22.05.2018 - 11:59

Consumer Reports: Keine Empfehlung für Tesla Model 3

tesla-model-3-elektroauto-02

Das Tesla Model 3 hat von der US-Verbraucherorganisation Consumer Reports keine Kaufempfehlung erhalten. Die Tester fanden zwar auch lobende Worte für das Modell, kritisierten aber vor allem das Bremsverhalten. CEO Musk verspricht Verbesserungsmaßnahmen.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Während der Bremsweg bei der ersten Vollbremsung noch in dem von Tesla angegebenen Bereich lag, konnte das Ergebnis bei einem weiteren Test nicht wiederholt werden – der Bremsweg war deutlich länger. Die Verbraucherorganisation urteilte, dass der Bremsweg von rund 46 Metern bei knapp Tempo 100 (60 Meilen pro Stunde) „weit schlimmer“ als bei jedem anderen modernen Auto sei, „das wir getestet haben“.

Tesla kann die Kritik am Bremsverhalten anhand der eigenen Tests nicht nachvollziehen. CEO Elon Musk kündigte dennoch per Twitter für die kommenden Tage ein Update an, mit dem der Bremsweg sogar über die ursprünglichen Spezifikationen hinaus verbessert werden soll. Tesla werde „nicht aufhören, bis das Model 3 besser bremst als jedes andere auch nur annähernd vergleichbare Auto“.

– ANZEIGE –



Die Berichte von Consumer Reports in den USA sind vergleichbar mit den hiesigen Publikationen der Stiftung Warentest. Laut „Handelsblatt“ gehört die Organisation zu den einflussreichsten Informationsquellen für Autofahrer in den Staaten. Das Model S hatte seinerzeit mit 103 von 100 möglichen Punkten eine neue Bestmarke aufgestellt. Beim Model 3 fällt die Punktzahl nun so niedrig aus, dass es von Consumer Reports keine Kaufempfehlung erhält. Abgesehen vom Bremsweg bemängelt die Organisation das steife Fahrwerk, unbequeme Rücksitze und auffällige Windgeräusche bei Autobahnfahrten. Zu den positiv hervorgehobenen Aspekten zählen die Akku-Reichweite, das Handling und die eindrucksvolle Beschleunigung.

Tesla hat unterdessen auf seiner Website die angekündigten Lieferzeiten für Neubesteller des Model 3 deutlich gesenkt – ein Zeichen, dass die Produktion Fahrt aufnimmt. Während für Neubestellungen zuvor Lieferzeiten von zwölf bis 18 Monate vorgesehen waren, liegen die Prognosen jetzt zwischen vier und zwölf Monaten.

Laut Elon Musk ist mit ersten Auslieferungen der Basisversion des Tesla Model 3 zum Preis von 35.000 Dollar derweil drei bis sechs Monate nach Erreichen des Produktionsziels von 5.000 Fahrzeugen pro Woche zu rechnen. Mit dieser Marke kalkulieren die Kalifornier nach mehrmaligem Aufschub nun im Juli. Demnach dürfte das Basis-Modell gegen Ende des Jahres in Umlauf kommen.

Update 31.05.2018: Nachdem Tesla für sein Model 3 ein Over-the-air-Update zur Verbesserung des Bremswegs aufgespielt hat, spricht das US-Magazin Consumer Reports dem Wagen nun doch eine Kaufempfehlung aus.
handelsblatt.com, consumerreports.org, twitter.com (Consumer Reports), teslamag.de (Lieferzeiten), electrek.co (Basisversion)

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Vertriebsmitarbeiter eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Planer eMobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Monteur (m/w/d) für Elektromobilität

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Consumer Reports: Keine Empfehlung für Tesla Model 3

  1. Markus

    eine hydraulische Bremse kann per Software verbessert / verschlechtert werden ??? was ist hier mit Funktionaler Sicherheit ??? Gibt es so eine Zulassung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/05/22/consumer-reports-keine-empfehlung-fuer-tesla-model-3/
22.05.2018 11:59