18.12.2020 - 12:46

Mitsubishi Eclipse Cross PHEV kostet ab 30.890 Euro

Mitsubishi hat den Eclipse Cross Plug-in Hybrid nun für den deutschen Markt eingepreist, auf dem das PHEV-SUV ab Frühjahr 2021 mit drei Ausstattungslinien sowie einer limitierten „Intro Edition“ angeboten wird. Die Basis-Version ist ab 30.890 Euro nach Förderung erhältlich.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Der Preis ergibt sich aus der unverbindlichen Preisempfehlung in Höhe von 39.890 Euro abzüglich 4.500 Euro staatlichem Anteil am Umweltbonus (inkl. Innovationsprämie) und 4.500 Euro Elektromobilitätsbonus von Mitsubishi.

Der Eclipse Cross PHEV übernimmt den Antrieb vom Outlander PHEV – wenn auch mit Modifikationen zur Abstimmung auf das eigene Fahrgestell. So kommt der 2,4-Liter-Benziner auf eine Leistung von 72 kW, im Outlander PHEV sind es 99 kW. Der Elektromotor an der Hinterachse leistet 70 kW. Der E-Motor an der Vorderachse kommt auf 60 kW. Die Systemleistung gibt Mitsubishi für den Eclipse Cross PHEV mit 138 kW an. Den rein elektrischen Vortrieb ermöglichen beide E-Maschinen bis maximal 135 km/h. Für die elektrische Reichweite von bis zu 61 km sorgt eine Batterie mit einer Kapazität von 13,8 kWh. Ist der chemische Speicher leer, so kann dieser an einer AC-Lademöglichkeit innerhalb von sechs Stunden wieder aufgeladen werden. Schneller geht es über den CHAdeMO-Anschluss. Hier soll der Ladevorgang auf 80 Prozent nur 25 Minuten dauern.

Im Vergleich zum Outlander Plug-in-Hybrid mit (14,8 kWh/100 km) liegt der elektrische Verbrauch mit 19,3 kWh/100 km beim Eclipse Cross etwas höher. Gleich bleibt hingegen mit 1,8 Liter auf 100 km der Verbrauch des Benziners. Die Werte wurden entsprechend neuem WLTP-Testzyklus ermittelt und auf das bisherige Messverfahren NEFZ umgerechnet.

Publik macht Mitsubishi zudem die Ausstattungen und die gestaffelten Preise des Plug-in-Hybrids. So wird das Modell in der Version „Basis“ serienmäßig mit 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, Privacy Glass ab der B-Säule, Sitzheizung vorn, einem Smart-Key-System inklusive Start-Stopp-Knopf, einer Zwei-Zonen-Klimaautomatik und einem Multifunktionslenkrad in Leder vorfahren. Hinzukommt ein Infotainment-System mit Smartphone-Anbindung über Android Auto und Apple CarPlay sowie ein 8-Zoll-Touchscreen und DAB+. Ebenfalls an Bord sind Notbrems-, Spurhalte- und Fernlichtassistenten sowie eine Rückfahrkamera und ein Auffahrwarnsystem inklusive Fußgängererkennung. Für diese Version gilt der eingangs genannte Einstiegspreis.

In der „Plus“-Variante sind zusätzlich Bi-LED-Scheinwerfer und LED-Nebelscheinwerfer an Bord, außerdem gehören ein elektrisch einstellbarer Fahrersitz in schwarzem Mikrofaser-Kunstleder mit silberfarbener Kontrastnaht sowie ein schwarzer Dachhimmel, ein Head-up-Display und ein elektrisches Warmwasser-Standheizungssystem zum Standard. Das Infotainment-System wird nach Angaben von Mitsubishi durch ein TomTom-Navigationssystem und die Anbindung an eine App aufgewertet. Außerdem bei der „Plus“-Ausstattungslinie an Bord: eine Einparkhilfe vorn und hinten, Fehlbeschleunigungsschutz und Verkehrszeichenerkennung. Die Preise starten ab 34.390 Euro nach Förderung.

– ANZEIGE –
EA Elektro-Automatik

Als Zwischenoption ist das limitierte Einführungsmodell Intro Edition bestellbar, das auf der mittleren „Plus“-Ausstattungslinie basiert. Im Paket sind dabei zusätzlich ein beheizbares Lenkrad, Sitzheizung der äußeren Sitze hinten, eine 230-Volt-Steckdose mit bis zu 1.500 W im Gepäckraum, adaptive Tempoautomatik, 360-Grad-Umgebungskameras sowie Totwinkel- und Ausparkassistent enthalten – alles eigentlich Merkmale der folgenden, höchsten Ausstattungslinie. Die „Intro“-Sonderedition gibt es für 36.390 Euro nach Förderung.

Bleibt die „Top“-Ausstattung, die on top zu den genannten Features noch mit einem elektrischen Panorama-Glasschiebedach, schwarzen Ledersitzen mit Kontrastnaht in Silber (optional auch in grau mit hellgrauer Kontrastnaht), einem fortschrittlichen Soundsystem sowie einen elektrisch einstellbaren Beifahrersitz aufwartet. Mit dabei sind außerdem Seitenschweller und Stoßfänger-Unterseiten in Wagenfarbe – letztere sind optional auch in glänzendem Schwarz erhältlich. In dieser Version kostet der PHEV ab 38.590 Euro nach Förderung.

Mitsubishi veröffentlicht darüber hinaus die Verbrauchsdaten zum Eclipse Cross PHEV. Demnach soll der kombinierte Stromverbrauch bei 19,3 kWh pro 100 Kilometer und der kombinierte Kraftstoffverbrauch bei 1,8 Liter pro 100 Kilometer liegen. Die kombinierten CO2-Emissionen beziffern die Japaner auf 41 Gramm pro Kilometer. Die Werte wurden im WLTP-Testzyklus ermittelt und auf NEFZ umgerechnet. Der Outlander PHEV kommt analog auf 14,8 kWh/100 km, 1,8 Liter pro 100 km und 40g CO2 pro Kilometer.

Und: Im Zuge des Jahrgangswechsels haben die Japaner im Vergleich zum aktuellen Eclipse Cross auch optisch Hand an das Modell angelegt. Die Frontpartie erhält einen neuen Stoßfängerschutz und ein aufgefrischtes Lichtlayout, die Heckklappe zeichnet sich durch ein scharf geformtes Sechseck-Design aus, das an die charakteristischen Heck-Reservereifen des Unternehmens erinnert. Insgesamt werde mit den Modifikationen „der sportliche Coupé-Charakter des SUV betont” teilt Mitsubishi mit.

Update 16.02.2021: Mitsubishi nimmt ab sofort in Deutschland Reservierungen für den Eclipse Cross Plug-in Hybrid entgegen, der im Frühjahr 2021 in die Showrooms der Händler rollen wird. Mit der Reservierung sollen die Kunden sicherstellen können, dass sie gleich zum Marktstart ihr Wunschfahrzeug erhalten, so der Deutschland-Importeur.

Die Basis-Version des PHEV-SUV ist wie oben berichtet ab 30.890 Euro erhältlich – wenn man die staatliche Förderung und den Mitsubishi-eigenen Rabatt abzieht. Vor Förderung ist das Modell brutto mit 39.890 Euro eingepreist.

Update 12.05.2021: Der Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in Hybrid ist ab sofort im deutschen Handel erhältlich. Der Teilzeitstromer startet in der Basisausstattung unter Einberechnung von 4.500 Euro staatlichem Umweltbonus plus 4.500 Euro „Elektromobilitätsbonus“ von Mitsubishi zu den oben genannten Preisen ab 30.890 Euro.
pressebox.de, mitsubishi-motors.de, mitsubishi-motors.de (Konfigurator), mitsubishi-motors.de (Update I), mitsubishi-motors.de (Update II)

– ANZEIGE –

ZF

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot

3 Kommentare zu “Mitsubishi Eclipse Cross PHEV kostet ab 30.890 Euro

  1. Walter Polesnik

    Was ist mit der Autowelt los?
    Anscheinend sind mit die wichtigsten Daten eines Auto
    (L-B-H und Gesamtleergewicht) nicht mehr interessant. Es geht nur noch um Handyladen und Touchscreens…
    Fällt mir bei sehr vielen Artikel von mehreren Infoanbieter von Automobilen auf.

    • Bernd Kohlstrunk

      Anhängelast? Warum sonst ein PHEV?

      • Guido Riemann

        Die Anhängelast des Mitsubishi Eclipse Cross PHEV beträgt 1.500 kg (gebremst bei 12% Steigung).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/12/18/mitsubishi-eclipse-cross-phev-kostet-ab-30-890-euro/
18.12.2020 12:13