13.08.2020 - 09:38

Bitte nicht mehr laden – Ford Kuga PHEV vor Rückruf

ford-kuga-phev-2019-01-min

Ford hat den Verkauf seines Kuga PHEV aufgrund von Bedenken hinsichtlich einer Überhitzung der Akkus eingestellt. Bei vier Fahrzeugen könnte es zu Bränden gekommen sein. Bereits ausgelieferte Fahrzeuge sollen „bis auf Weiteres“ nicht geladen werden.

Offenbar liegt das Problem in einem Sicherheitsmechanismus. Bei einem technischen Problem müssen die Batterie und einige Komponenten des Ladesystems heiße Gase abführen, um Druck und Wärme abzubauen. Und genau das scheint nicht zuverlässig zu klappen. Wie Ford angab, soll es hier bei einem „sehr seltenen Ereignis“ dazu kommen, dass andere Bauteile in Mitleidenschaft gezogen werden, was einen Fahrzeugbrand auslösen kann.

Es wird angenommen, dass weltweit bis zu 27.000 Autos betroffen sind, in Deutschland sind es 4.672. Ein Rückruf soll Ende August anlaufen. Ford und die Elektromobilität – ob das jemals was wird?
autocar.co.uk, auto-motor-und-sport.de

– ANZEIGE –

Coperion BatteriemassenCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen: Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme von Coperion und Dosierer von Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert. www.coperion.com/batteriemassen

Stellenanzeigen

Senior Produktmanager (m/w/d) - Bereich Ladelösungen

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Key Account Manager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/08/13/bitte-nicht-mehr-laden-ford-kuga-phev-vor-rueckruf/
13.08.2020 09:26