Schlagwort: Rückruf

29.11.2022 - 09:21

Tesla muss in China Autos in Werkstätten holen

Für Tesla gibt es zwei weitere Rückrufaktionen, diesmal in China. Eine der Aktionen betrifft ein Problem mit der Batteriemanagement-Software von 67.698 importierten Model S und Model X, das zu einem Leistungsverlust führen kann. Dieses Problem lässt sich per Software-Update beheben. Die zweite Aktion betrifft 2.736 importierte und 10.127 in China produzierte Model 3, die wegen eines möglichen Problems mit den Sicherheitsgurten physisch zurückgerufen werden.
cnevpost.com

22.11.2022 - 08:42

Weiterer Software-„Rückruf“ bei Tesla in den USA

Tesla spielt für rund 321.000 seiner Fahrzeuge in den USA ein Software-Update auf, weil die Rücklichter zeitweise nicht aufleuchten könnten. Betroffen sind das Model Y aus den Modelljahren 2020 bis 2023 sowie einige Model 3 des Modelljahres 2023.
reuters.com

07.11.2022 - 11:53

Volvo muss US-PHEV zurückrufen

Volvo muss in den USA bei 15.674 Fahrzeugen verschiedener Plug-in-Hybrid-Modelle nachbessern. Im Kühlkreislauf des elektrischen Antriebs kann es aufgrund einer fehlerhaften Softwarelogik zu falschen Kommandos kommen. Diese sorgen dafür, dass der Verbrennungsmotor nicht startet, was einen Antriebsverlust zur Folge hat.
auto-motor-und-sport.de

– ANZEIGE –

XCharge

31.10.2022 - 14:12

Tesla ruft 24.000 US-Model-3 in die Werkstatt

Nach mehreren Nachbesserungen, die via Software erledigt wurden, ruft Tesla nun in den USA rund 24.000 Model 3 wegen möglicherweise nicht richtig befestigter Sicherheitsgurte physisch zurück. Reuters berichtet unterdessen, dass das US-Justizministerium eine Untersuchung gegen Tesla wegen potenziell nicht zutreffender Versprechen des Herstellers zu seinem Fahrerassistenzsystem Autopilot eingeleitet hat.
electrek.co (Rückruf), reuters.com (Ermittlung)

29.09.2022 - 12:02

Rückruf für alle Nikola Tre

Nikola muss in den USA alle 93 bisher gebauten Batterie-elektrischen Lkw des Nikola Tre zurückrufen, da eine unsachgemäße Installation der Schulterverankerung der Sicherheitsgurte den Schutz bei einem Unfall verringern könnte. Nikola importiert die Fahrerhäuser aus Italien, wo sie beim Fertigungspartner Iveco gebaut werden.
freightwaves.com, nhtsa.gov

– ANZEIGE –

MHC Mobility

02.08.2022 - 08:47

Kleiner US-Rückruf für BMW iX und i4

BMW ruft in den USA eine kleinere Anzahl seiner Elektromodelle iX und i4 wegen einer möglichen Brandgefahr zurück. Laut der National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) wurden 56 iX und 27 i4 „mit einer Hochvoltbatterie hergestellt, die vom Lieferanten möglicherweise nicht gemäß den Spezifikationen produziert wurde“.

Weiterlesen
28.07.2022 - 15:50

Weiterer Rückruf für Ford Kuga PHEV

Ford muss in Deutschland über 36.000 Kuga Hybrid und Plug-in-Hybrid zurückrufen – wegen Brandgefahr. Grund ist nicht wie bei einem früheren Rückruf die Batterie, sondern der Benzinmotor. Die Maßnahmen, die bei der Rückrufaktion durchgeführt werden sollen, verwundern aber.

Weiterlesen
25.07.2022 - 09:29

Weiterer Rückruf für den Porsche Taycan

Porsche ruft weltweit 40.421 Exemplare des Elektromodells Taycan zurück. Es besteht die Möglichkeit, dass der Kabelbaum des Fahrer- und Beifahrersitzes bei der Längseinstellung des Sitzes beschädigt wird. In einem solchen Fall könnten Airbags und Gurtstraffer deaktiviert werden.

Weiterlesen
11.07.2022 - 14:07

US-Rückruf für Hybridautos von Ford

Ford ruft in den USA über 100.000 Fahrzeuge mit Hybrid- bzw. Plug-in-Hybridantrieb wegen Brandgefahr zurück. Betroffen sind die Modelle Escape, Maverick und Corsair aus den Jahren 2020 bis 2022 – allerdings liegt das Problem im Verbrenner-Teil des Antriebsstrangs.

Weiterlesen
06.07.2022 - 13:49

Erster Rückruf für den Mercedes EQE

Mercedes-Benz ruft weltweit 341 Exemplare des Elektromodells EQE wegen Lenkproblemen zurück, 130 davon in Deutschland. Eine mögliche Beschädigung von Lenkungskomponenten im Montageprozess könne zum Ausfall der Lenkkraftunterstützung und ungewollten Lenkbewegungen führen.

Weiterlesen
05.07.2022 - 08:44

E-Call-Rückruf für Tesla Model 3 & Y

Tesla muss bei weltweit 59.129 Fahrzeugen der Modelle 3 und Y des Baujahrs 2022 einen Fehler beheben, der zum Ausfall des Notrufsystems E-Call führt. Wie aus dem Eintrag in der Rückrufdatenbank des KBA hervorgeht, soll dies per Software-Update geschehen.
spiegel.de, kba-online.de (KBA-Referenznummer: 011824)

24.06.2022 - 15:07

Erster Rückruf für Toyota bZ4X und Subaru Solterra

Mehr als 5.000 Exemplare von Toyotas erstem Elektromodell bZ4X und Subarus Schwestermodell Solterra werden wegen eines ernsten Sicherheitssproblems zurückgerufen: Bei scharfen Kurven und plötzlichem Bremsen können sich die Radnabenschrauben bis zu dem Punkt lockern, an dem sich das Rad vom Fahrzeug lösen kann. Wegen des Problems könnte auch der Auslieferungsstart des Solterra in Deutschland verschoben […]

Weiterlesen
21.06.2022 - 09:13

US-Rückruf für Porsche Taycan

Porsche muss in den USA bei 12.490 Fahrzeugen der Elektro-Modellreihe Taycan nachbessern. Bei bestimmten Taycans der Produktionsjahre 2019 bis 2022 können die Bildschirme ausfallen. Das Problem soll mit einem Software-Update gelöst werden.
auto-motor-und-sport.de

16.06.2022 - 09:01

Rückruf für den Ford Mustang Mach-E

Ford muss knapp 50.000 Exemplare seines Elektromodells Mustang Mach-E nachbessern, was etwa der Hälfte der gesamten Produktion des Modells entspricht. Der Hersteller hat zudem einen Verkaufsstopp für potenziell betroffene Fahrzeuge verhängt.

Weiterlesen
20.05.2022 - 09:01

Rückruf für Hyundai Ioniq 5 und Kia EV6

In den USA werden 10.729 Exemplare des Hyundai Ioniq 5 sowie 9.014 Kia EV6 zurückgerufen. Ein Problem mit dem Shift-by-Wire-System könnte den Parkmechanismus deaktivieren und dazu führen, dass die Fahrzeuge wegrollen. Es sind zwar noch keine Fälle bekannt, in denen dies in den USA passiert ist, doch in Südkorea war zuvor eine Untersuchung wegen vier solcher Vorfälle eingeleitet worden.
carscoops.comgreencarcongress.com

06.05.2022 - 14:33

BMW X5 PHEV muss in die Werkstatt

Rund 5.000 Exemplare des BMW X5 PHEV – 1.046 Exemplare davon in Deutschland – müssen wegen eines Problems mit den Hochvoltbatterien noch einmal in die Werkstatt. Es geht um ein potenzielles Problem mit der Hochvolt-Batterie.

Weiterlesen
06.04.2022 - 10:55

US-Behörde überprüft Rückrufe wegen defekter LGES-Batterien

Die fehlerhaften Batteriezellen von LG Energy Solution, die zu Bränden von Elektroautos und Plug-in-Hybriden führten, rufen einem Bericht zufolge die US-Bundesbehörde für Straßen- und Fahrzeugsicherheit auf den Plan. Die National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) will sicherstellen, dass alle defekten Batterien von den Autoherstellern zurückgerufen wurden.

Weiterlesen
30.03.2022 - 09:18

Rückruf für Mercedes eSprinter und eVito

Weltweit knapp 8.000 eSprinter und eVito von Mercedes-Benz müssen wegen eines Softwareproblems in die Werkstatt. Ein Fehler im Batteriemanagementsystem kann zum Antriebsverlust führen. Der Rückruf betrifft weltweit 7.996 und deutschlandweit 2.511 Exemplare des eSprinter und eine bislang unbekannte Anzahl von eVito.
auto-motor-und-sport.dekba-online.de (KBA-Referenznummer: 011648)

16.03.2022 - 15:46

Rückruf für Citroën ë-C4

Citroën ruft sein Elektromodell ë-C4 zurück in die Werkstätten. Es bestehe die Möglichkeit, dass sich die hinteren Schraubenfedern und deren Halterungen während der Fahrt vom Fahrzeug lösen und in den Verkehrsraum gelangen. Weltweit geht es um 8.770 Exemplare des Elektromodells, davon 994 in Deutschland, die zwischen 2020 und 2021 produziert wurden.
autoservicepraxis.de, kba-online.de (KBA-Referenznummer: 011620)

11.03.2022 - 08:59

Rückruf für 24 Mercedes EQS

Für den Mercedes-Benz EQS gibt es eine weitere Rückrufaktion – wenn auch bisher nur in den USA und nur für 24 Exemplare der elektrischen Luxuslimousine. Falsch verschraubte Masseverbindungen könnten zu einem erhöhten elektrischen Widerstand führen, was in Kombination mit hohen elektrischen Strömen das Brandrisiko erhöhe. Anfang dieses Jahres war der EQS wie berichtet schon einmal Teil einer Rückrufaktion wegen fehlerhafter Ladekabel.
carscoops.com, insideevs.com, nhtsa.gov

24.02.2022 - 08:48

Rückruf bei Lucid Motors

Das kalifornische Elektroauto-Startup Lucid Motors muss wenige Monate nach dem Auslieferungsbeginn seines Debütmodells Air den ersten kleinen Rückruf vermelden: Es bestehe die Möglichkeit, dass ein Teil der Aufhängung vom Lieferanten unsachgemäß zusammengebaut wurde. Lucid rechnet damit, dass etwa ein Prozent der 203 potenziell betroffenen Autos das falsch eingebaute Teil haben könnte.
reuters.com

23.02.2022 - 09:16

Mercedes ruft EQC in China zurück

In China hat Beijing Benz, das Joint Venture von BAIC Motor und Mercedes-Benz, einen Rückruf für das Elektromodell EQC angekündigt, nachdem sich Dutzende Besitzer über Motorprobleme beschwert haben. Konkret werden in China mit Wirkung zum 15. August 2022 rund 10.000 EQC aus dem Produktionszeitraum 30. November 2018 bis 15. Dezember 2021 zurückgerufen, da das Kühlsystem […]

Weiterlesen
17.02.2022 - 09:08

Rückruf für Chrysler Pacifica PHEV

Chrysler ruft in den USA 16.741 Exemplare der Plug-in-Hybrid-Version seines Minivans Pacifica der Modelljahre 2017 und 2018 aufgrund eines potenziellen Brandrisikos zurück. Das könnte auch dann auftreten, wenn das Fahrzeug nicht in Betrieb ist. Die Ursache ist bisher unbekannt. Besitzern wird vorerst empfohlen, die Fahrzeuge im Freien und entfernt von anderen Fahrzeugen und Gebäuden zu parken und nicht zu laden.
carscoops.com, nhtsa.gov

11.02.2022 - 10:13

Tesla: Musk bezeichnet Model-X-Produktionsstopp als Fehler

Während Tesla beim Model 3 und Model Y in quasi jedem Quartal neue Absatzrekorde erzielt, gibt es beim Model X seit über einem Jahr Probleme. Wie Elon Musk jetzt eingeräumt hat, sind diese Probleme aufgrund einer Fehleinschätzung zu einem guten Teil hausgemacht. Zudem gibt es in den USA zwei weitere Software-Rückrufe.

Weiterlesen
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/11/29/tesla-muss-in-china-autos-in-werkstaetten-holen/
29.11.2022 09:58