Schlagwort: Mitsubishi

10.07.2017 - 10:21

Nissan arbeitet an E-Kleinwagen für China

Die Pläne von Renault-Nissan zur Entwicklung von preisgünstigen Elektroautos für den chinesischen Markt werden konkreter. Laut „Nikkei“ arbeitet Nissan an einem elektrischen Kleinwagen, der ab 2018 zu einem Verkaufspreis von etwa 1,5 Mio Yen (rund 11.500 Euro) angeboten werden soll. 

Weiterlesen
30.05.2017 - 10:29

Mitsubishi EV: Upcycling vom Feinsten

In Australien wurde jetzt ein ganz besonderer Mitsubishi EV vorgestellt: Der Strom für den Betrieb des E-Autos wird aus den Ausscheidungen von rund 300.000 Einwohnern der Stadt Brisbane gewonnen. Ob das cleveres Marketing für die Verkehrswende ist? Wir haben da Zweifel.
dailymail.co.uk, live.racq.com.au




11.05.2017 - 11:32

Mitsubishi Outlander PHEV wird mobile Steckdose

Der Mitsubishi Outlander PHEV wurde überarbeitet und kann jetzt dank zwei 230-Volt-Steckdosen auch Strom abgeben. Während die drei Motoren unverändert bleiben, steigt die E-Reichweite lt. Hersteller um zwei auf nun 54 Kilometer. 

Weiterlesen
04.04.2017 - 13:12

Diesel-Friedhof verdient Geld für E-Mobilität

Auf dem Gelände eines von Rivian Automotive für die Produktion von E-Autos gekauften ehemaligen Mitsubishi-Werks in Illinois lagern derzeit 14.000 VW-Dieselautos, die von US-Kunden zurückgekauft wurden. Positiver Nebeneffekt: Der Umsatz kommt der künftigen E-Auto-Produktion zugute.
teslarati.com

27.03.2017 - 12:19

Mitsubishi bringt PHEV-Technik nur in große Modelle

Mitsubishi hat laut Europa-Sprecher Daniel Nacass die Entwicklung von Plug-in-Technologie für kleinere Modelle aus Kostengründen vorerst auf Eis gelegt. Dies gelte auch für den kürzlich in Genf präsentierten Eclipse Cross, der ursprünglich eine Hybrid-Version erhalten sollte. 

Weiterlesen

22.03.2017 - 14:06

Nächster Mitsubishi Outlander erst 2020?

Mitsubishi verschiebt nach Informationen von Automotive News den für 2019 geplanten Start der nächsten Generation des auch als Plug-in angebotenen Outlander womöglich bis ins Jahr 2020. Vor dem Hintergrund des Einstiegs von Nissan vor kurzem sollen zuerst Synergiemöglichkeiten geprüft werden.
automobil-produktion.de

14.03.2017 - 12:59

Renault-Nissan entwickelt neue E-Auto-Plattformen

Eine komplett neue Plattform für künftige E-Modelle bereiten die Allianz-Partner Renault und Nissan für den Einsatz ab etwa 2020 vor, berichtet das französische Magazin „Challenges“. Eine offizielle Ankündigung ist demnach in Kürze im Rahmen einer Technologie-Allianz mit Mitsubishi geplant.

Weiterlesen
04.03.2017 - 11:38

Vehicle-to-Grid-Projekt Parker in Dänemark

Das dänische Vehicle-to-Grid-Projekt Parker soll, aufbauend aus den Ergebnissen zweier vorangegangener Projekte, bis Mitte 2018 eine universelle Definition für die Netzintegration von E-Autos definieren, um den globalen Einsatz von V2G-Systemen voranzutreiben: Beteiligt sind u.a. Nissan, Mitsubishi, PSA und Enel.
parker-project.com

31.01.2017 - 17:17

Norwegen: Erstmals PHEV meistverkauftes E-Modell

Genau 5.136 Mitsubishi Outlander PHEV wurden 2016 in Norwegen nach Angaben des European Alternative Fuels Observatory (EAFO) neu zugelassen. Damit war dort erstmals ein Plug-in-Hybrid das meistverkaufte Modell mit Ladeanschluss – gefolgt vom VW e-Golf (4.705) und dem Golf GTE (4.337).
eafo.eu

12.01.2017 - 14:21

Rivian Automotive kauft ehemaliges Mitsubishi-Werk

Das noch relativ unbekannte US-Startup Rivian Automotive hat ein früheres Mitsubishi-Werk in Illinois gekauft und will dort ab 2019 Elektroautos in Serie produzieren. Investitionen in Höhe von 175 Mio Dollar sind geplant; rund 1.000 Arbeitsplätze sollen entstehen. Das erste Modell könnte noch 2017 präsentiert werden. 

Weiterlesen
16.12.2016 - 10:14

Elektro-Allianz von Nissan, Renault und Mitsubishi

Nach der De-Facto-Übernahme von Mitsubishi wurde Carlos Ghosn nun auch dort zum CEO ernannt. Kurze Zeit später machte er klar, dass alle Marken ihre E-Antriebstechnologien angleichen und standardisieren werden. So soll Nissan-Renault künftig auch auf die Plug-in-Hybridtechnik der Japaner zurückgreifen. Alle drei Marken gehören zu den OEM-Pionieren der Elektromobilität. Die Bündelung der Kräfte könnte so Einiges bewirken.
nikkei.com

05.12.2016 - 15:43

WM Motor nutzte Pressebilder vom Mitsubishi Outlander

Das chinesische Startup hat wie kürzlich vermeldet seine ersten E-Modelle präsentiert. Branchenkennern kamen die Proportionen das SUVs irgendwie bekannt vor und nun scheint es, als habe WM Motor tatsächlich ein Pressefoto des Mitsubishi Outlander genommen und per Photoshop in die gewünschte Form gebracht. Wir wünschen einen ehrlichen Start in die Woche!
electrek.co

11.11.2016 - 08:33

BYD überholt Mitsubishi als drittgrößten E-Hersteller.

Mit rund 161.000 Verkäufen bis Ende September hat BYD laut dem US-Portal HybridCars.com Mitsubishi als weltweit drittgrößten Hersteller von E-Fahrzeugen abgelöst und liegt nur noch knapp hinter Tesla (164.000). An der Spitze bleibt unangefochten Renault-Nissan mit knapp 369.000 E-Fahrzeugen.
hybridcars.com

15.09.2016 - 07:05

Mitsubishi, BYD, VW, Nissan, Toyota, China.

Mitsubishi GT-PHEV in Paris: Neben dem Nachfolger des Plug-in-Dauerbrenners Outlander haben die Japaner auch das SUV-Zukunftskonzept GT-PHEV für den Autosalon im Gepäck. Das Design und die Technik geben einen Ausblick auf künftige Offroader der Marke. Antriebsseitig unterstützen drei E-Motoren den Verbrenner, zwei an der Hinter- und einer an der Vorderachse.
auto-motor-und-sport.de, auto-medienportal.net, mitsubishi-motors.de

Mehr E-Busse von BYD: Die Chinesen investieren kräftig in ihr Elektrobus-Werk im kalifornischen Lancaster. Fläche, Mitarbeiterzahl und Kapazität sollen in den kommenden drei Jahren verdreifacht werden. Dann könnten rund 1.000 E-Busse jährlich vom Hof des Standortes rollen.
chinadaily.com.cn

— Textanzeige —
EPT_LogoAm 26. Oktober findet der 4. Elektromobilproduktionstag in Aachen statt. Die Darstellung wettbewerbsfähiger Elektromobilproduktion entlang der gesamten Wertschöpfungskette steht im Fokus der Veranstaltung. Am 25. Oktober bieten wir Ihnen zusätzlich das Basisseminar „Elektromotorenproduktion“ sowie das Seminar „Anwendung von Lasertechnik im Karosseriebau“ an. Informationen und Anmeldung unter www.WZLforum.de

Update zum VW-E-Konzept für Paris: Auf dem Autosalon werden die Wolfsburger ein rein elektrisches Konzept auf Basis der zukunftsträchtigen MEB-Plattform präsentieren. Dessen Auslieferung soll 2020 starten und die Reichweite wird wohl bei 400 km liegen, wobei für künftige Premium-Modelle mit bis zu 600 km zu rechnen ist. Auf einer PowerPoint-Folie ist die Studie schon angedeutet – leider noch unter einem Tuch. Immerhin steht der Slogan: „Think new“.
motoringresearch.com

Autoakkus für den Mittelstand: Nissan und der britische Batteriemanagement-Anbieter Hyperdrive haben eine Lieferkooperation geschlossen – jedoch anders als gedacht. Hyperdrive erhält von dem erfahrenen E-Autobauer künftig neueste Batteriezellentechnik und integriert diese in seine mobil und stationär einsetzbaren Speichersysteme.
autocar.co.uk, hyperdriveinnovation.com

ZF Friedrichshafen_Neu!

Europa-Debüt für Prius Plug-in: Toyota feiert auf dem Pariser Autosalon neben dem hybriden C-HR auch die Europa-Premieren des neuen Prius Plug-in sowie des Brennstoffzellen-Konzeptfahrzeugs FCV Plus. Letzteres soll auch als umweltfreundlicher Generator dienen können und so einen „zusätzlichen Beitrag der Wasserstoffmobilität für die Gesellschaft aufzeigen“.
carscoops.com, toyota.eu

Prämienbetrug in China weitet sich aus: Nach aktuellen Meldungen werden in China nun schon 72 Unternehmen beschuldigt, Subventionen für verkaufte Elektro- und Hybridautos unrechtmäßig erhalten zu haben. Kürzlich war noch von 25 die Rede. Die Untersuchungen dauern an.
gasgoo.com

15.09.2016 - 07:29

BiLawE, Mitsubishi, GKN Driveline, Bühler.

Kabelloses Laden: Im Vorhaben BiLawE erforschen Bosch, Fraunhofer-Gesellschaft und GreenIng bis 2019 ein induktives Ladesystem, das auch Energie ins Netz zurückspeisen kann. Durch das kabellose System wären E-Autos öfter am Netz und könnten besser als netzdienliche Speicher genutzt werden, so die Idee. Das BMWi fördert das Projekt im Rahmen von „Elektro Power II“ mit 2,4 Mio Euro.
elektroniknet.de, bosch-presse.de

Akku-Reparatur statt Wechsel: Mitsubishi repariert ab sofort defekte Fahrbatterien von Elektro- und Hybridfahrzeugen. Dazu wurden zunächst elf Betriebe deutschlandweit zum Kompetenzzentrum ertüchtigt. Kunden können bei Zell-Defekten künftig den entsprechenden Zellenblock für rund 1.000 Euro plus zweier Arbeitsstunden austauschen lassen.
elektroniknet.de, auto-medienportal.net, mitsubishi-motors.de

— Textanzeige —
HDT_elektrisches_FahrenHDT-Seminar „Elektrisches Fahren“ am 13.10.2016 in Stuttgart: Die Elektromobilität entwickelt sich zum Massenmarkt. Das Seminar vermittelt einen Überblick der Komponenten zukünftiger Elektrofahrzeuge, zeigt die wichtigsten Trends auf und versetzt Führungskräfte in die Lage, die Marktchancen zu bewerten. Die Zukunft der Mobilität ist elektrisch, vernetzt und automatisiert.
Mehr Infos hier >>

Kompakte E-Antriebe: GKN Driveline kündigt ein optimiertes Antriebssystem für Plug-in-Hybride an, das bis zu 65 kW und 2.000 Nm Drehmoment liefert. Mit rund 30x32cm sei es zudem sehr kompakt und wiege nur 54 Kilo. Größter Vorteil seien jedoch die geringen Kosten, da einige Teile eingespart wurden, so die Briten. Ab 2019 soll es bei einem europäischen Autobauer in Serie gehen.
autocar.co.uk, automotiveworld.com

Pasten-Produktion für Akkus: Die Schweizer Firma Bühler wird für den Batteriehersteller Lishen zwei Produktionslinien für Elektrodenpasten liefern. Der Auftrag hat einen Wert von 5 Mio Franken und ist der zweite in diesem Jahr. Zuvor lieferte Bühler Technik für ein gemeinsam entwickeltes Verfahren.
cleantech.ch, buhlergroup.com

02.09.2016 - 08:16

Volkswagen, Local Motors, LaFerrari, Mitsubishi, Zero Motorcycles.

Sechs neue Elektro-VWs bis 2025? Nach Informationen von „Auto Motor und Sport“ wollen die Wolfsburger ab 2019 eine ganze Reihe neuer Elektro-Modelle auf den Markt bringen, zuerst drei eher günstige und kompakte, gefolgt von drei größeren. Der Golf-formatige NUVe macht den Anfang, eine Limousine nach Jetta-Manier und ein Crossover folgen. Anschließend sind bis 2025 noch ein großes E-SUV, ein Coupé und ein elektrischer Bulli geplant. Bei der Batterie sollen Kunden wohl zwischen verschieden großen Kapazitäten wählen können. VW wolle „möglichst schnell hohe Stückzahlen erreichen, um die Kosten“ für Batterien und Antriebe zu senken, zitiert die Zeitschrift einen Insider.
auto-motor-sport.de

Produktionsstandort für „Olli“ gefunden: Das US-Startup Local Motors wird seinen E-Minibus ab Anfang 2017 auch in Berlin fertigen, der Mietvertrag für eine 4.000 m² große Fabrikhalle wurde nun unterschrieben. Geplant ist zunächst eine Kleinserie von 50 Exemplaren. Im Falle einer Genehmigung könnten erste Ollis noch 2017 Passagiere hochautomatisiert durch Berlin chauffieren.
wiwo.de

— Textanzeige —
eMO BerlinNeue Mobilität Berlin: 13 PKW-Besitzer in Berlin-Charlottenburg erproben die Abschaffung ihres Autos und parken es für zwei Wochen um. Auf dem temporär frei gewordenen Straßenraum entsteht eine begrünte Begegnungs- und Informations-Lounge. Zudem können die Anwohner am Wochenende verschiedene Mobilitätsangebote testen. www.emo-berlin.de

500. LaFerrari für Erdbeben-Opfer: Eigentlich sollte es von dem exklusiven Hybrid-Supersportler LaFerrari nur 499 Stück gegeben. Um den Opfern der Erdbeben-Katastrophe etwas Hilfe zukommen zu lassen, wird nun ein weiteres Exemplar gebaut und für den guten Zweck versteigert.
auto-motor-und-sport.de

Reichweiten-Schummel beim i-MiEV? Der Skandal um manipulierte Verbrauchstests bei Mitsubishi betrifft laut Japans Verkehrsministerium acht weitere Modelle, darunter auch den i-MiEV. Demnach soll die Reichweite des (inzwischen kaum noch erhältlichen) Elektroautos zu hoch angesetzt worden sein.
handelsblatt.com, businessinsider.de

has to be_beENERGISED_var2_DE

Südkoreaner wählen E-Kennzeichen: Die Regierung hat eine pfiffige Idee, um Nutzer und Bürger für das geplanten E-Autokennzeichen zu begeistern. Über vier Varianten kann abgestimmt werden. Ende Oktober wird es dann auf der Insel Jeju getestet, bevor es 2017 landesweit an den Start geht.
koreatimes.co.kr, yonhapnews.co.kr

E-Motorräder zur Miete: Zero Motorcycles startet noch in dieser Saison ein Vermietprogramm für E-Motorräder in Deutschland, das auch die Versicherung des Fahrers einschließt. Den Anfang machen Zero-Händler in Berlin und Rüsselsheim, weitere sollen bundesweit folgen.
auto-medienportal.net, emobilserver.de

11.08.2016 - 07:43

BMW, Porsche, VDL, Kreisel, Mitsubishi, VW, LeEco.

BMW-iNextElektrische BMW-Zukunftspläne: Branchen-Insider Georg Kacher berichtet über Details des iNext-Projekts von BMW. Geplant sei ein rein elektrisches Modell, das ab Ende 2021 in verschiedenen Leistungsvarianten von 100 bis 182 kW und ab 2025 auch als vollständig autonom fahrende Version erhältlich sein soll. Ab 2022 soll es zudem Nachfolger für den i3 und i8 geben, wobei der i8 dann als reiner Stromer mit drei E-Motoren, 552 kW Leistung und knapp 500 Kilometer Reichweite geplant sei. Wir geben allerdings zu bedenken, dass Georg Kacher auch mehrfach über einen BMW i5 orakelt hat. Und damit bislang stets falsch lag.
automobilemag.com

Porsche Cayenne unter Strom? Porsche plant angeblich ein Cayenne Coupé, das auch als Elektro-Version mit Antriebstechnik aus dem für 2018 angekündigten E-SUV von Audi angeboten werden soll. Das zumindest will „Autocar“ erfahren haben. Und es würde zu der Meldung über einen kürzlich erspähten Versuchsträger für ein potenzielles E-SUV von Porsche passen.
autocar.co.uk

E-Kleinbus mit Kreisel-Technik: VDL Bus & Coach kündigt für die baldige IAA Nutzfahrzeuge den MidBasic Electric an, einen auf Elektroantrieb umgerüsteten Kleinbus mit neun Sitzplätzen auf Basis des Mercedes Sprinter in 3,5-Tonnen-Ausführung. Der E-Antrieb wurde zusammen mit der österreichischen Firma Kreisel entwickelt und soll je nach Akku-Paket Reichweiten von bis zu 300 km bieten.
eurobus.de, vdlbuscoach.com

— Textanzeige —
TeilnehmerInnen gesucht! Die TU Dresden führt derzeit eine Befragung zu den Anforderungen an bedarfsgerechte öffentliche Ladeinfrastruktur durch. Hierzu suchen wir sowohl erfahrene E-Mobilisten als auch Interessierte. Nach Abschluss der Studie erfolgt eine Veröffentlichung der Ergebnisse. Alle Info’s unter www.ladeinfrastruktur-umfrage.de

Stecker-Update von Mitsubishi: Aus einer neuen Produktpräsentation von Mitsubishi für die Jahre 2017 bis 2020 geht hervor, was der japanische Hersteller in punkto Elektrifizierung plant. Zunächst steht ein Kompakt-SUV unterhalb des Outlander mit Plug-in-Hybrid auf der Agenda, dem ein rein elektrischer ASX sowie zwei noch nicht benannte kleinere Elektro-Modellen folgen sollen.
insideevs.com, mitsubishi-motors.com

Neuer Passat CC mit Stromschluss? Die zweite Generation des Passat-Coupés CC wird laut einem Bericht von „Auto Motor und Sport“ Mitte 2017 auf den Markt kommen. Gesetzt ist demnach auch ein von der GTE-Version des Standard-Passat übernommener Plug-in-Hybridantrieb.
auto-motor-und-sport.de

Große Produktionspläne bei LeEco: Der aufstrebende chinesische Hersteller LeEco will umgerechnet rund 1,6 Mrd Euro in eine Elektroauto-Fabrik nahe der chinesischen Stadt Hangzhou investieren. Diese soll eine Jahresproduktion von stolzen 400.000 E-Autos ermöglichen. Das Werk sei Teil eines ebenfalls geplanten Entertainment-Parks, so der Hersteller. Einen Zeitplan nennt LeEco aber nicht.
reuters.com

05.08.2016 - 07:47

E-Smart, Tesla, VW, Nissan, Mitsubishi, my Boo.

E-Smart-2016Neuer E-Smart günstiger: Die Daimler-Tochter testet die neue Generation des E-Smart gerade in Arizona und gibt erste Infos preis: Demnach wird der Antrieb weitgehend vom Vorgänger übernommen, die Reichweite steigt auf bis zu 170 km und die Ladezeit verkürzt sich. Genaue Spezifikationen folgen aber erst in Paris. Preislich wird er wohl etwas günstiger als der Vorgänger und die umständliche Batteriemiete entfällt.
auto-motor-und-sport.de, focus.de

Weiter rote Zahlen bei Tesla: Im zweiten Quartal sind die Verluste auf 293 Mio Dollar angewachsen, immerhin stieg auch der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 33 Prozent auf 1,3 Mrd Dollar. Ausgeliefert wurden 14.402 E-Autos, davon 9.764 Model S. Was bringt die Zukunft? Mitte 2017 will Tesla die jüngst angekündigten Projekte E-Minibus und E-Lkw vorstellen. Wichtiger wären aber erstmal das Model 3, dann das autonome Fahren und das Model Y, betonte Elon Musk. „Handelsblatt“-Herausgeber Gabor Steingart kommentiert die neuen Zahlen süffisant: „Irgendwie scheint bei dem Pionier der Elektromobilität das Geschäftsmodell noch nicht ausgereift: Die Motoren verbrennen keine fossilen Brennstoffe, aber dafür tonnenweise Geld. Die Umwelt lacht, aber die Investoren weinen bitterlich.“
automobilwoche.de, shareholder.com, electrek.co, handelsblatt.com (Steingart, 4. Absatz)

VW-Elektromodelle größtenteils „made in China“: Laut Regionalchef Jochem Heizmann will der Konzern mehr als die Hälfte der bis 2025 geplanten E-Autos in China bauen. Diese könnten dann auf insgesamt drei Plattformen aufbauen, soll US-Chefingenieur Matthias Erb verraten haben.
welt.de (China-Pläne), autonews.com (E-Plattformen)

— Textanzeige —
Sie fahren einen PHEV? Dann suchen wir genau Sie! Für ein Forschungsprojekt zur Ermittlung des Fahr- und Ladeverhaltens suchen wir ab sofort NutzerInnen von Plug-in-Hybriden, die für drei Wochen einen Datenlogger mitführen. Es gibt eine Aufwandsentschädigung von 50 Euro. Sie haben Interesse? Dann füllen Sie gleich unseren Kontaktfragebogen aus >>

Nissan stellt Prototyp für E-Sportler vor: Den 2013 vorgestellten BladeGlider haben die Japaner und Williams Advanced Engineering nun Wirklichkeit werden lassen: Drei Sitze, zwei E-Motoren á 130 kW und Torque Vectoring bilden die Basis für den in fünf Sekunden auf 100 km/h sprintenden BladeGlider.
nissan-europe.com

E-Crossover auf eX-Basis? Mitsubishi zeigt auf der Indonesia International Auto Show (ab August) das XM Concept, eine Weiterentwicklung des rein elektrischen eX Concept. Ob auch das neue Konzept mit einem E-Antrieb ausgestattet ist, ist noch nicht bestätigt – aber wahrscheinlich.
autocar.co.uk

Handgemachte Bambus-Pedelecs: Die Firma my Boo will zur Eurobike mit dem my Volta das weltweit erste Bambus-Pedelec mit integriertem Mittelmotor (Shimano Steps E-6000) präsentieren. Es soll ab Frühjahr 2017 für 3.799 Euro erhältlich sein. Die Bambus-Rahmen sollen in Ghana produziert werden.
pedelec-elektro-fahrrad.de

01.08.2016 - 04:51

Gigafactory, Tesla, Toyota, Skoda, Mitsubishi, Jaguar.

Gigafactory-Opening300x100Eröffnung der Gigafactory: Die Fabrik wurde am Freitag vor geladenen Gästen symbolisch eröffnet, obwohl erst 14 Prozent fertig sind. Produziert wird immerhin schon die stationäre Powerwall. Ab 2018 sollen in der Akku-Schmiede Batteriezellen mit einer Gesamt-Kapazität von 50 GWh produziert werden, der volle Ausbau mit 150 GWh ist für 2020 geplant. Panasonic will unterdessen über Unternehmensanleihen 3,9 Mrd US-Dollar einsammeln, von denen der größte Teil für Investitionen in die Gigafactory 1 bestimmt ist. Bisher hatte Panasonic 1,6 Mrd für die Batteriefabrik in Nevada zugesagt, aber bereits angekündigt, bei Bedarf Geld nachzuschießen.
wirtschaftsblatt.at (Bericht zur Eröffnung), youtube.com (Video), reuters.com, electrek.co (Panasonic)

Tesla-Minibus mit X-Chassis: Teslas geplanter Mini-Bus wird auf dem Chassis des Model X aufbauen. Das hat Elon Musk via Twitter in einer Reaktion auf einen entsprechenden Artikel bestätigt. Damit könnte er bereits ziemlich rasch auf den Markt kommen. Das Design soll von alten VW-Bussen inspiriert sein.
electrek.co, jalopnik.com

Reichweiten-Klage gegen Toyota: Der japanische Hersteller wird von einem US-Besitzer des Prius Plug-in wegen falscher Werbeaussagen zur E-Reichweite verklagt. Der Kläger behauptet, dass statt der beworbenen bis zu 15 Meilen in der Praxis nur acht Meilen drin sind und dies auch nur im Sommer – zu wenig für seinen 12 Meilen weiten Weg zur Arbeit. Toyota äußert sich bislang nicht zu den Vorwürfen.
autoblog.com

Citigo als Stromer? Skoda will ab 2020 seinen Kleinwagen Citigo auch als rein elektrische Version anbieten, berichtet „Auto Bild“. Der E-Citigo solle die Technik des nächsten VW e-Up nutzen.
autobild.de

Weitere Verzögerung für US-Outlander: Der Start des Mitsubishi Outlander PHEV in Nordamerika ist zum inzwischen sechsten Mal verschoben worden und soll nach jetzigem Stand erst im Sommer 2017 erfolgen. Ursprünglich war die Markteinführung des Hybrid-SUVs in den USA und Kanada im Januar 2014 vorgesehen. Eine stichhaltige Begründung für die erneute Verzögerung liefert Mitsubishi nicht.
insideevs.com, hybridcars.com

Getartner Jaguar-Stromer: Neue Erlkönig-Bilder sollen das Elektro-SUV von Jaguar bei Testfahrten zeigen. Die Briten planen wie berichtet angeblich zwei E-Modelle: Eine Limousine sowie eben jenes SUV, das es ab 2019 mit dem Tesla Model X und dem angekündigten Audi Q6 e-Tron aufnehmen soll.
autocar.co.uk

28.06.2016 - 07:35

Volkswagen, Mitsubishi, Volvo, Tesla, UBA, China.

VW-Batteriepläne größer als gedacht? Aus gut unterrichteter Konzern-Quelle will „Automotive News“ erfahren haben, dass die Wolfsburger gleich in mehrere Batteriezellen- und Batteriemontagewerke investieren könnten. Für den eigenen Bedarf müssten demnach wohl bis zu zehn Standorte mit Hilfe von bis zu 20 Mrd Euro aufgebaut werden. Das erste Werk wäre demnach wohl in China am besten platziert.
autonews.com

Teaser für nächsten Outlander PHEV: Mitsubishi zeigt auf dem Pariser Autosalon im Oktober erstmals das Ground Tourer Concept vor. Ein erstes Teaser-Foto zeigt nun schon mal die schnittige Silhouette des SUVs. Dieser gilt als Design- und Technikausblick auf den nächsten Outlander samt Plug-in-Hybrid.
auto-motor-und-sport.de, mynewsdesk.com

Power-Hybrid aus Schweden? Volvo plant laut „Auto Bild“ einen Luxus-Sportwagen auf Basis des Concept Coupé. Das C90 Coupé soll eine Kohlefaser-Karosserie und einen Hybridantrieb mit bis zu 440 kW erhalten. Ende 2017 könnte der „Schweden-Hammer“ gegen die Sportwagen-Konkurrenz antreten.
autobild.de

— Textanzeige —
e-mobilBW-WerkstattgespraechAutomatisiert. Vernetzt. Elektrisch. – Bereit für die Zukunft? Am 13. Juli 2016 findet wieder das e-mobil BW Werkstattgespräch statt. Diskutieren Sie mit Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, welche Auswirkungen die Schlagworte „embedded IT“, „connected car“ und automatisiertes Fahren auf unsere Lebens- und Arbeitswelt haben. Jetzt anmelden: www.e-mobilbw.de

Neue US-Mittelvariante für Tesla S: Nach dem Facelift erweitern die Kalifornier das Portfolio der E-Limousine um ein Modell mit 75-kWh-Akku und Heckantrieb. Dieses Model S 75 kostet mindestens 74.500 Dollar. Auf dem europäischen Markt ist diese Version schon etwas länger im Angebot.
insideevs.com, n24.de

UBA vor neuen Real-Abgastests: Der Recherche-Verbund von NDR, WDR und „Süddeutscher Zeitung“ berichtet, dass das Umweltbundesamt schon in Kürze eigene Abgastests unter realen Fahrbedingungen durchführen will – und sich damit gegen das Kraftfahrtbundesamt aufstellt. Private Firmen sollten diese durchführen und die Ergebnisse veröffentlichen. Dem Bundesamt zufolge sind in Deutschland mindestens 4,5 Mio Fahrzeuge unterwegs, die mehr als doppelt so hohe Stickoxid-Emissionen haben als angegeben.
tagesschau.de, sueddeutsche.de

Lockerung des Kooperationszwangs in China? Ein Vertreter der Regierung hat einen möglichen Fall der Eigentumsbegrenzung ausländischer Autohersteller angedeutet. In der Folge könnten internationale Konzerne ihre chinesischen Tochterfirmen endlich mehrheitlich besitzen und eigenständig führen. Seit 1984 hat dieser Passus eine enge Kooperation mit einer inländischen Firma erfordert.
autonews.com

30.05.2016 - 07:02

Gigafactory, Chemchina, Nissan, Mitsubishi, Tesla, Emovum.

Grand Opening bei Tesla: Die Eröffnung der Gigafactory in Reno im US-Bundesstaat Nevada ist für 29. Juli angesetzt. Die erfolgreichsten Teilnehmer des Model-S-Empfehlungsprogramms haben bereits Einladungen erhalten. Die Gigafactory soll Batterien für 500.000 Fahrzeuge pro Jahr abwerfen.
it-times.de, marketwatch.com

Chemchina will SGL Carbon schlucken: Der chinesische Chemiekonzern Chemchina hat laut „Manager Magazin“ Interesse an der Übernahme von SGL Carbon geäußert. Offenbar gab es Gespräche mit Susanne Klatten, Großaktionärin bei SGL und BMW. Die beiden Unternehmen betreiben in den USA gemeinsam ein Karbonwerk u.a. für Karosserie-Teile von BMW i3 und i8.
manager-magazin.de, automobilwoche.de

Plattform-Sharing für den i-MiEV-Nachfolger: Nissan und Mitsubishi werden offenbar gemeinsam den Nachfolger des Pionier-Elektroautos i-MiEV bauen. Der Wagen soll auf der World A Plattform von Mitsubishi basieren und zum Marktstart 2018 unter beiden Labels fahren.
automobil-produktion.de, the-japan-news.com

Hubject_5 Gruende_de

Spanien buhlt um Tesla: Nach Frankreich wirft ein weiterer Bewerber für ein zweites europäisches Tesla-Werk seinen Hut in den Ring. Mit einer Kampagne unter dem Slogan „Spain loves Tesla“ will sich die Gemeinde Paterna nahe Valencia als attraktiver Standort präsentieren.
electrek.co

Akkukapazität von 400 Hybridautos hat die neue Fähre von Scandlines, die Rostock mit dem dänischen Gedser verbindet. Dank des 1,9 MWh-Akkus fährt das 8.800 t schwere Schiff in Küstennähe 30 Minuten lang rein elektrisch. Geladen wird in den Häfen. Als nächster Schritt soll die Strecke Puttgarden-Rødby sogar komplett emissionsfrei betrieben werden.
wiwo.de

Emovum rollt an: Die zwölf Fiat E-Ducatos, die Umrüster Emovum (vormals Reevolt) mittlerweile auf die Straßen Hamburgs gebracht hat, wurden noch in den Hallen der neuen Mutterfirma Wulf Gaertner Autoparts gebaut. Nun soll die Elektroauto-Manufaktur eine eigene Fertigungshalle bekommen. Auch Transporter anderer Hersteller will Emovum elektrifizieren.
firmenauto.de

25.04.2016 - 07:13

Fördergipfel, Abgasskandal, Geely, USA, Mercedes-AMG, Mitsubishi.

Fördergipfel für E-Mobilität: Am Dienstagabend verhandelt die Bundesregierung mit den deutschen Autoherstellern weiter über Kaufprämien für Elektroautos. Bundesfinanzminister Schäuble fordert laut „FAZ“, dass die Hersteller die Hälfte der 5.000 Euro übernehmen. Die Anschaffung von Oberklassewagen, etwa der teuren Plug-in-Schlitten deutscher Hersteller, soll nicht subventioniert werden. Strittig ist, ob reine Elektroautos und Plug-in-Hybride unterschiedlich behandelt werden sollten.
faz.net, welt.de, finanzen.net

Abgas-Affäre zieht Kreise: Ihnen sind die Schlagzeilen am Freitag sicher nicht entgangen, liebe Leserinnen und Leser. Die von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt angeordneten Nachmessungen durch das KBA zwingen alle deutschen Autobauer bis auf BMW zu Rückrufen. Freiwillig, versteht sich. Insgesamt sind 630.000 moderne Diesel-Fahrzeuge betroffen. Auch bei diversen ausländischen Herstellern wurden problematische Abgaswerte gemessen. Damit ist klar: Die meisten Autobauer tricksen und missbrauchen die Lungen der Stadtbewohner für die Abgas-Reinigung. Die Glaubwürdigkeit der Autoindustrie hat mindestens einen hässlichen Kratzer erlitten, wenn nicht wie bei VW sogar einen Motorschaden. Der saubere Diesel, so viel ist nun sicher, ist gar keiner. Die Hersteller nun mit einer Kaufprämie für Elektroautos zu belohnen, ist mindestens fragwürdig. Eigentlich gehören sie zum Bau sauberer E-Fahrzeuge geradezu verdonnert. Die Technik dafür ist längst da.
automobilwoche.de, wiwo.de, autoflotte.de

Geelys Elektro-Strategie: Der chinesische Autohersteller Geely hat ein neues Werk in Hangzhou in Betrieb genommen und will dort im ersten Jahr 100.000 E-Fahrzeuge bauen. Langfristig plant Geely eine Umstellung der Gesamtproduktion: Zielmarke sind 90 (!) Prozent Elektro- und Hybridmodelle. Reine Stromer sollen dabei auf eine Quote von 35 Prozent kommen. China, so viel ist sicher, goes eMobility!
autonews.gasgoo.com

MENNEKES_ChargeUpInYourCity

Neuauflage für US-Förderprogramm: Der US-Senat hat dafür gestimmt, das 2007 eingestellte Förderprogramm des US-Energieministeriums zur Entwicklung und Herstellung von Hybrid- und Elektrofahrzeugen wiederzubeleben, von dem einst u.a. Fisker und Tesla profitierten. Der Gesetzentwurf sieht bis 2020 Fördermittel in Höhe von rund 339 Mio Dollar pro Jahr vor.
detroitnews.com

Hybrid-Sportwagen von AMG? Nach den mit dem F1-Hybrid errungenen WM-Titeln der letzten Jahre erwägt Mercedes-AMG laut „Autocar“, die Technik in einem Sportwagen auf die Straße zu bringen.
autocar.co.uk

Manipulationen beim i-MiEV? Nachdem Mitsubishi wegen geschönter Verbrauchswerte in den Fokus der Behördern geraten ist, berichteten japanische Medien, das Unternehmen könnte auch beim Elektro-Modell i-MiEV die Angaben zum Energieverbrauch manipuliert haben.
spiegel.de (letzter Absatz), reuters.com

10.03.2016 - 07:30

Norwegen, Mitsubishi, BMW, Liechtenstein, Govecs, Tesla.

Norwegen setzt auf Strom pur: Das Elektroauto-Vorzeigeland hat seinen Verkehrsplan für die Jahre 2018 bis 2029 vorgelegt. Und der hat es in sich: So sollen bereits 2025 alle (!) neu zugelassenen Pkw, leichten Nutzfahrzeuge und Busse rein elektrisch fahren und bis 2030 auch die Hälfte der neuen Lkw. Vor allem letzteres ist ein überaus ambitioniertes Ziel, da bisher ja kaum Elektro-Lkw angeboten werden.
hybridcars.com, evfleetworld.co.uk

Weiteres E-Modell von Mitsubishi: Der japanische Hersteller plant für nächstes Jahr einen Nachfolger des Kleinwagens Mirage, der auch als reines Elektroauto angeboten werden soll. Zudem will Mitsubishi bis 2021 fünf neue SUVs auf den Markt bringen, die allesamt mindestens als Plug-in-Hybrid unterwegs sein sollen. Zudem bestätigt Mitsubishi-UK-Chef Lance Bradley auch die Serienversion des eX Concept.
carmagazine.co.uk, autoexpress.co.uk

BMW i5 optional mit Range Extender? BMW will bei Elektro-Modellen auch künftig wie im i3 auf Wunsch einen kleinen Verbrenner als Reichweiten-Verlängerer anbieten, berichtet „Car and Driver“ unter Berufung auf Henrik Wenders, Leiter des Produktmanagements bei BMW i. Zudem werde man beim i5 und auch bei anderen künftigen i-Modellen weiterhin auf eine Carbonfaser-Karosserie setzen.
caranddriver.com

— Textanzeige —
ePendler_Bewerbungsbutton_280x165Jetzt bewerben und zehn Tage lang kostenlos ein Elektroauto testen! Dafür suchen wir Privatpersonen und Unternehmen in der Metropolregion Leipzig, insbesondere Fahrgemeinschaften. Sichern Sie sich vom 06. April bis 15. April 2016 zehn Tage Probefahrt mit einem Elektroauto. Einfach und schnell bewerben unter www.ependler-leipzig.de

Stromer-Förderung in Liechtenstein: Die Life Klimastiftung und die Liechtensteinischen Kraftwerke starten ein Förderprogramm, das Elektrofahrzeuge mit bis zu 3.000 Franken bezuschusst. Zunächst können 50 reine Stromer gefördert werden, später sollen Mittel für weitere 50 E-Fahrzeuge folgen.
vaterland.li

Wendiges E-Trike: Im Govecs-Werk in Polen startet die Vorserienproduktion des Elektro-Trikes Sway, das sich dank Kipp-System rasant in die Kurven legt (wir berichteten). Es soll ab dem Sommer dieses Jahres angeboten werden und 7.500 Dollar (mit 3-kWh-Akku) bzw. 11.000 Dollar (mit 4,5 kWh) kosten.
cleanrider.com

Tesla X im Test: „Auto Bild“ hatte bereits die Gelegenheit, das Tesla Model X in den USA zu fahren und attestiert dem Elektro-Crossover trotz der Fahrzeughöhe eine stabile Kurvenlage, einen überdurchschnittlichen Federungskomfort und eine „geradezu surreale“ Beschleunigung.
autobild.de

07.03.2016 - 07:44

Audi, Daimler ohne Tesla, Mitsubishi, McLaren, Bugatti, Renault.

Audi plant Wasserstoff in Serie: Das bereits in Detroit und nun auch in Genf gezeigte Konzept Audi H-tron Quattro wird in Serien gehen. Das bestätigte Audi-Entwicklungschef Stefan Knirsch gegenüber „Top Gear“. Bleibt nur eine Frage offen: Wann? Die Antwort ist so einleuchtend wie ernüchternd: Erst, wenn es genügend Wasserstoff-Tankstellen gibt, sagt Knirsch. Und das kann leider noch dauern.
topgear.com

Daimler und Tesla gehen getrennte Wege: Daimler wird bei der nächsten Generation der B-Klasse Electric Drive Batterie und Antriebsstrang nicht mehr von Tesla beziehen. Das hat Daimler-Manager Harald Kröger der „Automobilwoche“ verraten. Daimler könne sich „in Zukunft hervorragend selbst versorgen“.
automobilwoche.de

Mitsubishi schickt eX in Serie: Die Japaner werden das auf dem Genfer Autosalon gezeigte sportliche Elektro-SUV eX Concept tatsächlich auf den Markt bringen, berichtet „Autocar“. Demnach will Mitsubishi den kompakten Offroader mit rund 400 km Reichweite ab 2020 anbieten. Trotz Elektro-Allradantrieb und teilautonomer Fahrtechnologie soll er preislich mit ähnlichen Verbrenner-Modellen konkurrieren.
autocar.co.uk

— Textanzeige —
CoFAT-Visual-2016Bei der 5. internationalen Konferenz CoFAT am 3.-4. Mai 2016 in Fürstenfeldbruck bei München wird Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner zum Thema „Ladeinfrastruktur in Bayern“ mit Automobilexperten und Wissenschaftlern diskutieren. Neben den größten Automobilherstellern und -zulieferern wie BMW und Bosch werden auch Hidden Champions und Nachwuchsforscher ihre Innovationen vorstellen. Eine begleitende Fachausstellung und abwechslungsreiche Side Events runden das Programm ab. Alle Infos: www.bayern-innovativ.de/cofat2016

Details zu Hybridplänen von McLaren: Die Britten bestätigen eine Neuauflage der aktuellen Modelle 650S und 675LT. Bei dem intern noch als P14 bezeichneten Fahrzeug soll ein V8 plus Elektro-Support für Vortrieb sorgen. Die Premiere könnte 2017 in Genf erfolgen. Erst kürzlich hatte der Sportwagenbauer 15 neue Modelle bis 2022 angekündigt, davon die Hälfte mit Hybridantrieb (wir berichteten).
autoblog.com, autoevolution.com, caranddriver.com

Plant Bugatti eine E-Limousine? Erst vor wenigen Tagen präsentierte die VW-Nobelmarke den extrem starken und teuren Chiron mit 1.102 Hybrid-kW (wir berichteten). Bugatti-Chef Wolfgang Dürheimer denkt schon über das nächste Modell nach: Eine viertürige Limousine – womöglich mit reinem E-Antrieb.
bloomberg.com

Zoe mit Schweizerfahne: Renault hat in Genf eine „Swiss Edition“ des Renault Zoe präsentiert. Die limitierte Sonderauflage mit edlem Lack und feinem Leder gibt’s ab Sommer 2016.
aktuellenews.ch, insideevs.com

04.03.2016 - 09:30

Daimler, Toyota, Volvo, Spyker, BMW, Mitsubishi.

Kooperieren Daimler und LeEco? Manager beider Firmen haben sich in Peking getroffen, um eine mögliche Kooperation im Bereich vernetzter Elektroautos und Carsharing auszuloten, berichtet die „International Business Times“. Fotos und Zitate bestätigen das Meeting. Ist dies der nächste Coup für LeEco alias LeTV? Die Chinesen arbeitet ja auch schon mit Aston Martin, Faraday Future und Beijing Automotive zusammen. Die Zeit wird zeigen, ob an der Nummer etwas Ernsthaftes dran ist…
ibtimes.co.in

Toyota-C-HR-2016C-HR Hybrid kommt Ende 2016: Toyota hat das neue Crossover-SUV nun offiziell vorgestellt. Antriebsseitig ist das Hybridsystem des Prius dafür vorgesehen, Ende 2016 startet die Produktion in England (Antrieb) und der Türkei (Fahrzeug). Derweil hat Toyota dem größeren SUV-Bruder RAV4 Hybrid für den Genfer Autosalon die Sonderedition Sapphire mit besonders edler Ausstattung gegönnt.
auto-motor-und-sport.de (C-HR) auto-motor-und-sport.de (RAV4)

Volvo-News zur kleinen Plug-in-Plattform: Håkan Samuelsson hat verraten, dass das 2018 startende Crossover XC40 das erste Modell der neuen Kompaktwagen-Plattform CMA wird, später sollen V40 und S40 folgen. Dabei ist für alle 40er-Baureihen auch ein Plug-in-Hybrid vorgesehen. Für den Volvo-Chef werden Hybride den „künftig sinkenden Diesel-Anteil 1:1 auffangen“. Er rechnet auch in Europa mit einem raschen Rückzug der Diesel-Technologie – bedingt durch schärfere Umweltvorgaben der Politik.
autocar.co.uk

Spyker plant gemischtes Antriebsportfolio: In Genf hat die Kleinserien-Schmiede gerade den noblen C8 Preliator prästentiert. Aus Zeitnot doch nicht als E-Sportler, sondern mit Dino-V8. Für Spyker-Chef Victor Muller wird der Verbrenner sowieso Teil der eigenen Zukunft bleiben. Seine Vision sieht neben E-Autos und E-Flugzeugen auch luxuriöse Verbrenner vor.
auto-news.de (C8-Premiere), worldcarfans.com (Spyker-Pläne)

Neues E-Bike von BMW: Pünktlich zum anstehenden Start der neuen Fahrrad-Saison bringen die Münchner ein neues Zweirad-Portfolio auf den Markt. Mit dabei ist das durchaus gelungene Cruise e-Bike mit Bosch-Antrieb und 400-Wh-Akku zum Preis von 3.100 Euro.
bmwgroup.com

Elektro-Lkw von Fuso: Die Japaner haben den Fuso Canter E-Cell auf der Work Truck Show in Indianapolis vorgestellt. Kürzlich wurde der Laster mit 110 kW und einer Batteriekapazität für rund 100 km Reichweite bei Tests in Portugal gesichtet. Es folgt der Marktstart in Japan und den USA.
truckinfo.com, trucknews.com

28.01.2016 - 08:53

CharIN, The Mobility House, E-Bus-Förderung, Mitsubishi, Car2Go.

Leitungswechsel bei CharIN: Die Schnelllade-Initiative CharIN hat zum Jahresbeginn die operative Steuerung ihrer Vereinsaktivitäten zur Etablierung eines weltweiten Schnelllade-Standards auf CCS-Basis an die auf neue Technologien spezialisierte innos-Sperlich GmbH übergeben. Die Leitung der CharIN-Geschäftsstelle übernimmt der Geschäftsführende innos-Gesellschafter André Kaufung.
emobilserver.de, charinev.org

Ladelösung per Leasing: The Mobility House und Grenke Leasing bieten Gewerbekunden ab sofort ein Leasing für die gesamte Ladeinfrastruktur an. Es umfasst Ladestationen, Zubehör und Installationsservice inklusive sämtlicher Installationsarbeiten.
mobilityhouse.com

Ruf nach E-Bus-Förderung: Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) schlägt ein von Bund, Ländern und Branche gemeinsam getragenes Fördermodell in Höhe von 120 Mio Euro vor, um bis 2020 mehr E-Busse auf die Straßen zu bringen: Die Mehrkosten für den Antrieb könnten 40:60 zwischen Bund und Branche aufgeteilt werden, bis zu 80 Prozent der Mittel für Ladeinfrastruktur sowie die Umrüstung von Betriebshöfen und Werkstätten könnten die Länder bereitstellen.
vdv.de

— Textanzeige —
eMO_HauptstadtkonferenzIntelligente Mobilität für Berlin – digital.smart.elektrisch: Auf der Hauptstadtkonferenz Elektromobilität am 16. März 2016 im Roten Rathaus diskutieren wir mit Experten zu den Fragen: Wie smart wird Berlin in der Mobilität? Vernetztes automatisiertes Fahren in der Stadt: Hat die Zukunft bereits begonnen? Big Data und intelligente Mobilität: Sind Daten das neue Öl? Seien auch Sie dabei und setzen Sie Akzente für Berlin. Zur Anmeldung hier klicken.

Überzeugender Autotausch: Michael Müller, Bürgermeister im oberbayerischen Geretsried, hat eine Woche lang einen Mitsubishi-Stromer getestet und ist jetzt so begeistert, dass er den Fuhrpark der Stadt etappenweise auf E-Fahrzeuge umstellen will. Zudem soll am Rathaus eine Ladestation entstehen.
sueddeutsche.de

Strom statt Sprit in Kopenhagen: Car2go zieht sich mit seiner reinen Verbrenner-Flotte zum 15. Februar aus Kopenhagen zurück. Die Versorgung ist dennoch gesichert: Mitbewerber DriveNow ist in der dänischen Hauptstadt mit 400 BMW i3 elektrisch unterwegs. Eine Trendwende?
autorentalnews.com

20.01.2016 - 08:58

E-Autogipfel, Morgan, Toyota, BMW, Mitsubishi, Lexus.

E-Autogipfel mit Angela Merkel: Am 2. Februar will sich die Bundeskanzlerin offenbar mit den deutschen Autobauern treffen und die schwache E-Autonachfrage diskutieren. Die durch den Streit zwischen den Ministerien für Wirtschaft und Umwelt (Pro) sowie Verkehr und Finanzen (Contra) ausgebremste Kaufprämie wird ziemlich sicher auch auf der Agenda stehen.
automobilwoche.de, handelsblatt.com

Morgan baut E-Sportler: Die englische Traditionsmarke hat sechs Mio Pfund erhalten, um ihre Fabrik für die Elektrifizierung fit zu machen. Ende des Jahres kommt der EV3, ein elektrischer Dreirad-Sportler auf den Markt (wir berichteten). Bis 2019 sollen dann mehrere Hybrid- und Elektromodelle folgen.
autocar.co.uk

Prius als Rennwagen: Toyota hat auf dem Tokyo Auto Salon den Rundkurs-Renner Prius GT300 enthüllt. Der Wagen basiert zwar auf dem eher nüchternen Straßenmodell, wurde jedoch wie üblich technisch und optisch stark modifiziert. Antriebsseitig ist weiterhin ein Hybrid im Einsatz, diesmal jedoch mit einem V8-Verbrenner. Immerhin sind laut Toyota die E-Maschinen von der Serie abgewandelt.
hybridcars.com

— Textanzeige —
AVDE_Ergebniskonferenz-2016Ergebniskonferenz Schaufenster Elektromobilität 2016: Am 14. und 15. April 2016 werden auf der Leipziger Messe parallel zur AMI und new mobility Projektergebnisse und -erfolge aus vier Jahren Schaufensterprogramm präsentiert und diskutiert. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung unter www.Ergebniskonferenz-2016.de

Z4-Erlkönig abgelichtet: Die Neuauflage des Sportroadsters von BMW wurde nun in üblicher Tarnung bei Wintertests fotografiert. 2017 soll die in Kooperation mit Toyota entwickelte Flunder als Z4 oder Z5 starten. Dass diesmal auch eine Hybridvariante angeboten wird, ist noch nicht final bestätigt. Das entsprechende Know how hätten beide Partner jedoch.
auto-motor-und-sport.de

Mitsubishi ASX kommt als Plug-in: Ab 2018 bieten die Japaner ihr Mittelklasse-SUV für die Steckdose an. Basis ist wohl ein 1,6 Liter großer Turbo-Benziner. Beim Design lehnt er sich am eX Concept an und dürfte somit deutlich runder aber auch sportlicher werden. Womöglich ersetzt der Plug-in den noch im Oktober kolportierten Vollstromer-ASX (wir berichteten).
indianautosblog.com

Lexus GS erhält Facelift: Die japanische Edelmarke bringt die überarbeitete Limousine mit zwei Hybridvarianten nach Deutschland. Im 300h kommt ein 105 kW starker E-Motor dem Verbrenner zur Hilfe. Im großen Bruder 450h sind es dann schon 147 kW elektrische Leistung. Damit kommt der GS „sehr lässig“ voran, urteilt „Auto Bild“. Beide Modelle sollen zudem etwas sparsamer sein.
autobild.de, grueneautos.com, motorzeitung.de