27.11.2017 - 12:51

China überarbeitet Subventionen für E-Autos

zotye-junma-china-oem

Die chinesische Regierung definiert die Kriterien für ihre Subventionierung von Elektroautos neu und will schon “sehr bald” einen frischen Plan vorlegen. Dieser sieht offenbar vor, die Zuschüsse stärker als bisher von der Batteriekapazität bzw. der Reichweite abhängig zu machen. 

Auf Elektroautos mit einer Reichweite von unter 150 Kilometern könnte es demnach schon ab 2018 gar keine Subventionen der Zentralregierung mehr geben. Weniger als bisher würden E-Autos erhalten, die weniger als 300 Kilometer weit fahren können. Für Stromer, die zwischen 300 und 350 Kilometer schaffen, würden mit 45.000 Yuan (ca. 6.800 Dollar) bezuschusst. Elektroautos, die sogar über 350 Kilometer Reichweite bieten, sollen vom Staat einen Zuschuss von 50.000 Yuan (über 7.500 Dollar) erhalten.

Laut Shu Chang, ein in Shanghai ansässiger Partner von Roland Berger, zeigt der neue Plan die klare Entschlossenheit der chinesischen Regierung, die Entwicklung neuer E-Fahrzeuge mit mehr Reichweite vorantreiben zu wollen.
chinadaily.com.cn

– ANZEIGE –

GP Joule Live

Stellenanzeigen

Procurement Specialist (m/f/d)

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Application Manager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “China überarbeitet Subventionen für E-Autos

  1. Peter Rathke

    Hallo

    In meinem Augen der absolut richtige Weg, weil dann endlich mal Bewegung in die Reichweite kommt. Es kann nicht angehen das ein deutsches Hersteller 40000€ teures Elektroauto nur 150 km reale Reichweite hat. Das es besser geht zeigen selbst die chinesischen Autohersteller. Wo bleibt die deutsche Zukunft?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/11/27/china-ueberarbeitet-subventionen-fuer-e-autos/
27.11.2017 12:48