23.11.2016 - 08:06

Enel, Smart Mobile Energy, chargeIT mobility, Bosch, Fastned.

Bidirektionale Offensive vom Energieversorger: Die italienische Enel will in den kommenden drei Jahren rund 11.000 bidirektionale (!) Ladestationen für E-Autos errichten. Darüber sollen Fahrer nicht nur Strom beziehen, sondern auch ins Netz zurückspeisen und dabei Geld verdienen können. Das geht aus einem neuen Strategieplan von Enel hervor.
dailymail.co.uk

Netzdienliches Laden: Im Pilotprojekt Smart Mobile Energy soll in drei europäischen Städten die Integration von V2G-Ladetechnik für E-Fahrzeuge untersucht werden. Ziel ist, die Energieeffizienz zu steigern, CO2-Emissionen zu senken sowie neue Geschäftsmodelle aufzubauen. Konkret sollen dafür in Berlin, Birmingham und Valencia die Akkus von Elektroautos als Kurzzeitspeicher genutzt werden.
autovolt-magazine.com, transportxtra.com

Belectric heißt nun chargeIT mobility: Der neue Name soll dem Ladeinfrastruktur-Anbieter helfen, langfristig zum „führenden Anbieter für Betriebssysteme in E-Ladestationen“ aufzusteigen. Denn in dem Geschäft spielten IT-Lösungen eine immer wichtigere Rolle, wie die Macher betonen.
emobilserver.de, pressebox.de

Neue Lader von Bosch: Der Zulieferer bietet in den USA mit Power Max 2 und Power Max 2Plus neue Level-2-Ladelösungen an. Beide sind in 7,2- und 9,6-kW-Ausführung zu Preisen ab 674 Dollar erhältlich.
chargedevs.com

Routenplanung mit Ladestopps: Fastned stellt einen intelligenten Routenplaner vor, der Fahrern von Elektroautos die schnellste Strecke zum Zielort zeigt und dabei Stopps an den Schnellladesäulen des Anbieters berücksichtigt. Frei nach dem Vorbild von Tesla vermutlich.
cleantechnica.com, fastnedcharging.com

— Stellenanzeige —
eMoDie Berliner Agentur für Elektromobilität eMO sucht ab sofort einen Projektmanager (m/w) Innovation für „intelligente Mobilität“. Themen sind Mobilitätsdienste (z.B. Fahrzeug-, Ride-Sharing und -Hailing, Mobilitätsplattformen), Datenbasierte Mobilitätsdienste und -technologien sowie Demonstrationsvorhaben im Bereich „automatisiertes und vernetztes Fahren“. eMO ist die zentrale Anlaufstelle für Elektromobilität in der deutschen Hauptstadtregion. Weitere Infos erhalten Sie unter: www.emo-berlin.de

– ANZEIGE –

ELECTRIFIC - fahr smarter, lade grünerDie erste App für Elektrofahrer, mit der die Elektromobilität hält, was sie verspricht: Entwickelt von einem EU Forscherteam zeigt sie an, wo und wann man auf einer Strecke “grün” laden kann – also mit hohem Anteil erneuerbaren Stroms. Über eine Verlosung können 100 Nutzer, die “grün” laden, Gutscheine bekommen.
Hier geht’s zur App >>

Stellenanzeigen

(Junior) Sales Manager im technischen Vertrieb – B2B E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Standort Planer eMobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Product Manager eMobility Services (m/w/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/11/23/enel-smart-mobile-energy-chargeit-mobility-bosch-fastned/
23.11.2016 08:06