21.06.2016 - 07:44

Peter Schwarzenbauer, Oliver Blume, Thomas Nindl.

Peter-Schwarzenbauer„Natürlich hätten wir uns gewünscht, dass sich der Markt für Elektrofahrzeuge schneller entwickelt und wir mehr i3 verkaufen. Aber fast 50.000 Stück seit Marktstart 2013 sind angesichts immer noch unzureichender Lade-Infrastruktur doch ganz gut.“

BMW-Vorstand Peter Schwarzenbauer relativiert die vergleichsweise geringen Verkaufszahlen der i-Sparte. Das bessere Abschneiden von Konkurrent Tesla schiebt er auf die Kombination der Startup-Mentalität und der verbauten Speichertechnologie. Als gestandenes Unternehmen könne BMW solche risikohaften Experimente bei neuartigen Techniken nicht angehen. Auch Tesla müsse da bald umdenken, so Schwarzenbauer.
finanzen.net

Oliver-Blume„Sie haben die Automobilindustrie in Bewegung gesetzt – unabhängig davon, dass Tesla noch keinen Dollar verdient hat, sind das inspirierende Methoden und Prozesse, die sie einführen.“

Porsche-Chef Oliver Blume zeigt sich vom „Tesla-Spirit“ ebenfalls beeindruckt. Dieser habe neuen Schwung in die Branche gebracht, der eigene Mission E werden den Kaliforniern künftig aber harte Konkurrenz machen.
welt.de

Thomas-Nindl„Unsere Kinder werden das Wort ‚tanken‘ aus ihrem Wortschatz streichen.“

Thomas Nindl, Direktor Business Development bei Qualcomm München, sieht das induktive Laden auf dem Vormarsch. Die unsichtbare Ladetechnologie werde die Energieversorgung des Zukunftsverkehrs völlig neu regeln, sodass herkömmliche „Tankstellen“ dann nicht mehr vonnöten sein werden.
welt.de

– ANZEIGE –

Phoenix Contact

Letzter Beitrag

Stellenanzeigen

Verkaufsleiter Elektromobilität (m/w/d) Region Bayern / BW / Hessen

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Vertriebsmanager (m/w/d) E-Mobilität für Norddeutschland

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/06/21/peter-schwarzenbauer-oliver-blume-thomas-nindl/
21.06.2016 07:50