20.06.2017

Kooperation für elektrische Sightseeing-Busse von UNVI

unvi-elektrobus-sightseeing-2017

Der spanische Bus-Spezialist UNVI hat mit drei Partnern vereinbart, vollelektrische Sightseeing-Busse zu bauen. Noch in diesem Jahr soll der erste elektrische doppelstöckige Cabrio-Bus vorgestellt werden. 

Als Partner haben sich die Spanier erfahrene Komponentenhersteller mit ins Boot geholt. BMZ ist für die Batterien, Ziehl-Abegg für den Antriebsstrang und SAV Studio für die Systemintegration zuständig.

Die beiden getriebelosen Elektroantriebe sind direkt im Rad verbaut. Dies spart Platz, der für die Batterien benötigt wird. Ein Großteil der Batteriekapazität ist bei Elektrobussen für den regulären Stadtbusbetrieb auf dem Dach untergebracht – doch dies ist bei Cabrio-Bussen nicht möglich. Deshalb muss der Systemintegrator die Akkus woanders platzieren. Das ist die Aufgabe von SAV Studio. Der Anbieter hat mehrjährige Erfahrung in der Kombination der Radnabenmotoren von Ziehl-Abegg mit den Batteriesystemen von BMZ und ist für das reibungslose Zusammenspiel der Technik verantwortlich.

Zur BusWorld 2017 wird UNVI einen vollelektrischen Sightseeing-Bus der Öffentlichkeit vorstellen. Der 12 Meter lange und zweiachsige Bus verfügt über mindestens 74 Sitzplätze und ist für eine Reichweite von 120 Kilometer konzipiert. Das Fahrzeug ist als Baukastensystem aufgebaut, weshalb die Anzahl der Personen und die Reichweite flexibel an das Einsatzfeld angepasst werden können. Erste Bestellungen für diesen Bustyp sollen bereits vorliegen.
Quelle: Info per E-Mail

– ANZEIGE –

Mennekes Eichrecht

Stellenanzeigen

Expert eMobility (m/w/d) - ABL

Zum Angebot

Strategic Account Manager (m/f/x) - Hubject

Zum Angebot

Manager/-in E-Mobility - Schwerpunkt Automobilindustrie - Porsche Consulting

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/06/20/kooperation-fuer-elektrische-sightseeing-busse-von-unvi/
20.06.2017 12:26