29.01.2020 - 12:18

„ländlich e-mobil“ – Hessen fördert E-Mobilität in Kommunen

Mit rund 311.000 Euro unterstützt Hessen Städte und Gemeinden beim Einstieg in die Elektromobilität. Das Land trägt damit 40 Prozent der Kosten des Projekts „ländlich e-mobil“, zu dem sich 20 Kommunen aus den Kreisen Waldeck-Frankenberg und Marburg-Biedenkopf zusammengeschlossen haben.

Sie wollen gemeinsam 27 Elektrofahrzeuge beschaffen und 22 Ladestationen installieren, der Gesamtwert liegt bei rund 750.000 Euro. Nur der Zusammenschluss hat die Landes-Förderung möglich gemacht. Als Einzelinvestition einzelner Kommunen wären sie wegen der geringen Summen nicht in den Genuss der Förderung gekommen, gab das Landeswirtschaftsministerium gegenüber der „Hessischen/Niedersächsischen Allgemeinen“ (HNA) an.

Die E-Fahrzeuge werden im Arbeitsalltag der Verwaltung und der kommunalen Bauhöfe einem Praxistest unterzogen. Das Projekt läuft bis Herbst 2022. Teilnehmer sind Allendorf, Bad Arolsen, Battenberg, Edertal, Gemünden, Korbach, Rosenthal, Vöhl, Volkmarsen, Waldeck, Wetter, Dautphetal, Rauschenberg, Breidenbach, Frankenberg, Amöneburg, Fronhausen, Lohra und Weimar.

Bei der Übergabe des Bewilligunsgbescheids bezeichnete Staatssekretär Jens Deutschendorf (Grüne) „ländlich e-mobil“ als „Vorzeigeprojekt mit Strahlkraft auf ganz Nordhessen“. Mit der Förder-Bewilligung können die Kommunen jetzt Ausschreibungen starten. Dir Abrechnung erfolgt allerdings zentral über die Gemeinde Burgwald als Ansprechpartner für das Ministerium.

Das Projekt fing mit der Überlegung an, den Strom der auf dem Dach einer neuen Kita im Burgwalder Ortsteil Ernsthausen installierten Photovoltaikanlage für ein E-Auto zu nutzen, das von den Hausmeistern verschiedener Einrichtungen der Gemeinde gefahren werden soll. So wollte die Gemeinde nicht nur Vorbild sein, sondern auch die Kinder für Klimaschutz und regenerative Energien sensibilisieren, so Lothar Koch, Bürgermeister von Burgwald. Im Gespräch hatten auch andere Bürgermeister Interesse signalisiert. In Kooperation mit dem Ministerium wurde schließlich das Projekt aufgesetzt und weitere Kommunen kontaktiert. „Aus einer kleinen Idee ist ein tolles Projekt geworden“, sagte Koch.
hna.de, hessen.de

– ANZEIGE –

Einheitliche Bezahlsysteme an Ladestationen: Keine Lust auf zusätzliche Registrierungen, jede Menge Apps und versteckte Gebühren? Wir auch nicht! Eichrechtskonforme Ladelösungen von wallbe machen es einfach. Giro- oder Kreditkarte vorhalten und laden. So macht e-mobility erst richtig Sinn.
Mehr erfahren >>

Stellenanzeigen

Leiter (w/m/d) Standortakquise Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Senior Projektmanager Ladelösungen (m/w/d)

Zum Angebot

Product Manager Home Charging (Hardware) (M/F/D)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/01/29/hessen-foerdert-e-mobilitaet-in-kommunen-mit-projekt-laendlich-e-mobil/
29.01.2020 12:14