30.07.2021 - 13:14

Australien fördert Aufbau von 403 Schnellladern

Die Australian Renewable Energy Agency (ARENA) hat im Auftrag der australischen Regierung an fünf Anbieter Fördermittel in Höhe von insgesamt 24,55 Millionen australische Dollar vergaben, um zusammen 403 neue Schnellladestationen aufzubauen.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Bei der Fördersumme handelt es sich um umgerechnet 15,2 Millionen Euro. Auf jeden Schnelllader heruntergerechnet bedeutet das eine Förderung von etwas über 37.700 Euro je Ladesäule im Schnitt. Die tatsächliche Förderung variiert aber je nach Bewerber und Losgröße. Als Schnelllader wird in diesem Fall aber lediglich 50 kW und mehr definiert – es müssen also nicht zwingend ultraschnelle HPC sein.

Die ARENA hat nach eigenen Angaben die Fördersumme von 16,5 Millionen Dollar um weitere 8,05 Millionen Dollar aufgestockt, nachdem man das hohe Interesse seitens der Bewerber registriert hatte. „Die Vorschläge, die wir erhielten, waren von so hoher Qualität, dass wir gezwungen waren, die Mittel aufzustocken“, sagt ARENA-CEO Darren Miller. „Wir freuen uns, mehr als 400 Ladestationen im ganzen Land unterstützen zu können.“

Konkret wird der Betreiber Evie Networks mit 8,85 Millionen Dollar für 158 Ladepunkte gefördert. Ampol erhält 7,05 Millionen Dollar für 121 Schnelllader, Engie 6,85 Millionen Dollar für 103 Schnelllader. Die deutlich kleineren Lose gingen an Chargefox (1,4 Millionen Dollar für 16 Ladepunkte) und Electric Highways Tasmania mit 400.000 Dollar für fünf Schnelllader.

– ANZEIGE –

Im Rahmen der ersten Runde sollen die Ladestationen in acht geografischen Regionen mit 14 der bevölkerungsreichsten Städte des Landes entstehen. Neben den Hauptstädten in allen Bundesstaaten sollen Regionalzentren wie Geelong, Newcastle, Wollongong und die Sunshine Coast jeweils mindestens acht neue Schnellladestationen erhalten.

„Da die Kosten für Elektrofahrzeuge sinken, wollen immer mehr Verbraucher und Flottennutzer auf Elektro umsteigen“, sagt Miller. „Der Ausbau des Schnellladenetzwerks wird es einfacher denn je machen, ein Elektrofahrzeug in Australien zu fahren.“

Update 25.10.2021: Das australische Erdölunternehmen Ampol, das 7,05 Millionen Dollar der Förderung erhalten hatte, hat nun angegeben, dass der Aufbau in Kürze beginnen soll. Dabei sollen 121 Tankstellen des Unternehmens jeweils eine 50-kW-Ladesäule mit zwei Anschlüssen erhalten. Laut veröffentlichten Fotos handelt es sich dabei um eine Ladesäule des australischen Herstellers Tritium.
arena.gov.au, carsales.com.au, ampol.com (beide Update)

– ANZEIGE –

e-mobil-BW-connects

Stellenanzeigen

Key Account Manager (m/w/d) eMobility

Zum Angebot

Sales Manager:in Hospitality (m/w/d)

Zum Angebot

Solutions Sales Manager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Australien fördert Aufbau von 403 Schnellladern

  1. M. H.

    Ich lese in der Originalquelle australische Dollar (und nicht US Dollar) und der ergibt 0,62€ pro AU Dollar, also Fördersumme so ca. 14,5milionen €.
    Engie hat 6,85M Dollar und nicht Euro zugesprochen bekommen laut Originalquelle.

    • Sebastian Schaal

      Sieh haben Recht, da ist uns an dieser Stelle ein Fehler unterlaufen. Wir haben die Währungen korrigiert. Vielen Dank für den Hinweis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2021/07/30/australien-foerdert-aufbau-von-403-schnellladern/
30.07.2021 13:43