Schlagwort: Stefan Müller

14.03.2016 - 09:00

Henning Kagermann, Stefan Müller, Karl-Thomas Neumann.

Henning-Kagermann“Die Elektromobilität wird kommen. Wir sollten also aufpassen, dass sie uns nicht überrollt – daran hängen Wertschöpfung und Arbeitsplätze in Deutschland.”

NPE-Chef Henning Kagermann sieht durch die zögerliche Förderpolitik den Wirtschaftsstandort Deutschland gefährdet und fordert, die Kaufprämien noch in diesem Jahr in die Tat umzusetzen.
tagesspiegel.de

Stefan-Mueller“Einen Massenmarkt für Plug-In-Hybride sehe ich nicht. Renault setzt deshalb auf vollelektrische Autos – und eine Verbesserung konventioneller Antriebe.”

Renault-Vorstand Stefan Müller formuliert im Interview mit der “WirtschaftsWoche” die Hoffnung, dass das Elektroauto dank höherer Reichweiten, niedrigerer Preise und staatlicher Unterstützung zum bevorzugten Familienauto avancieren könnte.
wiwo.de

Karl-Thomas-Neumann-Opel“Vor einem Jahr dachte ich noch, unser Corsa und der Diesel passen bestens zusammen. Jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher.”

Bei den europäischen Autoherstellern macht sich in Hinblick auf den Imageverlust und die schärferen gesetzlichen Vorgaben für den Diesel Ernüchterung breit. Auch Opel-Chef Karl-Thomas Neumann sieht den Zeitpunkt kommen, an dem Investitionen in Dieselmotoren zu teuer werden.
handelsblatt.com

31.07.2015 - 07:23

Elmar Dgenhart, Stefan Müller, Wolfgang Bernhart.

Elmar-Degenhart“Der Verkauf von reinen Elektrofahrzeugen funktioniert bisher nur dort, wo hohe Förderungen fließen. Das ist aber kein nachhaltiges Modell. Es werden wahrscheinlich ein oder zwei weitere Generationsschritte bei der Batterietechnologie erforderlich werden. Das würde uns in den Zeitraum um 2024 führen.”

Continental-Chef Elmar Degenhart hält deshalb die weitere Optimierung von Benzin- und Dieselmotoren für “unabdingbar”. Ein wichtiger Bestandteil dieser Optimierung sei die Hybridisierung, insbesondere in Kombination mit der von Conti stark propagierten 48-V-Technologie.
automobil-produktion.de

Stefan-Mueller“Der europäische Markt für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben entwickelt sich leider nur schleppend, zugegebenermaßen auch schlechter, als wir erwartet haben.”

Klagt Renault-Vorstand Stefan Müller, der sich bei rein elektrischen Modellen aber über Zuwächse freut: Die Franzosen hätten den Absatz des Zoe und Kangoo Z.E. in einem Jahr um 70 Prozent steigern können, so Müller.
wiwo.de

Wolfgang-Bernhart“Die starke Entwicklung der Elektromobilität, um die CO2-Ziele einzuhalten, und der Trend in Richtung automatisiertes Fahren werden die Automobilbranche von Grund auf verändern und neue Applikationsfelder für die Leistungselektronik eröffnen.”

Sagt Wolfgang Bernhart, Partner bei Roland Berger. Laut einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung könnte der weltweite Markt für Leistungselektronik bis 2018 ein Volumen von mehr als 200 Mrd Dollar erreichen. Der Automobilsektor generiert schon heute ein Viertel der Leistungselektronik-Umsätze.
automobilwoche.de

05.01.2015 - 09:30

Matthias Wissmann, Dieter Zetsche, Stefan Müller, Winfried Vahland.

Matthias-Wissmann“Wir brauchen rasch einen Ausbau der öffentlich zugänglichen Ladeinfrastruktur. Zwar wird ein Großteil der Autofahrer den Strom zu Hause oder an der Arbeitsstätte laden. Doch der Erfolg der Elektromobilität hängt entscheidend davon ab, dass das ‘Stromtanken’ einfach und jederzeit unterwegs möglich ist.”

VDA-Präsident Matthias Wissmann hält den Bestand an Ladepunkten in Deutschland für zu gering und fordert, beim Ausbau auf “standardisierte, leicht zugängliche und anbieterunabhängige Ladeinfrastruktur” zu setzen.
welt.de

Dieter-Zetsche“Das Ziel, im Jahr 2020 eine Million Elektroautos auf Deutschland Straßen zu haben, passt nicht damit zusammen, dass derzeit bundesweit nur 4.800 Ladestellen zur Verfügung stehen.”

Auch Daimler-Chef Dieter Zetsche drängt auf einen raschen Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur in Deutschland. Um das “Millionenziel” zu erreichen, müssten zudem zusätzlich Kaufanreize kommen.
rp-online.de

Stefan-Mueller“Kundengewohnheiten werden sich ändern, das dauert allerdings länger als gedacht. Wer sich aber einmal dafür entschieden hat, ist ganz begeistert. Wir haben beim Renault Zoe eine so hohe Kundenzufriedenheitsrate wie bei keinem Renault zuvor.”

Stefan Müller, im Renault-Vorstand für das Europa-Geschäft verantwortlich, hält zudem rein elektrische Antriebe für die bessere Lösung als Plug-in-Hybride, da zwei Antriebssysteme das Auto “unnötig schwer und für eine Volumenmarke sehr teuer” machten.
auto-motor-und-sport.de

Winfried-Vahland“Wir werden im nächsten Jahr im Durchschnitt unserer Flotte rund 114 Gramm erreichen, doch bis zu den gesetzten 92 – 93 g/km ist es noch ein weiter Weg. Ich gehe davon aus, dass wir den Plug-in-Hybriden brauchen, um dieses Ziel zu erreichen.”

Skoda-Chef Winfried Vahland hält die CO2-Vorgaben nur mit einer Hybridisierung für erreichbar und bestätigt, dass der neue Superb das erste Modell der VW-Tochter mit Plug-in-Hybrid sein wird.
auto-motor-und-sport.de

– ANZEIGE –

ODU

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/03/14/henning-kagermann-stefan-mueller-karl-thomas-neumann/
14.03.2016 09:14