25.11.2017 - 13:56

Preh stärkt eMobility-Geschäft mit Zukauf von ePower

kongsberg-automotive-epower-symbolbild

Der Automobilzulieferer Preh übernimmt ePower, eine Geschäftseinheit der norwegischen Kongsberg Automotive Gruppe. ePower wurde 2011 gegründet, um On-Board-Ladegeräte zu entwickeln und zu vermarkten. Diese haben zwischenzeitlich die Serienreife erlangt und kommen in Elektro- sowie Hybridfahrzeugen zum Einsatz. 

ePower beschäftigt derzeit 20 Mitarbeiter und verfügt über zwei Entwicklungsstandorte in Göteborg und Mullsjö. Darüber hinaus greift der Spezialist auf ein Netzwerk von rund 50 Engineering-Consultants zurück.

Bei Preh wird ePower mit der Preh Sweden AB Teil des Geschäftsbereichs E-Mobility, in dem der Zulieferer seine Kompetenzen für das Batteriemanagement von elektrifizierten Fahrzeugen gebündelt hat. Die Transaktion soll Ende 2017 abgeschlossen sein.
automobilwoche.depreh.com

– ANZEIGE –

electrive.net LIVE – die Online-Konferenz für Elektromobilität: Die Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen nimmt Fahrt auf. Daher widmet sich unsere Online-Konferenz elektrischen Nutzfahrzeugen – ganz konkret elektrischen Stadtbussen. Seien Sie am 22.09.2020 von 10 bis 14 Uhr dabei. Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerzahl begrenzt. Jetzt anmelden >>

Stellenanzeigen

Senior Produktmanager (m/w/d) - Bereich Ladelösungen

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Key Account Manager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/11/25/preh-staerkt-emobility-geschaeft-mit-zukauf-von-epower/
25.11.2017 13:09