05.08.2020 - 11:47

Ari zeigt Lasten-Kleinkraftrad mit drei Rädern

Die Firma Ari Motors aus Borna bei Leipzig hat das dreirädrige Elektro-Nutzfahrzeug Ari 345 vorgestellt. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen bereits den kleinen E-Transporter Ari 458 auf den Markt gebracht.

Das Unternehmen sieht ihr neues Modell als Nachfahre des legendären Piaggio Ape und soll „das luftige Fahrgefühl und die Wendigkeit eines Motorrollers, gleichzeitig aber die Zuladung und Ausstattung eines Transporters“ bieten. Mit einer Zulassung in der Fahrzeugklasse L2e-U kann das Lastenmoped bereits mit einem Moped-Führerschein gefahren werden, verspricht der Hersteller.

Der Ari 345 soll mit Pritsche und Koffer in je drei Laderaum-Größen auf den Markt kommen. Die Ladelänge beträgt maximal 1,55 Meter, das Transportvolumen bei bis zu 1,8 Kubikmetern, die Zuladung bei 325 Kilogramm.

Der Koffer ist 1,07 Meter breit und 1,06 Meter hoch. Die Länge beträgt je nach Version 1,23 Meter, 1,30 Meter oder 1,55 Meter. Ab Werk wird der Koffer mit einer Seitentür und einer zweigeteilten Hecktüre ausgeliefert, auf Wunsch sind auch ein Rolltor oder eine zweite Seitentür erhältlich. Zudem kann der Koffer mit einer Kühlanlage versehen werden.

Die Pritsche ist nach oben offen, ansonsten entsprechen die Maße bei der Breite und den drei Längen jenen des Koffers. Sie kann laut dem Hersteller manuell gekippt werden, zudem ist sie optional mit einem Laubgitter oder einer Plane erhältlich.

– ANZEIGE –

Mennekes

Angetrieben wird das Dreirad von einem 3 kW starken E-Motor. Die Reichweite beträgt 55 Kilometer, mit einem extra erhältlichen zweiten Akku sollen es laut Ari Motors 100 Kilometer sein. Wie auch schon beim Ari 458 kann eine Solaranlage auf dem Dach installiert werden, die bis zu 30 Kilometer zusätzliche Reichweite bieten soll. Die Ladezeit beträgt bis zu sechs Stunden an einer Haushaltssteckdose. Der Ari 345 kann maximal 45 km/h schnell fahren.

Da die halboffene Fahrerkabine überdacht ist und einen Drei-Punkt-Gurt bietet, besteht keine Helmpflicht. Zur Ausstattung gehört ein Radio mit Bluetooth und USB-Anschluss sowie eine Rückfahrkamera. Optional können eine Rundumleuchte und ein Dachgepackträger bestellt werden.

Die Preise für den dreirädrigen E-Transporter starten bei 5.995 Euro als Pritsche und 6.395 Euro als Koffer-Version (beides netto), die Lieferzeiten liegen laut der Mitteilung des Unternehmens derzeit bei drei bis acht Wochen. Damit ist der Ari 345 klar unter dem Ari 458 positioniert, der selbst in der kleinsten Variante eine Euro-Palette laden kann – aber mit mindestens 11.700 Euro netto deutlich teurer ist.
vision-mobility.de, logistra.de, ari-motors.com (Pritsche), ari-motors.com (Koffer)

– ANZEIGE –

electrive.net LIVE – die Online-Konferenz für Elektromobilität: Die Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen nimmt Fahrt auf. Daher widmet sich unsere Online-Konferenz elektrischen Nutzfahrzeugen – ganz konkret elektrischen Stadtbussen. Seien Sie am 22.09.2020 von 10 bis 14 Uhr dabei. Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerzahl begrenzt. Jetzt anmelden >>

Stellenanzeigen

Senior Produktmanager (m/w/d) - Bereich Ladelösungen

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Key Account Manager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/08/05/ari-zeigt-lasten-kleinkraftrad-mit-drei-raedern/
05.08.2020 11:27