04.01.2021 - 09:33

Ford-Entwickler teilt gegen Tesla aus

ford-mustang-mach-e-2019-06-min

Darren Palmer, Chefentwickler der Elektroauto-Sparte bei Ford, hat kräftig gegen Tesla ausgeteilt. Ohne den Konkurrenten namentlich zu erwähnen, pries Palmer die Vorzüge des rein elektrischen Ford Mustang Mach-E mit Bemerkungen an, die klar als Seitenhieb gegen die Qualitätsprobleme bei Tesla zu verstehen sind.

„Die Türen passen ordentlich, der Kunststoff und andere Materialien passen in der Färbung zusammen, die Stoßstangen fallen nicht ab, das Dach löst sich beim Waschen nicht von der Karosserie und die Türgriffe frieren bei kalten Temperaturen nicht fest“, so Palmer. Hoffentlich halten auch die Batterien länger als im Kuga PHEV
autoblog.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Leiter des After Sales Service Bereichs (m/w)

Zum Angebot

Projektleiter für Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Projektleiterin / Projektleiter Systemintegration Elektrobus (m/w/d)

Zum Angebot

8 Kommentare zu “Ford-Entwickler teilt gegen Tesla aus

  1. simon

    Wo er recht hat, deswegen würde ich mich für den Mustang entscheiden. Gleicher Preis, aber bessere Verarbeitung.
    Bin aber auf die Grünheide Modelle gespannt.

    • Dieter

      Den Ford Mustang Mach E kann man beim Fordhändler in der Nähe bestellen. Vorher kann man sich beraten lassen und brauche keine Vorabzahlung zu leisten. Auch eine geeignete Finanzierung kann man dort machen. Ausserdem kann ich falls es mal Probleme gibt oder zur Inspektion direkt zu der Fordwerkstatt fahren.
      DenTesla muss man wohl online bestellen, und der Service wird online erledigt. Direkte Ansprechpartner sind meilenweit weg bei mir wären das so 100km hin und zurück wenn man einen Termin bekommt. Fehlende Service Werkstätten und Ansprechpartner sind für mich allein schon als Grund keinen Tesla zu bestellen.

  2. notting

    Mag ja sein, was er sagt. Aber die 30kg Stützlast des Mach-E sind absolut lächerlich.

    notting

  3. Nils Pfriem

    Same

  4. FS79

    Letzter Artikelabsatz: Beim Kuga waren die Akkus verunreinigt, bezogen vom größten Konzern Südkoreas. Eine Lösung ist in Arbeit.
    Die “Seitenhiebe” auf Tesla (ich kann diese nicht aus eigener Erfahrung bezeugen) bestehen nun laut Medieninfos jahrelang.
    Hoffentlich bessert dies sich.
    Ich habe genau vor einem Jahr ein Surfbook aus Deutschland erworben. Seit einem Monat ist der Akku trotz vorschriftsmäßiger Bedienung “tot”. Mein 2011er Laptop aus China läuft noch mit (dem Alter entsprechend) ausreichender Kapazität.
    P.Fazit: Elektro – gerne, wenn eine gute Akkuqualität herstellerübergreifend gewährleistet ist

    • Jt992

      Warum muss er sich beweisen? Was soll da einfrieren? Ab B und C Säule sind Touch Knöpfe die auf Berührung reagieren ob’s kalt oder warm ist. Ein Mach E hat enorme Vorteile gegenüber eines Tesla wie die Vorredner ja schon sagten.

  5. Ich

    Erst machen, dann reden. Da der Ford ja auch keine echten Türgriffe hat, muss er sich erst beweisen.
    Dieses blöde Gebashe. VW hat sich da auch sehr weit aus dem Fenster gelehnt, unser ID3 ist schlechter verarbeitet als der Tesla unseres Nachbarn und die Software ist auch mit dem großen Update immer noch miserabel.

  6. Rene Wulff

    Sorry… Ich fahre einen 2020er Kuga phev.

    Meine Türen Athen aus wie das Gebiss eines 12 jährigen, und meine Stoßstange vorne glänzt in einem ganz eigenen weiß, verglichen mit dem Rest. Dazu die darf ich seit august nicht Laden und alle phev Fahrer rechnen morgens damit zu einem toten Auto zu kommen, da sich die 12V Batterie wegen Software Fehler entlädt.

    Was genau wollte uns Ford über seine Autos mitteilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/01/04/ford-entwickler-teilt-gegen-tesla-aus/
04.01.2021 09:43