29.05.2020 - 14:52

Gogoro bietet erste E-Bikes unter neuer Marke Eeyo an

Der taiwanesische Elektroroller-Hersteller Gogoro erweitert sein Angebot um Elektrofahrräder. Unter dem neuen Markennamen Eeyo hat das Unternehmen jetzt die ersten Modelle Eeyo 1 und Eeyo 1S vorgestellt, die vor allem mit ihrem geringen Gewicht von rund zwölf Kilogramm punkten sollen.

Eine weitere Besonderheit der Gogoro-Pedelecs ist das sogenannte Smartwheel: Das Hinterrad vereint in einer geschlossenen Nabe den 123-Wh-Antrieb sowie Akku, Sensoren und Recheneinheit. Dank eines auf Sensortechnik basierenden Assistenzsystems namens „Intelligent Power Assist“ erhält der Nutzer stets „ausgewogenen und sich natürlich anfühlenden Support“ beim Treten, führt Gogoro in einer Mitteilung aus. Als agile Leichtgewichte sollen die ersten beiden Modellvarianten der Taiwanesen vor allem im urbanen Raum punkten.

Die Reichweite umfasst laut Hersteller 65 oder 90 Kilometer, je nach Fahrmodus. Der Sport-Modus wartet mit reaktionsschneller Unterstützung auf und soll Geschwindigkeit und Fahrspaß forcieren. Im Eco-Modus steht mehr Reichweite durch die Begrenzung der Kraftunterstützung im Fokus. Geladen werden die Gogoro-Räder per Ladekabel, das sich an die Radnabe anlegen lässt. Außerdem bietet das Unternehmen optional ein Ladesystem an, das gleichzeitig als Standhalter für das Fahrrad dient und die Batterie so während der Standzeit automatisch wieder auflädt. Zu den weiteren Features zählt eine automatische Motor-Blockade („Auto-Lock“), sobald sich der Nutzer vom Eeyo 1 bzw. 1S entfernt, sowie Over-the-Air-Updates, mit denen die Funktionen des Smartwheels nachträglich aktualisiert und ausgebaut werden können.

Das Eeyo 1 und das Eeyo 1S unterscheiden sich nur in wenigen Details voneinander. Rahmen und Gabel sind jeweils aus Karbon. Dies gilt beim 1S auch für Lenker, Felgen und Sattelstütze, während diese Elemente beim 1 aus Aluminium bestehen. So ergibt sich ein Gewichtsunterschied von 11,9 kg (1S) zu 12,4 kg (1). Unterschiedlich ist auch die Farbgebung: Während das 1S nur in Warmweiß erhältlich sein wird, steht das Eeyo 1 in Wolkenblau und Hummerorange zur Auswahl. Der Verkauf soll im Juli in den USA und Taiwan beginnen und im weiteren Verlauf des Sommers auch in Europa. Die Preise beziffert Gogoro mit 3.899 (1) beziehungsweise 4.599 US-Dollar (1S), umgerechnet sind das 3.500 und 4.130 Euro.

Und die zwei E-Bikes sollen nur der Anfang sein: Gogoro will unter der Marke Eeyo schnell nachlegen. Außerdem planen die Taiwanesen Kooperationen mit Dritten, um die Verbreitung der Smartwheel-Technologie zu beschleunigen. Bisher hat sich Gogoro vor allem als Elektro-Scooter-Hersteller einen Namen gemacht. So stellte das Unternehmen unter anderem im September 2019 sein jüngstes Debütmodell – den Gogoro Viva – vor. Vom reinen Hersteller tastet sich Gogoro auch zunehmend in Richtung Mobilitätsdienstleistungen vor. So erklärte die Firma vergangenes Jahr, ab Ende 2020 einen eigenen Sharing-Dienst namens GoShare weltweit in mehreren Städten einführen zu wollen.
t3n.de, gogoro.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Senior Produktmanager (m/w/d) - Bereich Ladelösungen

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Key Account Manager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/05/29/gogoro-bietet-erste-e-bikes-unter-neuer-marke-eeyo-an/
29.05.2020 14:41