02.03.2017 - 09:06

Akku-Durchbruch dank Glas-Elektrolyt?

university-of-texas-john-goodenough

Ein Forscherteam unter Leitung von John Goodenough, der Ende der 1970er Jahre entscheidend an der Entwicklung der ersten Lithium-Ionen-Batterie beteiligt war, hat nach eigenen Angaben neue Akku-Zellen entwickelt, die eine mindestens dreimal so hohe Energiedichte wie heutige Li-Ion-Zellen aufweisen sollen. 

Zudem seien die neuen Zellen sicherer, schneller zu laden, billiger und würden bei Minusgraden eine gute Performance aufweisen. Grund hierfür seien Glas-Elektrolyte, welche die Verwendung einer Alkalimetall-Anode (Lithium, Natrium oder Kalium) ohne die Bildung von Dendriten ermöglichen sollen.
eurekalert.org, utexas.edu

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Vertriebsmanager (m/w/d) E-Mobilität für Norddeutschland

Zum Angebot

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w)

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/03/02/akku-durchbruch-dank-glas-elektrolyt/
02.03.2017 09:18