23.02.2021 - 10:41

Audi baut PHEV-Angebot aus

Audi baut sein Angebot an Plug-in-Hybridmodellen weiter aus. Der Q5 TFSI e quattro erhält eine neue Batterie, was die E-Reichweite erhöhen soll. Zudem kommt ab sofort auch der Q5 Sportback in zwei PHEV-Varianten. Die neue Batterie wird auch in den PHEV-Versionen des A6 und A7 eingesetzt.

Beim seit 2019 erhältlichen Q5 TFSI e quattro war noch eine Batterie mit 14,1 kWh Brutto-Energiegehalt verbaut. In der neuen Generation kommt die Batterie auf einen Energiegehalt von 17,9 kWh (brutto) bzw. 14,4 kWh (netto). Ab sofort werden der Q5, die neuen PHEV-Versionen des Q5 Sportback sowie der A6 und A7 mit dem neuen Stromspeicher ausgerüstet. Bei dem SUV liegt die E-Reichweite nun bei 61 Kilometern nach WLTP, beim A6 sollen sogar bis zu 73 Kilometer möglich sein.

Neu sind wie erwähnt zudem die PHEV-Versionen des SUV-Coupés Q5 Sportback: Der Q5 Sportback 50 TFSI e quattro bietet 220 kW Systemleistung, der Q5 Sportback 55 TFSI e quattro gibt 270 kW ab. Der Antrieb besteht aus einem 2,0 Liter großen Vierzylinder-Benziner mit 195 kW Leistung sowie einer permanent erregte Synchronmaschine (PSM) mit 105 kW Peak-Leistung. Die Hardware der beiden angebotenen Varianten mit 220 bzw. 270 kW Systemleistung unterscheiden sich laut der Mitteilung lediglich in ihrer Boost-Strategie. Sprich: Nur über das per Software anders abgestimmte Zusammenspiel von Verbrenner und Elektromotor ergeben sich andere Systemleistungen und -drehmomente.

Außerdem ist die 220-kW-Variante nun auch im A6 erhältlich. Die A6 Limousine 50 TFSI e ist die Variante mit den erwähnten 73 Kilometern WLTP-Reichweite. In Deutschland startet diese Variante ab 61.790 Euro, neben der Limousine ist auch der Kombi namens Avant erhältlich.

– ANZEIGE –



Wie bei Audi-Plug-in-Hybriden inzwischen üblich kann der Fahrer zwischen vier Betriebsmodi wählen – EV, Hybrid, Hold und Charge. Die Fahrzeuge starten immer im EV-Modus. Wird aber eine Zielführung gestartet, wechselt das Auto in den Hybrid-Modus und verteilt die elektrische Energie entlang der Wegstrecke – innerstädtisch möglichst elektrisch.

Die Bremsrekuperation der E-Maschine reicht bis 0,2 g, damit sollen sich bis zu 80 kW elektrische Leistung zurückgewinnen lassen. Bei leichteren Verzögerungen mit 0,1 g sind es laut Audi noch 25 kW.

Trotz dem Batterie-Update wurde nichts am Ladesystem geändert. Die AC-Ladeleistung liegt weiterhin bei maximal 7,4 kW, womit ein Ladevorgang rund 2,5 Stunden dauern soll. An einer Haushaltssteckdose mit 230 Volt gibt Audi die Ladedauer mit 8:15 Stunden an. Eine DC-Lademöglichkeit gibt es nicht einmal gegen Aufpreis.

Der Q5 50 TFSI e quattro ist zu Preisen ab 56.500 Euro erhältlich, in der stärkeren Variante kostet das PHEV-SUV 62.900 Euro. Die Sportback-Varianten stehen mit 60.000 Euro bzw. 65.050 Euro in der Liste. Die stärkeren Varianten sind jeweils nur in der „S line“-Ausstattung erhältlich, bei den 220-kW-Versionen gibt es neben der „S line“ noch die „advanced“-Ausstattung.
audi-mediacenter.com (Q5 Sportback), audi-mediacenter.com (weitere Modelle)

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Projektmanagement (m/w/d) im Bereich Batterieentwicklung/-produktion

Zum Angebot

Manager (w/m/d) Ladehub-Strategie mit Erfahrung aus Mineralölwirtschaft / Tankstellenindustrie

Zum Angebot

Projektmitarbeiter Betrieb und Vertriebsservice Ladeinfrastruktur E-Mobilität (gn)

Zum Angebot

3 Kommentare zu “Audi baut PHEV-Angebot aus

  1. Markus Roth

    das Update betrifft auch den A6 & A7 – vielleicht noch ergänzen. Danke

    • Sebastian Schaal

      Hallo Herr Roth,

      wir haben die Info soeben ergänzt. Audi hatte zunächst nur eine Mitteilung zu dem Q5 Sportback veröffentlicht, die Mitteilung zu den weiteren Modellen kam erst etwas später.

      Viele Grüße
      Sebastian Schaal

  2. Papa

    Schade das Audi nichts gelernt
    Wir wissen doch alle PHEV ist zu kurz gedacht
    Wie viele Studien müssen den noch gemacht werden die belegen das die Kombi aus Verbrenner und Elektro Sch… ist
    Sogar die USA fangen an die Verbrenner ab 2025 auszusperren bzw zu verbannen
    Und wieder ist ein Absatzmarkt für deutsche Autos weg
    Jungs in Ingolstadt,München,Stuttgart,Wolfsburg und Köln wacht endlich auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/02/23/audi-baut-phev-angebot-beim-q5-aus/
23.02.2021 10:38