Schlagwort: Aston Martin

27.08.2019 - 10:03

Finanzprobleme bei Detroit Electric?

Drei Elektroauto-Modelle hatte Detroit Electric vor zwei Jahren angekündigt. Seitdem ist es still um das Unternehmen geworden. Ein neuer Bericht deutet darauf hin, dass das Unternehmen Geldprobleme hat: Detroit Electric habe für die Entwicklung eines Fahrzeug-Chassis-Systems die Hilfe von Aston Martin in Anspruch genommen, aber nicht bezahlt.
autonews.com

16.04.2019 - 17:14

Aston Martin: Serienversion des Rapide E im Rampenlicht

Aston Martin hat die Serienversion seines ersten vollelektrischen Modells Rapide E vorgestellt, das in einer auf 155 Exemplare limitierten Auflage angeboten wird. Der 800-Volt-Stromer kann ab sofort bestellt werden. Den Preis verrät Aston Martin nur auf Anfrage.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

compleo - Plug in the future

06.03.2019 - 13:12

Lagonda wartet in Genf mit elektrischem Luxus-SUV auf

Aston Martins Elektroauto-Marke präsentiert auf dem diesjährigen Genfer Autosalon mit dem All-Terrain Concept einen Ausblick auf ihr erstes Serienmodell, das ab 2022 im neuen Werk St. Athan in Wales produziert wird. Technische Details verrät der Hersteller leider noch nicht.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

promotor - Kostenloses Online Meetup

05.12.2018 - 14:41

Aston Martin verpasst DB6 MkII Volante einen E-Motor

Aston Martin Works rüstet die Klassiker des britischen Autobauers mit einem Elektroantrieb aus. Möglich macht dies das sogenannte Elektroantriebssystem „Cassette“, das mit dem Know-how und den Komponenten des Rapide E-Programms entwickelt wurde.

Weiterlesen
13.09.2018 - 12:25

Aston Martin verrät Leistungsdaten des Rapide E

Aston Martin nennt jetzt technische Daten zu seinem ersten vollelektrischen Modell Rapide E, das ab dem kommenden Jahr in einer auf 155 Exemplare limitierten Auflage produziert wird. Erste Auslieferungen des Elektro-Sportwagens sind für das vierte Quartal 2019 geplant.

Weiterlesen
11.09.2018 - 11:15

Aston Martin macht St. Athan zum eMobility-Stützpunkt

Aston Martin ernennt sein Werk St. Athan in Wales zum „Home of Electrification“. Dort wird ab 2019 zunächst mit dem Rapide E das erste vollelektrische Modell des Herstellers gefertigt. Ab 2021 startet in St. Athan dann die Produktion für Aston Martins Elektroauto-Marke Lagonda.

Weiterlesen
18.07.2018 - 14:49

Aston Martins Studie eines luxuriösen Hybrid-Flugtaxis

Aston Martin präsentiert mit dem Vision Volante Concept die Studie eines senkrecht startenden und autonom fliegenden Kleinflugzeugs mit Hybridantrieb für drei Passagiere. Ob jemals eine Serienversion des Lufttaxis das Licht der Welt erblicken wird, ist allerdings ungewiss.

Weiterlesen
12.05.2018 - 19:40

Lagonda bestätigt E-SUV als Debütmodell für 2021

Nach der Ankündigung, Lagonda zur reinen Elektroauto-Marke zu machen, verrät Aston Martin nun erstmals offiziell, dass das erste Lagonda-Modell ein Luxus-SUV sein wird und liefert gleich einen Teaser mit. Hinweise auf ein E-SUV als Debütmodell gab es bereits zuvor.

Weiterlesen
09.05.2018 - 09:52

Luxus-U-Boot mit E-Antrieb von Aston Martin

Aston Martin hat jetzt das Design seines zusammen mit Triton unter dem Namen „Project Neptune“ entwickelten elektrischen Unterwasserfahrzeugs enthüllt. Das luxuriöse Mini-U-Boot, das neben dem Piloten auch Platz für zwei Passagiere bietet, kann bis zu 500 Meter tief und dank eines 30-kWh-Akkus bis zu 12 Stunden lang tauchen. Wir sind dann mal weg…
auto-motor-und-sport.de

20.03.2018 - 11:58

Aston Martins Elektro-Marke Lagonda debütiert mit SUV

Aston Martin hatte kürzlich angekündigt, dass Lagonda zur reinen Elektro-Marke werden soll. Wie „Auto Express“ nun erfahren hat, wird das erste Elektro-Modell der Marke im Jahr 2021 aber nicht das auf dem Genfer Autosalon gezeigte Vision Concept sein, sondern ein SUV.

Weiterlesen
06.03.2018 - 13:18

Aston Martin gibt Ausblick auf künftige Lagonda-Stromer

Aston Martin setzt Lagonda unter Strom: Wie die Briten nun mitteilen, soll Lagonda zur reinen Elektro-Marke werden. Mit dem Lagonda Vision Concept wird auf dem Genfer Autosalon bereits die künftige Designsprache der Elektro-Modelle gezeigt, von denen das erste 2021 in Produktion gehen soll. 

Weiterlesen
06.01.2018 - 16:51

Aston Martin verschmäht Plug-in-Hybride

Plug-in-Hybridantriebe wird es bei Aston Martin nicht geben. Das sagte CEO Andy Palmer gegenüber „Auto Express“ und stellte klar, dass Aston Martin zwar wie angekündigt für alle Modelle bis 2025 eine Elektrifizierung anbietet, es sich dabei aber um Mildhybride handeln wird. 

Weiterlesen
19.08.2017 - 15:03

Aston Martin angelt sich Ferrari-Antriebsingenieur

Im Rahmen der eigenen Elektrostrategie hat sich die britische Kultmarke Aston Martin nun die Dienste von Jörg Ross gesichert. Der ehemalige Top-Ingenieur von Ford, Ferrari und Maserati soll der gesamten Antriebsentwicklung inkl. der E-Varianten neue Impulse geben.
autocar.co.uk

17.08.2017 - 16:53

Dyson verpflichtet weiteren Ex-Manager von Aston Martin

Nachdem vor rund einem Jahr bereits Ian Minards, der ehemalige Direktor für Produktentwicklung bei Aston Martin, zum britischen Staubsauger-Hersteller Dyson gewechselt ist, wird nun mit David Wyer ein weiterer ehemaliger Aston-Martin-Manager als Einkaufschef verpflichtet. 

Weiterlesen
19.07.2017 - 10:15

Aston Martin präsentiert emissionsfreien AMR-SB (Video)

Während wir auf einen elektrischen Aston Martin noch eine Weile warten müssen, beweist die britische Edelmarke Humor und präsentiert den Rennwagen AMR-SB. Der fährt tatsächlich vollkommen emissionsfrei. Was bei einer Seifenkiste aber auch kein Wunder ist. Gebaut wurde der kleine Rennflitzer für das Red Bull Soapbox Race in England. 

Weiterlesen
27.06.2017 - 10:47

Aston Martin macht den Rapide E rar

Der britische Hersteller wird ab 2019 lediglich 155 Exemplare seines rein elektrisch angetriebenen Rapide E produzieren und damit nur rund ein Drittel der ursprünglich geplanten Stückzahl. 

Weiterlesen
16.02.2017 - 12:47

Rimac liefert Akkus für Hybrid-Hypercar

Aston Martin hat jetzt die Zulieferer für seinen mit Red Bull entwickelten Hybrid-Supersportwagen AM-RB 001 bekannt gegeben, der ab 2019 in einer Auflage von maximal 150 Stück angeboten werden soll. Die wichtigste Info aus e-mobiler Sicht: Die kroatische Elektroauto-Schmiede Rimac wird das Batteriesystem beisteuern. Bosch wird für die Antriebssteuerung zuständig sein.
automobil-produktion.de, auto-motor-und-sport.de

21.12.2016 - 15:47

Werksbau für Aston Martin DBX in Wales gestartet

Für die Produktion des geplanten Crossover-Modells DBX in Wales ist der Werksbau gestartet. Die Bänder müssten für einen rechtzeitigen Launch des Aston Martin bereits in der zweiten Jahreshälfte 2019 anlaufen.

Zunächst soll er als reiner Verbrenner auf den Markt kommen, danach als Hybridversion und später mit reinem Elektroantrieb. Sicher, dieses Crossover-Modell ist ein Luxusfahrzeug, soll vor allem Frauen ansprechen.
automobil-produktion.de

06.07.2016 - 06:25

Hyundai, Mahindra, Opel, Cadillac, Aston Martin, Red Bull, Tesla.

Hyundai Ioniq eingepreist: Hyundai bietet die Hybrid-Version seines Ioniq in Deutschland zum Basis-Kampfpreis von 23.900 Euro an. Das sind über 4.000 Euro weniger als die Grundversion des Toyota Prius! Die Elektro-Variante steht ab 33.300 Euro in der Liste. Beide Ioniq-Versionen werden hierzulande ab dem Herbst dieses Jahres erhältlich sein, der Plug-in-Hybrid folgt Anfang 2017. Die Preisgestaltung darf auch als Kampfansage an VW gewertet werden. Der Massenhersteller aus Korea greift an.
automobilwoche.de

Mahindra plant selbstfahrende Stromer: Der indische Automobil- und Technologie-Gigant Mahindra hat Pläne zum Bau einer Reihe von autonomen Elektroautos, wie „Autocar“ von CEO Anand Mahindra erfuhr. Nähere Details dazu waren dem Mahindra-Chef allerdings noch nicht zu entlocken.
autocar.co.uk

Opel-Stromer im Bilde: Der Opel Ampera-e, europäischer Ableger des Chevy Bolt, wurde jetzt als fast ungetarnter Erlkönig abgelichtet. Der neue Elektro-Opel kommt wie berichtet 2017 in den Handel und wird das aktuelle Marktgefüge aller Wahrscheinlichkeit nach ordentlich durcheinander wirbeln.
carscoops.com

— Textanzeige —
intellicar-logo-anzeige-sMit intellicar.de immer auf der richtigen Spur. Unser Newsletter „intellicar weekly“ informiert Sie schnell und einfach über vernetzte Fahrzeuge und autonomes Fahren. Für Entscheider aus Industrie, Forschung und Politik verdichten wir jeden Donnerstag das weltweite Geschehen der Branche zu einem kompakten Überblick. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe: www.intellicar.de.

Luxus-Plug-in für Europa: Der Cadillac CT6 wird zu einem Einstiegspreis von 73.500 Euro ab Anfang September auch auf dem alten Kontinent erhältlich sein. Analog zum US-Modell ist auch eine Plug-in-Hybrid-Variante mit zwei Elektromotoren angekündigt.
autobild.de

Aston Martin und Red Bull haben jetzt ihren gemeinsam entwickelten Supersportwagen AM-RB 001 enthüllt. Er wird von einem V12-Verbrenner angetrieben und verfügt zudem über ein von der Formel 1 abgeleitetes Rekuperationssystem. Details zum Antrieb folgen erst zu einem späteren Zeitpunkt.
autocar.co.uk, youtube.com (Video)

Tesla goes Taiwan: Die Kalifornier nehmen nun auch in Taiwan Online-Bestellungen für das Model S entgegen. Zudem wurde ein Pop-Up-Store in der Hauptstadt Taipeh eröffnet; ein Service-Center folgt.
teslamag.de, chinapost.com.tw

29.06.2016 - 08:03

VW, Proterra, BYD, Baidu, Voltabox, Aston Martin.

US-Abgasskandal kostet VW knapp 15 Mrd Dollar: Nach monatelangen Verhandlungen steht der Wolfsburger Konzern vor einer Einigung in den USA. Diese umfasst einen 10-Mrd-Dollar-Fonds zum Rückkauf oder der Nachbesserung von 475.000 Fahrzeugen mit 2,0-Liter-TDI-Motoren. Zudem gehen 2,7 Mrd Dollar (über einen Zeitraum von drei Jahren) an einen Fonds für Umweltprojekte und weitere 2 Mrd Dollar (über einen Zeitraum von zehn Jahren) in Maßnahmen zur Emissionsreduktion und den Aufbau von Ladestationen. Der Richter entscheidet Ende Juli über die Einigung. Dann muss Volkswagen auch noch die 3-Liter-Diesel anpacken, was weitere 2 Mrd Dollar aufzehren dürfte.
spiegel.de, automobilwoche.de, wiwo.de, greencarcongress.com

Proterra macht’s wie Tesla: Damit sich die eigene Schnellladetechnologie verbreitet, gewährt der E-Bushersteller Proterra einen lizenzfreien Zugang zu seinen Patenten. Die Idee: Verkehrsunternehmen übernehmen sie und bringen den Markt damit voran. Für Tesla hat der Schritt bisher wenig gebracht und bei Proterra sollte man abwarten. Schließlich ist CCS auch für Nutzfahrzeuge gut geeignet.
autoblog.com, prnewswire.com

BYD mit eigenem Millionen-Ziel: Bis 2020 will der Autobauer eine Million Elektrofahrzeuge verkauft haben. 2015 brachten sie immerhin 62.000 E-Modelle an den Mann. Zudem testet BYD ab September in Shenzhen ein neuartiges ÖPNV-Vehikel: Der „Air bus“ soll bis zu zehn Meter über den Straßen elektrisch verkehren und dabei wahre Menschenmassen transportieren.
chinadaily.com (Million), geekwire.com („Air bus“)

— Stellenanzeige —
KTM GroupKTM Group sucht einen Entwicklungsingenieur E-Antrieb mit Schwerpunkt E-Motor, ECU (m/w): Die KTM GROUP ist der am schnellsten wachsende Motorradhersteller der Welt. Das Unternehmen mit Sitz in Mattighofen, Österreich, entwickelt und produziert rennsporttaugliche Motorräder für Gelände und Straße. Sie möchten ein Teil dieser Erfolgsgeschichte werden, Ihre Ideen aktiv einbringen und das Thema E-Mobilität lässt Ihr Herz höher schlagen? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung unter: www.ktmgroup.com/karriere

5-Jahres-Plan für autonome Autos: Der chinesische Suchmaschinen-Gigant Baidu will schon in fünf Jahren in die Serienproduktion selbstfahrender Autos einsteigen. Um welche Modelle es sich handelt, ist aber noch unklar. Dass solch ein Zukunftsmobil für den klar in Richtung Elektromobilität strebenden chinesischen Markt noch Sprit verbrennt, darf aber bezweifelt werden.
xinhuanet.com

Batterien für Untertage-Mobile: Die Paragon-Tochter Voltabox of Texas partnert mit dem Bergbau-Ausrüster Joy Global. Ab dem Geschäftsjahr 2017 soll Volta intelligente Batteriesysteme für verschiedene Elektro-Fahrzeuge und -Maschinen für den Untertagebau liefern.
yahoo.com

Aston-Red-Bull-Renner kommt im Juli: Der Supersportwagen von Aston Martin und Red Bull soll am 5.Juli der Öffentlichkeit vorgeführt werden. Ausgewählte Kunden durften ihn ja schon letzten Monat sehen. Wie „Autocar“ nun berichtet, ist der kolportierte Hybridantrieb aber auf jeden Fall an Bord.
autocar.co.uk

01.06.2016 - 07:44

Aston Martin, Red Bull, Zero, Toshiba, Apple.

Begehrter Hybridsportler von Aston Martin & Red Bull: Der geplante Sportwagen der ungleichen Partner ist bereits lange vor dem Produktionsanlauf im Jahre 2018 ausverkauft. Für mehr als drei Mio Dollar wurden alle 100 Stück am Rande des F1-Rennens in Monaco an den Mann gebracht, es hätte sogar doppelt so viele Kaufinteressenten gegeben, wird kolportiert. Verleiht der Wagen etwa Flügel?
automobil-produktion.de

E-Renner für Bergrenn-Klassiker: Das Electric Vehicle Team des MIT kooperiert mit Zero Motorcycles und anderen Partnern, um am diesjährigen Pikes Peak International Hill Climb Ende Juni teilzunehmen. Als KOMMIT-EVT-Team haben sie das Zero FXS dafür im Bereich Antriebsstrang und Aerodynamik weiterentwickelt.
hybridcars.com, ppihc.com

Induktivlader im Praxistest: Toshiba hat sein kontaktloses Ladesystem für E-Fahrzeuge zur Einsatzreife entwickelt und wird dieses nun bis Dezember in Japan mit einem E-Bus in der Praxis erproben. Der Bus fährt auf einer elf km langen Linie, pro Strecke rechnen die Ingenieure mit einer Ladezeit von rund 15 Minuten.
toshiba.co.jp

Apple will Patent für „Smartphone-Schlüssel“: Und wieder einmal liefert der Techkonzern ein Indiz für die kolportierten Elektroauto-Pläne: Apple hat das Patent “Accessing Vehicles Using Portable Devices“ angemeldet. Damit könnten Autos mit dem iPhone ver- bzw. entriegelt und gestartet werden.
valuewalk.com

04.05.2016 - 05:52

Kreisel Electric, Tesla, Aston Martin, Evans Electric.

Gleicher Bauraum, doppelte Reichweite: Die österreichischen Newcomer von Kreisel Electric haben ihr Batteriepaket nun auch in einen e-Golf eingebaut. Mit beeindruckendem Ergebnis: Die Kapazität konnte bei identischem Bauraum und Gewicht von 24,2 kWh im Standard-Modell auf 55,7 kWh erhöht – und die Reichweite im NEFZ dadurch von 190 auf über 400 Kilometer gesteigert werden.
focus.de, automobil-industrie.vogel.de

Tesla-Bioweapon-Defense-ModeBiowaffen-Filter im Test: Wie jetzt veröffentlichte Testergebnisse zeigen, ist der HEPA-Filter mit „Bioweapon Defense Mode“ von Tesla mehr als nur ein Marketing-Gag. Es wurde ein Model X in einer Plastikblase platziert, die hochgradig verschmutzte Luft enthielt. Ergebnis: Die Kontaminierung konnte in weniger als zwei Minuten auf ein so geringes Niveau gesenkt werden, dass sie nicht mehr messbar war. Vor allem bei den Smog-geplagten Chinesen dürfte dies als gutes Verkaufsargument dienen.
teslamag.de, focus.de, greencarcongress.com

Codename AM-RB 001: Der geplante Hybrid-Sportwagen von Aston Martin und Red Bull soll in zwei Varianten angeboten werden: 99 Stück werden laut RB-Technikchef Adrian Newey straßentauglich sein, dazu sollen aber auch einige Exemplare als Spezialversion für die Rennstrecke gefertigt werden.
autocar.co.uk

Kompakter E-Motor aus Down Under: Die australische Firma Evans Electric hat einen neuen E-Motor für Fahrzeuge vorgestellt. Die Drehstrom-Asynchronmaschine bietet 90 kW Leistung und 300 Nm Drehmoment und soll 70 Prozent kleiner sein als leistungsgleiche E-Motoren.
electric-vehiclenews.com

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/08/27/finanzprobleme-bei-detroit-electric/
27.08.2019 10:37