte von Dieselfahrzeugen unter Realbedingungen mit knapper Mehrheit akzeptiert. So sollen Neuwagen ab September 2017 bei den Straßentests noch einen um 110 Prozent höheren Stickstoffoxid-Wert als im Labor aufweisen dürfen, bevor der erlaubte Mehrausstoß ab 2020 auf 50 Prozent sinkt. Schwach!
heise.de, zeit.de, spiegel.de

Aus für Caddy ELR: Cadillac-Chef Johan de Nysschen hat jetzt offiziell bestätigt, dass die GM-Marke keine zweite Generation des luxuriösen Chevy-Volt-Ablegers ELR bauen wird. Gerade mal 1.024 Stück des teuren Range-Extender-Modells wurden 2015 verkauft.
autoblog.com, insideevs.com

Porsche-Erlkönige: Im Netz sind Fotos eines Prototypen der nächsten Generation des Porsche Cayenne aufgetaucht, der auch wieder als Plug-in-Hybrid angeboten werden soll. Die Neuauflage des Porsche Panamera Hybrid wurde derweil ziemlich ungetarnt in Stuttgart gefilmt.
autobild.de (Cayenne), carscoops.com (Panamera)

02.02.2016 - 08:55

Porsche, Tesla, Saab, Renault, Citroën, Volvo.

Zuffenhausener Strom-Fahrplan: Porsche will künftig für sämtliche seiner Baureihen Hybrid-Varianten anbieten. Der Ur-Sportwagen 911 wird laut Porsche-Chef Oliver Blume im Jahr 2018 als Plug-in-Hybrid mit einer rein elektrischen Reichweite von 50 Kilometern auf den Markt kommen. Voraussichtlich ein Jahr später soll der erste rein elektrische Serien-Porsche auf Basis der Studie Mission E folgen.
finanzen.net

Tesla X in Audi-Diensten? Auf einer deutschen Autobahn wurde jüngst ein Model X mit Ingolstädter Kennzeichen gesichtet. Da Tesla noch die US-Vorbestellungen abarbeitet und keine Niederlassung in Ingolstadt hat, wird vermutet, dass sich Audi vorab ein Model X geangelt haben könnte, um den Konkurrenten des für 2018 angekündigten eigenen Elektro-SUVs näher unter die Lupe zu nehmen.
teslamag.de, electrek.co

Keine Saab-Stromer mehr: Das rein elektrische Modell 9-3, für das Saab-Eigner NEVS wie berichtet kürzlich Großaufträge erhalten hat, wird künftig nicht mehr den Markennamen Saab tragen: Der gleichnamige schwedische Flugzeugbau- und Rüstungskonzern gibt den Namen nicht für die Nutzung durch NEVS frei. Saab gehört als Automarke damit wohl endgültig der Vergangenheit an.
autonews.com, leftlanenews.com, jalopnik.com

Erstes Renault-Werk in China: Renault hat zusammen mit Joint-Venture-Partner Dongfeng in Wuhan, der Hauptstadt der Provinz Hubei, sein erstes China-Werk eröffnet. Neben SUV-Modellen soll hier ab 2017 auch die Elektrolimousine Fluence für den chinesischen Markt vom Band laufen.
reuters.com, automobil-produktion.de

— Textanzeige —
ZEISSBatterie Workshop 17. März. Die ZEISS Microscopy GmbH veranstaltet in Kooperation mit der RWTH Aachen einen Batterie Workshop bei dem Forscher aus ganz Deutschland eingeladen werden. Experten der Branche werden die neuesten Ergebnisse mit Hilfe von vielversprechenden Methoden in der Mikroskopie und Spektroskopie vortragen. ZEISS Batterie Workshop Registrierung

Citroën-Hybride für Fernost: Dongfeng-PSA hat mit der Vorserienproduktion des neuen Citroën C6 für den chinesischen Markt begonnen. Das Modell soll Ende dieses Jahres in China auf den Markt kommen und auch einen Hybrid-Ableger erhalten. Für Anfang 2017 wird der zusammen mit Partner Changan produzierte DS9 erwartet, der ebenfalls einen Doppelantrieb erhalten könnte.
carnewschina.com

Volvo-Kombi in den Startlöchern: Volvo will seinen neuen V90 laut einem schwedischen Portal bereits vor dem Genfer Autosalon offiziell präsentieren. Der neue Schweden-Kombi soll demnach bereits am 18. Februar in Stockholm enthüllt werden. Ein Plug-in-Hybrid ist wie im XC90 und S90 fest eingeplant.
teknikensvarld.se via worldcarfans.com