01.02.2016 - 08:27

Kaufprämie, Volkswagen, BMW, At Track, Tesla, Icona.

Vereinte Kräfte für Kaufprämie: Der neueste Plan in der Zuschuss-Debatte für E-Autos und Plug-ins sieht eine gemeinsame Finanzierung durch Industrie und Politik vor. Laut „Spiegel“ könnte ein Hersteller-Fonds für bis zu 2/5 der geplanten 5.000-Euro-Kaufprämie eintreten. Zudem soll neben Merkel und Gabriel nun auch CSU-Parteichef Horst Seehofer zu den Förderungsunterstützern zählen. Bereits beschlossen scheint hingegen eine finanzielle Unterstützung für Elektrobusse, „voraussichtlich noch 2016“ sollen die ersten Gelder laut Umweltministerin Barbara Hendricks fließen. Unabhängig von der E-Autodiskussion will der Fahrdienst des Deutschen Bundestages mit eigenen E-Fahrzeugen vorangehen, laut „Bild“ sollen die ersten Modelle ab August 2017 vorfahren.
spiegel.de, welt.de, autobild.de, zeit.de (E-Fuhrpark), zfk.de (E-Busförderung)

BUDD-e kommt 2020: Der gerade erst auf der CES der Weltöffentlichkeit vorgestellte Elektrovan wird wohl 2020 mit ähnlichem Design in die Serienproduktion gehen. Das hat VW-Entwicklungschef Volkmar Tanneberger dem „Car Magazine“ verraten. Die technische Basis, der Modulare Elektrifizierungsbaukasten (MEB), will zudem auch Konzerntochter Audi für einen A2-Nachfolger und vier weitere E-Modelle nutzen.
carmagazine.co.uk

BMW-Plug-ins starten im März: Die Münchner bringen den sportlichen Van 225xe (ab 38.700 Euro) und die Limousine 330e (ab 43.500 Euro) am 5. März offiziell auf den europäischen Markt. Letzerer liegt preislich auf einem Niveau mit einem vergleichbaren Verbrenner, der 225xe sogar rund 1.500 Euro darunter. Im Test zeigt sich der E-Allradantrieb des Minivans sehr ausgereift und passt sich stimmig ins sportliche Fahrbild ein. Noch flotter geht es im 330e voran, wobei der Antrieb an alte Spitzentriebwerke erinnert.
automobilwoche.de, autogazette.de, autobild.de (Test 225xe), autobild.de (Test 330e)

Dreisitzer-Quad mit E-Power: Entwickler der Stuttgarter Firma At Track haben den TG/TE 700 vorgestellt. Das Quad-ähnliche Gefährt hat hintereinander Platz für drei Menschen und wiegt rund 320 kg. Als TE 700 sorgt ein E-Motor für den Vortrieb über rund 90 km.
auto-medienportal.net, auto.de, newcarz.de

Tesla Model 3 für 40.000 Euro? „Techradar“ will von Tesla-CEO Elon Musk erfahren haben, dass der kommende Mittelklasse-Stromer in UK umgerechnet knapp 40.000 Euro kosten wird. Die Präsentation des Model 3 soll wie geplant Ende März stattfinden. Aufkommende Gerüchte, dass gleichzeitig eine weitere Variante des Modells (etwa das Model Y) vorgestellt wird, hat Tesla nun aber klar dementiert. Bestätigt wurde hingegen die Einstellung des ehemaligen CPU-Chefentwicklers von AMD, Jim Keller, als Vice President für die Weiterentwicklung des Autopiloten.
techradar.com, teslamag.de, teslamag.de (Model-Y-Dementi), teslamag.de (Jim Keller)

Schicker E-Stadtflitzer: Das italienische Designstudio Icona stellt eine neue Elektro-Studie vor, den futuristischen Stadt-Stromer namens Neo. Er bietet vier Personen Platz und wiegt nur rund 720 Kilo.
gizmag.com, youtube.com

– ANZEIGE –



Letzter Beitrag

Nächster Beitrag

Stellenanzeigen

Project & Sales Manager for Urban Charging Hubs (f/m/x)

Zum Angebot

Mitarbeiter Batterie Assemblierung

Zum Angebot

IT Specialist Business Solutions & Infrastructure (m/w/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/02/01/kaufpraemie-volkswagen-bmw-at-track-tesla-icona/
01.02.2016 08:47