Gebauer Elektrotechnik eröffnet Ladepark nahe der A6

Gebauer Elektrotechnik hat nahe seines Sitzes in Bretzfeld-Schwabbach an der A6 seinen ersten öffentlichen Ladepark eingeweiht. Der Standort umfasst zehn AC-Ladepunkte und verwendet das System „smopi – Die Ladeschranklösung“ des gleichnamigen unternehmensinternen Startups.

Der Ladepark ist mit Parksensoren ausgestattet, die erkennen, welche Ladepunkte verfügbar sind. Die maximale Ladeleistung beträgt 22 kW je Ladepunkt. Die Besonderheit sei, das der Netzanschluss weder erweitert noch verstärkt worden sei, teilen die Initiatoren mit. Ein Last-, Lade-und Energiemanagementsystem steuere die optimale Ladegeschwindigkeit und trage so zur idealen Ausnutzung des bestehenden Netzanschlusses bei. E-Autofahrer erhalten über ein Display am jeweiligen Ladepunkt alle wichtigen Informationen, außerdem stellt das unter dem Dach von Gebauer agierende Startup Smopi nach eigenen Angaben umfangreiche Abrechnungsdienstleistungen zur Verfügung.

„Wir wollen Elektromobilität aus Überzeugung für viele so schnell wie möglich verfügbar machen. Mit dem neuen Ladepark an der A6 bieten wir unseren Kunden und Kundinnen ab sofort einfaches und schnelles Laden ihres E-Fahrzeugs“, erläutert der Projektverantwortliche Lukas Schlipf. Basis des neuen Ladeparks ist eine Ladeschranklösung, die sich dadurch auszeichnet, dass sich am Parkplatz nur ein einfacher Ladepunkt befindet. Der Ladeschrank, der sämtliche Technik inklusive intelligenter Laststeuerung enthält, steht in einem gesicherten Betriebsraum und versorgt mehrere Ladepunkte.

Quelle: Infos per E-Mail

2 Kommentare

zu „Gebauer Elektrotechnik eröffnet Ladepark nahe der A6“
Max
14.12.2020 um 19:19
Ein öffentlicher AC-Ladepark an der Autobahn, sexy! Da können Ionity, Fastned und EnBW einpacken.
Felix
16.12.2020 um 09:08
Wahnsinn! Ein Kies-Schotterparkplatz im Nirgendwo, an dem ich min. zwei Stunden halten muss. Kommt mir ein wenig vor, als sei das Projekt von einer Oil-Corp gesponsert um zu zeigen, wie wenig anwenderfreundlich Elektromobilität in 2020/21 ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Lesen Sie auch