Schlagwort: Uwe Hück

01.11.2016 - 08:20

Stefan Bratzel, Uwe Hück, Dieter Zetsche.

bratzel„Es war klar, dass die Chinesen die Bedingungen verschärfen würden. Ich halte es auch für wahrscheinlich, dass diese Pläne verwirklicht werden.“

Auto-Experte Stefan Bratzel ist von den Plänen der chinesischen Regierung, eine E-Quote für Hersteller einzuführen, keineswegs überrascht. China wolle nicht nur die Umwelt schützen, sondern jene Marktmacht erlangen, die mit Verbrennungsmotoren nicht mehr zu erreichen ist.
focus.de

Uwe-Hueck„Zellen und Fertigung gehen Hand in Hand – wir brauchen beides in Deutschland.“

Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück verschärft in Sachen deutscher Zellproduktion den Tonfall. Diese wichtigen Investitionen dürften nicht auf die lange Bank geschoben werden, „nur weil einige Unternehmensbosse geizig und unvernünftig sind und nur an die Rendite denken – da kriegen sie aber mit uns Ärger“, drohte Hück.
automobilwoche.de

Dieter-Zetsche„Wir haben als einziges Unternehmen in Deutschland Zellen produziert. Heute wissen wir, dass wir diese zu einem Bruchteil unserer Kosten am internationalen Markt einkaufen können. Es ist schlichtweg nicht wirtschaftlich, Zellen selbst zu produzieren. Außerdem weiß niemand, welche Technologie sich letztlich durchsetzen wird.“

Daimler-Chef Dieter Zetsche spricht sich derweil gegen eine eigene Zellproduktion aus. Diese hätte auch auf die Anzahl der Arbeitskräfte in Deutschland wenig Einfluss, da sie hochautomatisiert ablaufe. O-Ton: „Ich bin durch unsere Zellenproduktion gelaufen und war da ziemlich alleine.“
manager-magazin.de

27.04.2016 - 07:44

Reiner Holznagel, Uwe Hück, Tom Fux.

Reiner-Holznagel„Es ist absurd, dass die Gewinne einiger Autokonzerne höher sind als die Etats der subventionierenden Ministerien. Eine objektive Notwendigkeit für solche Subventionen besteht nicht.“

Reiner Holznagel, Präsident des Bundes der Steuerzahler, kritisiert die Nutzung von Steuergeldern zur Unterstützung der offensichtlich gut situierten Autobranche. Zudem werde auch ein solches „Gewalt-Programm“ keine tragfähigen Effekte erzielen.
steuerzahler.de

Uwe-Hueck„Sollte irgendwer außerhalb von Baden-Württemberg auch nur darüber nachdenken, unsere Investitionen zu verschieben oder zu kürzen, dann gibt es Krach.“

Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück warnt mit gewohnt markigen Worten vor Investitionskürzungen durch den Volkswagen-Skandal bei Porsche. Hintergrund ist u.a. das Elektro-Projekt Mission E, für das rund 700 Mio Euro veranschlagt sind.
automobil-produktion.de

Tom-Fux„Mit dem Prius Plug-in zeigen wir, dass wir rein technisch bereit sind. Die Nachfrage ist noch begrenzt. Wenn wir jedoch sehen, dass die Kundennachfrage zunimmt, sind wir bereit, die Plug-in-Technologie in verschiedene Modelle problemlos einzufügen.“

Toyota-Deutschland-Chef Tom Fux betont die wettbewerbsfähige Plattformstrategie des eigenen Plug-in-Antriebs. Ähnlich wie bei den Hybriden könnte die Technologie bei Bedarf in viele Modelle vergleichsweise schnell implementiert werden und große Absatzmengen erreichen. Bislang ist Toyota nicht als Fan der externen Lademöglichkeit bekannt.
autogazette.de

06.10.2015 - 08:06

Uwe Hück, Winfried Hermann, Martin Schulz.

Uwe-Hueck„Ich bin überzeugt, dass die Technologie durch den Diesel-Skandal hoffähig wird und in der Öffentlichkeit deutlicher wahrgenommen wird.“

Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück erwartet nach dem Abgas-Skandal bei Volkswagen einen Schub für die Elektromobilität. Den Weg des Sportwagenbauers in die Elektro-Zukunft zeige das Konzeptauto Mission E.
stuttgarter-nachrichten.de

Winfried-Hermann„Wir brauchen im Verkehr so etwas wie die unangemeldeten Dopingkontrollen.“

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann will sich nicht mehr auf von Herstellern vorbereiteten Abgasprüfungen verlassen, sondern schnellstmöglich ein eigenes Messprogramm in die Praxis bringen, welches Prüfungen ohne Vorankündigung ermöglicht.
heise.de

Martin-Schulz„Das war ein Anschlag auf den Standort Deutschland, auf viele tausend Kunden und Arbeitnehmer.“

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz wähnt in dem VW-Abgasskandal das Potenzial für bleibende Schäden für die deutsche Wirtschaft. Die Aufarbeitung der Vorfälle entscheide über das künftige Ausmaß an verlorenem Vertrauen.
handelsblatt.com

– ANZEIGE –

EA Elektro-Automatik

14.09.2015 - 07:24

Martin Winterkorn, Harald Kröger, Eckard Helmers, Uwe Hück.

martin-winterkorn„Für die globalen Internetkonzerne wie Apple und Google ist es sicher leichter, ein reines Elektrofahrzeug zu bauen als ein Auto mit Verbrennungsmotor.“

Digitalisierung und Elektrifizierung werden die deutsche Automobilindustrie nach Ansicht von Volkswagen-Chef Martin Winterkorn schon in den nächsten Jahren stark verändern: „Die Gefahr durch neue Wettbewerber sehe ich durchaus“, warnt Winterkorn.
faz.net

Harald-Kroeger„Vermutlich werden Volumenmodelle eher ein Fall für 48 Volt, die Premiummodelle für Hochvolt. Vielleicht werden künftig auch beide (Teil-) Bordnetze in den Fahrzeugen integriert.“

Laut Harald Kröger, Entwicklungsleiter Elektrik bei Mercedes-Benz, wird sich Daimler „zu gegebener Zeit“ zu seinen 48-Volt-Plänen äußern. Kröger sieht Plug-in-Hybride gegenüber reinen E-Autos bei Daimler „zumindest für die nächste Dekade vorn“.
autokon.de

Eckard-Helmers„Der aktuelle Preis für Autos mit Elektroantrieb ist mit den Produktionskosten nicht zu rechtfertigen.“

Professor Eckard Helmers von der Universität Trier unterstellt Autoherstellern, E-Fahrzeuge bewusst preislich unattraktiv zu machen, um ihr lukratives Geschäft mit Verbrenner-Fahrzeugen nicht zu gefährden.
taz.de

Uwe-Hueck„Ich möchte das Auto 2020 haben – wir brauchen die Technologie der Zukunft.“

Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück will die Produktion des Elektro-Porsche nach Zuffenhausen holen. Bis Dezember sollen die Verhandlungen von Vorstand und Betriebsrat über ein Konzept für das Projekt „Zeitenwende“ abgeschlossen sein.
stuttgarter-zeitung.de

18.11.2013 - 09:08

Ordentlich Prügel bezogen…

…hat am Wochenende Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück: Bei einem Benefiz-Boxkampf unterlag er dem ehemalige Profiboxer Luan Krasniqi nach Punkten. Doch Hück wäre nicht Hück, wenn er nicht zur Revanche bitten würde. Und die gibt’s vermutlich im kommenden Jahr.
spiegel.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/11/01/stefan-bratzel-uwe-hueck-dieter-zetsche/
01.11.2016 08:26