20.01.2020 - 12:54

Tesla-Vorstand stimmt Kaufvertrag für Gelände in Grünheide zu

tesla-model-3-logo-symbolbild-peter-schwierz

Die Ansiedlung der Tesla-Fabrik im brandenburgischen Grünheide kommt einen entscheidenden Schritt voran: Der Vorstand von Tesla hat dem Kaufvertrag mit dem Land Brandenburg zum Erwerb des rund 300 Hektar großen Grundstücks zugestimmt. Vor Ort gab es am Wochenende Demonstrationen – pro und contra Gigafactory.

Der Finanzausschuss des Brandenburger Landtags hatte den Kaufvertrag bereits vor einigen Tagen gebilligt. Daran hatte es aber Kritik gegeben, da Tesla dem Dokument zufolge nur rund 41 Millionen Euro für das Gelände zahlen wird. Das ist deutlich weniger als für den Grund in einem nahe gelegenen Industriegebiet aufgerufen wird – dort ist das Gelände allerdings bereits erschlossen und mit Straßen, Strom- und Wasserleitungen versehen. Tesla erwirbt jedoch nicht erschlossenes Bauland.

Endgültig ist der Kaufpreis aber noch nicht: Die rund 41 Millionen Euro stammen aus einer Schätzung des Landesbetrieb Forst, ein unabhängiges Gutachten steht noch aus. Auf dessen Basis soll der endgültige Kaufpreis kalkuliert werden – sofern es zu einem abweichenden Grundstückswert kommt.

– ANZEIGE –

Mennekes

In der Gigafactory 4, die dort entstehen soll, sollen ab Mitte 2021 das Model Y und später auch das Model 3 gefertigt werden. In der ersten Ausbaustufe sind 150.000 Fahrzeuge pro Jahr geplant, später bis zu 500.000 Fahrzeuge. Möglich ist auch eine eigene Batteriezell-Produktion vor Ort – in der ersten Stufe verzichtet Tesla aber darauf und wird in Grünheide nur zugekaufte Zellen zu einbaufertigen Packs montieren.

Angesichts der Tesla-Pläne sind die Bürger vor Ort gespalten – am Wochenende gab es von beiden Seiten organisierte Demonstrationen. In Grünheide protestierten am Samstag laut Polizeiangaben rund 200 Menschen gegen die Rodung des Waldes auf dem Gelände – allerdings handelt es sich nicht um offiziell deklarierten Wald, sondern um eine ausgewiesene Industriefläche. Am Sonntag kamen laut der Polizei rund 80 Menschen zu einem Waldspaziergang in der Nähe des Geländes zusammen, um gegen die Tesla-Ansiedlung zu protestieren.

In Grünheide selbst kamen am Samstag auch Befürworter der Tesla-Fabrik zusammen – laut der Polizei 30 Teilnehmer, laut den Veranstaltern 50. Sie warben für „Gestalten statt verhindern“, während die Gegner der Fabrik unter anderem „Keine Großfabrik im Wald“ auf ihren Plakaten stehen hatten. Vielen Gegnern geht die geplante Fabrik-Ansiedlung auch zu schnell, wie mehreren Berichten zu entnehmen war. Es gibt aber auch Bedenken hinsichtlich der Trinkwasserversorgung, da die geplante Fabrik in einer Trinkwasserschutzzone errichtet werden soll.
automobilwoche.de, spiegel.de, brandenburg.de, teslamag.de (Proteste), tagesspiegel.de (Proteste)

– ANZEIGE –

Coperion BatteriemassenCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen: Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme von Coperion und Dosierer von Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert. www.coperion.com/batteriemassen

Stellenanzeigen

Senior Produktmanager (m/w/d) - Bereich Ladelösungen

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Key Account Manager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Tesla-Vorstand stimmt Kaufvertrag für Gelände in Grünheide zu

  1. Jürgen Degen

    Hat den keiner Tesla erklärt wie in Deutschland ein „Baugenehmigungsverfahren“ abläuft ? Das wird nichts mit dieser Factory, sie bleibt im Behördendschungel stecken, begleitet von Protesten und immer wieder neuen Forderungen der selben .
    Die deutsche Automobilindustrie wird auch noch Ihr Scherflein dazu beitragen.Trotzdem es bleibt spannend

    • Frank Z

      Das glauben Sie ernsthaft? Dass sich Elon Musk nicht bereits die besten Juristen/Informanten/sonstwas zugelegt hat bzw. nicht sowieso schon hat, die das alles zügig regeln?
      Bei einem Namen wie Tesla wird dort einiges schneller gehen, da können Sie von ausgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/01/20/tesla-vorstand-stimmt-kaufvertrag-fuer-gelaende-in-gruenheide-zu/
20.01.2020 12:40