Schlagwort: REM 2030

19.06.2015 - 08:22

REM 2030, Batterieforschung, Mitsubishi, BMW, Tesla.

REM-2030-DemonstratorUrbane Mobilität der Zukunft: Forscher von vier Fraunhofer-Instituten und dem KIT haben diese Woche in Karlsruhe neue Ergebnisse des Innovationsclusters „REM 2030“ zur urbanen Mobilität von morgen vorgestellt. Am sinnvollsten wären demnach effiziente Elektrofahrzeuge, die sich alle Stadtbewohner teilen. Hierfür wurde ein innovatives Fahrzeugkonzept entwickelt, in dem eine permanenterregte Synchronmaschine mit Einzelzahnwicklung sowie eine Methanol-Brennstoffzelle als Range Extender zum Einsatz kommen.
idw-online.de, kfz-betrieb.vogel.de, autoflotte.de

Sichere Lithum-Akkus in Sicht? Batterieforscher haben Synergieeffekte von Lithium-Polysulfid und Lithium-Nitrat entdeckt. Beide zusammen sollen als Elektrolyt-Zusatz die Dendritenbildung auf Lithium-Metall-Anoden verhindern und so vor einer Überhitzung bzw. einem Kurzschluss schützen.
greencarcongress.com, phys.org

— Textanzeige —
textanzeige-bild-02Connected Cars und autonomes Fahren – unser Newsdienst „intellicar weekly“ informiert Sie kurz und knackig. Mit intellicar.de sind Entscheider aus Industrie, Forschung und Politik immer auf der richtigen Spur. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Hier die aktuelle Ausgabe als Leseprobe: www.intellicar.de

Hybrid-Outlander im Rallye-Einsatz: Mitsubishi nimmt im Oktober mit einer modifizierten Version des Outlander Plug-in an einer Offroad-Rallye in Portugal teil und setzt u.a. eine stärkere Traktionsbatterie ein. Zudem wurden E-Motor und Batteriesteuerung dem erhöhten Leistungsniveau angepasst.
lifepr.de

Elektrifizierte Antriebe ausgezeichnet: Der Award „Engine of the Year“ geht in diesem Jahr an BMW: 65 Motorjournalisten aus 31 Ländern kürten den Hybridantrieb des BMW i8 zum Gesamtsieger. Der reine Elektroantrieb des Tesla Model S holte den Sieg in der Kategorie „Green engine“.
greencarcongress.com, electriccarsreport.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Vortag war der Bolloré Bluesummer, den PSA bauen und über Citroën-Händler verkaufen will.
auto-motor-und-sport.de

14.04.2015 - 08:06

REM 2030, ZSW, IBG, MIT & Lomonossow-Uni Moskau.

E-Auto der Zukunft: Das Fraunhofer-Innovationscluster REM 2030 präsentiert derzeit auf der Hannover Messe mit einem Elektroauto-Demonstrator die im Forschungsprojekt entwickelten Bauteile. Das wären: Eine permanenterregte Synchronmaschine mit Einzelzahnwicklung, ein Schaltgetriebe, eine Li-Ion-Batterie sowie eine Methanol-Brennstoffzelle als Reichweitenverlängerer.
idw-online.de

CT für Stromer-Akkus: Das ZSW hat einen 3D-Computertomograph in Betrieb genommen, der das Innenleben von Batterien für E-Fahrzeuge zerstörungsfrei und mit hoher Auflösung begutachten kann. Damit können die Forscher kleinste Anomalien und Strukturänderungen im Zellinneren dreidimensional sichtbar machen und erhoffen sich davon entscheidende Erkenntnisse zur Optimierung von Zellen.
emobilserver.de

— Textanzeige —
Elektrofahrzeuge lohnen sich schon bald wirtschaftlich – ein wichtiges Signal für Unternehmen! Denn die Zukunft der Elektromobilität liegt in ihrer gewerblichen Nutzung (z.B. Flotten, Elektrobusse, Kurier- und Paketdienste). Diskutieren Sie mit im Fachforum „Anwendungen“ beim INNOVATIONS(T)RAUM ELEKTROMOBILITÄT 2015 in Stuttgart, 23./24. April.
www.innovationstraum2015.de

Radmodul für E-Fahrzeuge: IBG zeigt auf der Hannover Messe ein vollelektrisches Radmodul für das Fahrzeugkonzept Vision Car One. Dabei werden sowohl der radnahe Antrieb als auch die Lenkung, das Bremsen und die proaktive Dämpfung rein elektrisch gesteuert. Dies ermöglicht es laut IBG, alle Räder einzeln zu steuern und den Fahrwerksaufbau zu vereinfachen.
car-it.com, goeke-group.com

US-russische Batterieforschung: Das Massachusetts Institute of Technology (MIT) arbeitet zusammen mit der staatlichen Lomonossow-Universität in Moskau an der Entwicklung neuer Akkus mit höherer Energiedichte. Im Fokus der Forschung stehen u.a. Lithium-Ionen- und Metall-Luft-Batterien.
greencarcongress.com, mit.edu

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Montag war der Rückspiegel zum Präsidenten-Tesla für Barack Obama.
greencarreports.com

21.02.2014 - 09:18

Schweiz, Südschwarzwald, Wolfsburg, Niebüll, REM 2030, Neapel.

52 Prozent mehr Stromer-Verkäufe verzeichnete die Schweiz 2013 verglichen mit dem Vorjahr. 1.222 Elektroautos wurden insgesamt verkauft, der Renault Zoe war mit 342 Einheiten am erfolgreichsten. Auf Rang zwei folgte schon das Tesla Model S (213) vor dem Nissan Leaf (178).
eco-way.ch

Start für Modellregion: Mit einer Auftaktveranstaltung wurde nun das Projekt „Naturpark Südschwarzwald – Modellregion E-Mobilität Ländlicher Raum“ ins Leben gerufen. Nach Informationen von electrive.net will die Energiedienst AG im Laufe des Jahres 50 Ladesäulen in der Region errichten.
baden-wuerttemberg.de

Heimspiel: Gleich sechs neue VW e-Up sind seit Dienstag beim Paritätischen Wohlfahrtsverband Niedersachsen in Wolfsburg im Einsatz. Sollten sich die Stromer im Alltag bewähren, kann sich der Verband vorstellen, seine 500 Pkw starke Flotte sukzessive durch Elektroautos zu ersetzen.
braunschweiger-zeitung.de

Gewerbliche Fahrprofile: Seit 2012 erhebt das Fraunhofer ISI im Rahmen von „Regional Eco Mobility 2030“ Fahrprofile gewerblich gehaltener Fahrzeuge. Die Datenbank umfasst inzwischen 451 Profile, die über die Website des Projekts bezogen werden können.
rem2030.de

— Textanzeige —
medienrot, Seminar, Storytelling, NewsletterDie Vorteile der Elektromobilität erzählen sich nicht von allein – egal, ob ggü. Geschäftspartnern oder Endkonsumenten. Sie sind PR-Profi und wollen die Geschichten Ihres Unternehmens sinnvoll kommunizieren? Dann buchen Sie das Seminar „Storytelling“ am 20. März 2014 in Berlin zum attraktiven Frühbucherpreis. Organisiert von den electrive-Gründern mit weiteren Profis aus der Medienbranche. Infos und Anmeldung unter www.medienrot.de/storytelling

Strom-Zuwachs in Niebüll: Die Zahl der Ladestationen für Elektroautos soll in der schleswig-holsteinischen Stadt von zwei auf vier verdoppelt werden. Mit den neuen RWE-Ladesäulen samt integriertem Abrechnungssystem sind für die Niebüller allerdings die Zeiten des Gratis-Ladens vorbei.
shz.de

Elektrische Fisch-Lieferung: Die Deutsche See Fischmanufaktur in Berlin liefert Fisch und Meeresfrüchte im Stadtgebiet ab sofort mit einem VW e-Up aus. Seit Mai 2013 kommen bereits zwei E-Bikes zum Einsatz.
grueneautos.com

Elektro-CarSharing in Neapel: Zwölf Elektroautos von Renault stehen ab sofort an vier Stationen im Stadtgebiet zur Verfügung – in der Testphase bis zum 1. März 2015 sogar kostenlos!
transporter-news.de

Auf Wunsch vierfach lädt die neue HCS-40 von ClipperCreek: Die Ladestation bietet wahlweise einen oder zwei 240-Volt-Anschlüsse und zusätzlich zwei 120-V-Steckdosen, so dass bis zu vier E-Fahrzeuge gleichzeitig geladen werden können. HCS-40 kostet mindestens 1.300 Dollar.
electriccarsreport.com

– ANZEIGE –

Mennekes ativo

09.09.2011 - 07:20

Mute, Toyota, Audi A2, REM 2030, BOmobil, CEP.

– Marken + Namen –

TU München präsentiert erstes Mute-Bild: Offenbar haben es die Studenten und Wissenschaftler der TU München tatsächlich geschafft, ihr Elektroauto Mute pünktlich zur IAA fertig zu stellen. Das legt zumindest ein jetzt veröffentlichtes Bild nahe. Das E-Auto mit rund 100 km Reichweite soll inklusive Batterie nur 500 Kilo schwer und extrem günstig sein.
autobild.de

Toyota bringt Hybrid-Kleinwagen FT-CH nach China: Die Japaner haben die Serienversion ihrer Ende 2010 vorgestellten Hybrid-Studie FT-CH bei der chinesischen Patent-Behörde angemeldet. Wie üblich stehen die Zeichnungen nun im Netz, was in dem Fall aber nicht weiter schlimm ist. Der kleine Prius-Bruder soll Ende 2012 auf den Markt kommen.
chinacartimes.com

Hybrid-Infiniti M35h im Fahrbericht: Der M35h der Nissan-Edelmarke Infiniti bietet ein luftiges Raumgefühl, findet „Heise“-Tester Roland Hildebrandt. Wer dem Hybrid-Motor häufiger Beine macht, müsse mit einem hektischen Getriebe rechnen. Dafür stimme der Verbrauch – vor allem in der Stadt.
heise.de

Elektroauto aus Indien: Der dortige Hersteller Mahindra & Mahindra (M&M) will über den Ableger Mahindra Reva Electric Vehicles in den nächsten 18 Monaten ein elektrisches Modell auf den Markt bringen. Die nötige Technologie haben sich die Inder offenbar über eine Akquisition ins Haus geholt.
thehindubusinessline.com via indianautosblog.com

China setzt GM unter Druck: Die chinesische Regierung verstärkt den Druck auf den US-Autobauer. Der soll zumindest einige technische Raffinessen preisgeben, wenn der Chevy Volt wie geplant in Kürze in China verkauft werden soll. General Motors wehrt sich beharrlich – mal gucken, wie lange noch.
greencarreports.com, nytimes.com

– Zahl des Tages –

Über 10 Mrd Euro will Daimler in diesem und im nächsten Jahr konzernweit für Forschung und Entwicklung ausgeben. Die Hälfte davon will Forschungsvorstand Thomas Weber in Technologien und Verfahren für „Grüne Mobilität“ und „Nachhaltigkeit“ stecken, womit wohl auch E-Mobilität gemeint ist.
autohaus.de

– Forschung + Technologie –

Details zum elektrischen Audi A2 Concept: Die Batterie des 3,80 Meter kurzen Viersitzers fasst 31 kWh Energie und erlaubt damit eine Reichweite von rund 200 km. Der E-Motor leistet 116 PS und 270 Nm Drehmoment in der Spitze. Die Karosserie besteht aus diversen Leichtbau-Werkstoffen, der Unterboden ist auf induktives Laden vorbereitet. Lenkung und Bremsen arbeiten rein elektrisch – ohne mechanische oder hydraulische Verbindungen.
heise.de, auto-reporter.net

Baden-Württemberg fördert E-Mobilität: Die grün-rote Landesregierung fördert mit 2,5 Mio Euro ein neues Innovationscluster „Regional ECO Mobility 2030“, kurz „REM 2030“. Beteiligt sind mehrere Fraunhofer-Institute, regionale Firmen und das Karlsruher Institut für Technologie.
cleanthinking.de

E-Kleintransporter auf der IAA: BOmobil heißt das Gefährt mit 150 km Reichweite, das die Hochschule Bochum mit den Partnern Composite Impulse, Delphi, Hoppecke, Scienlab, den Stadtwerken Bochum und dem TÜV NORD entwickelt hat. Radnabenmotoren sollen viel Platz für den regionalen Verteilerverkehr lassen.
car-it.automotiveit.eu

– Textanzeige –
E-Mobilität zum Frühstück sollten auch Ihre Kollegen genießen? Dann senden diese einfach eine formlose Mail an abo@electrive.net und schon sind sie im Verteiler. Fortan gibt’s immer werktags gegen Acht die weltweiten E-Nachrichten bequem ins Postfach. Kurz, knackig, relevant – und kostenlos.
electrive.net – das tägliche Update zur E-Mobilität

AVL stellt E-Baukastensystem vor: Das neue Antriebssystem „e-Fusion“ deckt in modularer Weise die Bauformen Mild- und Plug-in-Hybrid sowie Range Extender und reinen E-Antrieb ab, erläuterte der Motorenentwickler AVL bei der Präsentation in Graz.
kleinezeitung.at

Hybrid-Umrüstung von Lorinser: Das Ende 2010 vom Sportservice Lorinser vorgestellte Projekt Easybrid, ein nachrüstbarer Hybridantrieb für Kleinwagen, zieht sich in die Länge. Die Entwicklung eines Hybridsteuergeräts habe mehr Zeit beansprucht als gedacht. Das System kommt wohl frühestens 2012.
grueneautos.com

Elektro-Helikopter fliegt ins Guinness-Buch: Das elektrische Fluggerät des Schweizer Ingenieurs Pascal Chretien ist das erste seiner Art, das erfolgreich vom Boden abheben und 2 Minuten und 10 Sekunden in der Luft bleiben konnte. Möglich machte es ein 160 kWh großer Lithium-Akku.
trendsderzukunft.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Donnerstag war unser Rückspiegel mit dem futuristischen E-Boot Exo, das als eine Art Liege-Jetski sicher auch James Bond gefallen hätte.
technologicvehicles.com (mit Video)

– Zitate des Tages –

„Wir haben uns von dem Hype um das Elektroauto nie anstecken lassen.“

Conti-CEO Elmar Degenhart glaubt, dass 2020 weltweit erst drei Prozent der Neuwagen rein elektrisch fahren.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vom 09.09.2011, Seite 19

„Ein Audi e-tron mit einem kleinen turboaufgeladenen Verbrennungsmotor, einer leistungsstarken Batterie und einer Reichweite von 500 bis 600 Kilometern.“

Audi-Chef Rupert Stadler auf die Frage, wie das Auto aussehen wird, das er in 15 Jahren fährt.
„Handelsblatt“ vom 09.09.2011, Seite 35

„Ich traue den Chinesen zu, dass sie schneller auf die radikalen Veränderungen unserer Umwelt reagieren, als wir das tun. Sie werden früher die E-Mobilität durchsetzen und alternative Energieressourcen nutzen.“

Der Stadtplaner Albert Speer will Straßen wieder zu Lebensräumen machen und wird derzeit häufiger von Automanagern besucht.
„Financial Times Deutschland“ vom 09.09.2011, Seite 7

– Marketing + Vertrieb –

Verbreitung von Elektro- und Hybridautos: 2025 fahren maximal zehn Prozent aller Neuwagen rein elektrisch, glaubt Wolfgang Bernhart vom Kompetenzzentrum Automotive bei Roland Berger. Besser sieht es seiner Ansicht nach im Hybrid-Bereich aus: Teilzeitstromer könnten 2025 bereits 40 Prozent des Neuwagengeschäfts ausmachen.
automobilwoche.de

Autohäuser erwarten den Umschwung: Leasing, Car-Sharing, alternative Antriebe – deutsche Autohändler und Werkstattbetreiber rechnen mit einem massiven Wandel in der Branche. Die 300 vom Tüv Süd befragten Autohäuser rechnen für 2020 mit folgenden Werten bei den Neuzulassungen: Hybridautos 21,7 %, Elektroautos 15,5 %, Brennstoffzellenautos 5,0 % und Gasautos 4,9 %.
kfz-betrieb.vogel.de, autohaus.de

Trend-Tacho-Umfrage: 78 Prozent der Autofahrer kennen den E-Antrieb bereits, doch 60 Prozent fühlen sich darüber schlecht informiert und ein ebenso großer Anteil hat sich mit dem Thema noch nicht weiter beschäftigt, zeigt die Trend-Tacho-Umfrage von „kfz-betrieb“ und der Sachverständigenorganisation KÜS.
kfz-betrieb.vogel.de

Probefahrt im Fisker Karma: „ADAC Motorwelt“-Redakteur Wolfgang Rudschies startete bei der Präsentation des neuen E-Flitzers vor europäischen Motorjournalisten zur Ausfahrt. Wie so viele vor ihm, stolperte Rudschies über den Sound: Der Wagen klinge wie das „Fauchen eines zahnlosen Tigers“.
adacemobility.wordpress.com

Hessen tritt CEP bei: Die Clean Energy Partnership, eine Initiative zur Entwicklung von Fahrzeugen mit Brennstoffzellen, hat ein neues Mitglied – das Bundesland Hessen. In den kommenden Jahren sollen im Raum Frankfurt knapp 20 Wasserstoff-Fahrzeuge getestet werden.
giessener-allgemeine.de

Termine der kommenden Woche: BEM eStammtisch (12. September, Fulda) ++ Fachtagung Elektromobilität (13. September, Dietikon, Schweiz) ++ Traffic Talks 2011 (13./14. September, Bonn) ++ Kooperation Elektromobilität (14. September, Berlin) ++ Intermodale ÖV-Auskunftssysteme (14. September, Berlin) ++ Fachtagung Elektromobilität der Modellregion Elektromobilität Bremen/Oldenburg (14./15. September, Bremen) ++ 4. Fachkonferenz E-Mobility (14./15. September, Frankfurt) ++ M2M Summit 2011 (15. September, Köln) ++ IAA (15.-25. September, Frankfurt) ++ city e-mobility 2011 (16. September, Erfurt).
electrive.net/terminkalender (alle E-Veranstaltungen im praktischen Überblick)

– Rückspiegel –

Treibt die Faulheit den E-Bike-Boom? Glaubt man einer Umfrage des Marktforschers Research Now, würden viel mehr Deutsche radeln, doch jedem Vierten ist der Tritt in die Pedale zu anstrengend. Gut möglich, dass künftig also viele träge Typen auf Deutschlands Radwegen unterwegs sind – mit E-Bikes.
motor-traffic.de

+ + +
„electrive today“ ist das tägliche Update zur E-Mobilität. Der Newsletter für Fach- und Führungskräfte erscheint immer werktags gegen 8 Uhr pünktlich zum Frühstückskaffee im Büro. Für ein kostenloses E-Mail-Abo senden Sie eine Mail an abo@electrive.net oder besuchen Sie uns unter www.electrive.net. Sie wollen bei „electrive today“ schnell, flexibel und effektiv werben? Alle Infos dazu finden Sie hier!
+ + +

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2015/06/19/rem-2030-batterieforschung-mitsubishi-bmw-tesla/
19.06.2015 08:16