06.10.2014 - 08:10

Martin Winterkorn, Dieter Zetsche, Rupert Stadler.

martin-winterkorn„Jedes Gramm CO2, das wir in Europa in der Flotte einsparen, kostet unseren Konzern fast 100 Millionen Euro.“

VW-Chef Martin Winterkorn nimmt den Pariser Autosalon zum Anlass, die Kosten der EU-Emissionsziele aufzuzeigen und warnt vor weiteren Verschärfungen. Dennoch will der deutsche Autobauer die Mehrkosten nicht an die Kunden weitergeben, sondern Plug-in-Hybride schon bald zum gleichen Preis wie herkömmliche Modelle anbieten.
automobil-produktion.de (Kosten), autobild.de (Preis-Parität)

Dieter-Zetsche„Wir sind überzeugt, dass die Fanbasis für unsere Plug-In-Hybriden deutlich schneller wächst.“

Bei Daimler kostet jedes gesparte Gramm CO2 „nur“ 50 Euro und so schwört der Mercedes-Obere Dieter Zetsche die Kunden auf Plug-in-Hybride ein, von denen er bis 2017 bekanntlich zehn Möglichkeiten vorstellen will.
wiwo.de

rupert-stadler„Die Kunden haben in den vergangenen Jahren gelernt, dass ein PS mehr auch einen Preis hat. Nun werden wir erklären müssen, dass dasselbe auch für ein Gramm weniger CO2-Ausstoß gilt.“

Auch Audi-Chef Rupert Stadler ist klar, dass an der Elektrifizierung kein Weg vorbei führt, um die Emissionsziele der EU zu erfüllen. Er hofft dabei vor allem auf ein Umdenken auf Kundenseite.
welt.de

– ANZEIGE –

innogy eMove

Stellenanzeigen

Laborleiter Elektrochemie

Zum Angebot

Sales Representative (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Key Account Manager Fleets (m/w/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2014/10/06/martin-winterkorn-dieter-zetsche-rupert-stadler/
06.10.2014 08:43