12.12.2014 - 09:03

Strom-Angriff, Kaufprämie, Sprit-Steuer, Mini, Hyundai, Aston Martin.

Strom-Offensive aus Deutschland? Wie „Auto Bild“ in seiner heute erscheinenden Print-Ausgabe berichtet, planen die deutschen Premium-Marken offenbar ab 2018 mit einer wahren Flut an Elektro-Modellen den Gegenangriff auf Tesla. Mercedes will demnach unter dem Arbeitstitel „Ecolux“ ganze vier E-Modelle bringen und eigens dafür ein neues Werk bauen. Porsche plane den elektrischen 717er mit 500 km Reichweite und Induktivladung, BMW den i5 und Audi u.a. den Q6 e-tron. Wenn die Infos stimmen, kommt aus Deutschland endlich die richtige Antwort. Etwas spät zwar, aber nicht zu spät.
presseportal.de (Autobild-Teaser), automobilemag.com (alle Details auf Englisch)

Unterstützung für Kaufprämie: Der Vorschlag des niedersächsischen Wirtschaftsministers Olaf Lies, zeitlich befristet Kaufprämien für E-Autos einzuführen (wir berichteten), erhielt im Rahmen der Wirtschaftsministerkonferenz Unterstützung von den Kollegen. Die Minister fordern die Bundesregierung auf, weitere Anreize zu schaffen und auch „finanzielle Fördermöglichkeiten für Privatnutzer“ zu prüfen.
regierung-mv.de

Förderung ohne Nebenwirkungen: Auto-Professor Ferdinand Dudenhöffer liefert einen Vorschlag, wie sich die E-Mobilität fördern ließe, ohne den Bundeshaushalt zusätzlich zu belasten. Wenn für drei Jahre begrenzt die Steuer auf jeden Liter Sprit um einen Cent erhöht würde, kämen laut Dudenhöffer ca. 2 Mrd Euro rein, die in Kaufprämien, neue Ladestationen und eine E-Carsharing-Offensive investiert werden sollten. Leider ist Dudenhöffers Kolumne mit diesem wirklich interessanten Ansatz inzwischen offline.
bizzenergytoday.com (ursprünglicher Link)

Mini-Leaks: Mini scheint seinen Elektro-Roadster Superleggera Vision tatsächlich in Serie produzieren zu wollen. Darauf deuten jedenfalls Grafiken hin, die Mini beim Patentamt zum Schutz des Designs eingereicht hat und die jetzt ihren Weg ins Netz gefunden haben.
de.autoblog.com, autoevolution.com

— Textanzeige —
BMW, Elektromobilität, Flotten, AlphabetAlphabet elektrisiert Ihren Fuhrpark – ob Nissan Leaf (ab 199 €/Monat), Peugeot Partner Electric (ab 329 €/Monat) oder BMW i3 (ab 329 €/Monat): mit den Förderprojekten PREMIUM und ePowered Fleets starten Gewerbekunden in die elektrische Zukunft. Teilnahmebedingungen und weitere Informationen erhalten Sie auf www.alphabet.com

H2-Hyundai in Deutschland bestellbar: Hyundai bietet seinen ix35 Fuel Cell hierzulande nun auch für Privatkunden an. Das Brennstoffzellen-Modell kann ab 1.150 Euro monatlich geleast oder zum Preis von knapp 65.000 Euro gekauft werden.
autogazette.de, focus.de

Hybridmodelle von Aston Martin? Wie „Reuters“ berichtet, will Aston Martin u.a. durch die Ausgabe neuer Aktien zwischen 100 Mio und 150 Pfund frisches Kapital generieren, um neue Modelle, u.a. mit Hybridantrieben, auf den Markt zu bringen. Sieht so aus, als würde beim britischen Traditionshersteller mit dem neuen Chef Andy Palmer die Elektrifizierung tatsächlich Einzug halten.
reuters.com

Tesla investiert in Kanada: Die Kalifornier haben in Montreal letzte Woche einen 45.000 Quadratmeter großen Store eröffnet. Es ist das bisher größte aller 60 Vertriebszentren in Nordamerika.
montrealgazette.com, cbc.ca

Plug-in-Hybrid vs. Diesel: Johannes Riegsinger hat den Golf GTE mit seinem Diesel-Pendant GTD verglichen. Letzterer biete den größeren Fahrspaß, mit dem GTE lasse sich dagegen durchaus etwas Sprit sparen – natürlich nur, wenn man ihn konsequent mit geladenem Akku nutzt.
autozeitung.de

– ANZEIGE –

Stellenanzeigen

Area Sales Manager (m/w/d) Nordrhein-Westfalen

Zum Angebot

Sales Executive - DACH Region

Zum Angebot

Produktbetreuer nationale Gebäude- & E-Ladeinfrastruktur (m/w/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2014/12/12/strom-angriff-kaufpraemie-sprit-steuer-mini-hyundai-aston-martin/
12.12.2014 09:21