25.02.2017 - 12:13

Bundesrat berät über neues eMobility-Förderprogramm

Ziel: Senkung der Schadstoffbelastung in Innenstädten

Ein vom Niedersächsischen Umweltminister Stefan Wenzel vorgeschlagenes Förderprogramm des Bundes für den eMobility-Ausbau ist mit breiter Mehrheit im Umweltausschuss des Bundesrates unterstützt worden. 

Ziel des Programms ist die Reduzierung der gesundheitsgefährdenden NOX- und Feinstaub-Belastungen in den Städten. Seine Forderung ist ein Förderprogramm zur Stärkung des umweltfreundlichen Stadtverkehrs.

Der Bund darf die Kommunen mit dem Problem der hohen Schadstoffbelastung in der Atemluft nicht allein lassen“, sagte Wenzel. „Wir brauchen zeitnahe Lösungen. Wenn der Bund jetzt nicht handelt, dann werden weiterhin von den Gerichten drastische Entscheidungen getroffen.“

Rund 500 Mio Euro jährlich bis zum Ablauf des Jahres 2030 solle dieses Fördervolumen betragen. Dieses könnte u.a. für die Umstellung von Taxiflotten, Gewerberfahrzeugen und Bussen auf E-Antriebe eingesetzt werden. Der Antrag werde in die Beratungen des Bundesrates am 10. März eingebracht.
niedersachsen.de

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Vertriebsmanager (m/w/d) E-Mobilität für Norddeutschland

Zum Angebot

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w)

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/02/25/bundesrat-beraet-ueber-neues-emobility-foerderprogramm/
25.02.2017 12:34